VIRNGRUND ELKS | VERBANDSLIGA-BASEBALL IN ELLWANGEN

STARTSEITE | ANNOUNCEMENTS

elks herren im pokalfinale!

elks jugend meister landesliga!

nächstes heimspiel am 12. August


15. Juli 2018 - JUGEND-LANDESLIGA - 14:4 WIN

Mit 14 Hits zur Meisterschaft.

Stuttgart (kl). Am Wochenende machte die ELKS-Jugend mit einem 14:04-Sieg gegen die Stuttgart Reds die Meisterschaft in der Landesliga klar.

Sieben Innings benötigte die TSV-Jugendgang zum Sieg über die Konkurrenz aus der Landeshauptstadt diesmal und auch in dieser Begegnung fanden die Reds einfach kein Mittel gegen das dominante Ellwanger Pitching. So schickte Starter Patrick Gröger in 5.1 Innings glatte 12 Stuttgarter per Strike out auf die Bank zurück, bevor Konstantin Schiele mit weiteren 5 K’s jeden Gedanken an eine späte Rallye erstickte.

Während es in der Defense also wenig zu tun gab, trug in der Offense jeder der Elks zum Erfolg bei. Erfolgreichster Batter war Joel Pieper mit drei Hits.

STU-ELL
So sehen Meister aus – hintere Reihe: Konstantin Schiele, Leo Behr, Patrick Gröger, Joel Pieper, Claudius Schiele, Coach Kai Leiter. Vordere Reihe: Theresa Pfisterer, Pauline Einfeld, Jule Einfeld, Yannic Masri. (Foto: elk)

Obwohl noch ein Nachholspiel gegen Schwäbisch Hall aussteht, haben die ELKS durch den dritten Sieg gegen Verfolger Stuttgart bereits vorzeitig die Meisterschaft gesichert.

15. Juli 2018 - BWBSV-Pokal - 6:5 WIN

Halbfinale gemeistert: ELKS stehen im Pokalfinale.

Gammertingen (awa). Am Sonntag waren die Virngrund Elks auswärts zum Baseball-Pokal-Halbfinale beim Ligakonkurrenten Gammertingen Royals. In einem packenden Spiel erwischten die Baseballer des TSV Ellwangen mit einem 6:5 Sieg das bessere Ende.

Im kurzfristig terminierten Pokalhalbfinale waren die Elks von Anfang an darauf erpicht, auch ins Finale einzuziehen. Die ersten vier Durchgänge gehörte das Spiel Ellwangen.
Im Angriff konnten die Elks kontinuierlich an Runs zulegen. Im ersten Inning kam Johannes Schäffler durch einen weiten Schlag von Johannes Jakob nach Hause; auch in der darauf folgenden Offensive brachten die Elks mit René Armbruster und einem RBI-Double von Justin Brenner einen weiteren Run über die Platte.

ArchivELLFUE
Das Teamplay funktionierte in Gammertingen: René Armbruster sorgt für das Flugaus im Outfield. (Foto: hrx)

Im dritten Durchgang nutzten die Elks eine Schwächephase des Gammertinger Werfers aus: Mit Basehits von Johannes Jakob, Alexander Wanzek und René Armbruster schraubten die Elks die Führung auf 5:0 hoch und erhöhten im sechsten Durchgang sogar auf 6:0.
In der Verteidigung standen die Elks im Verbund sehr gut. Die fixen Runner der Royals erliefen sich zwar einige Bases, doch konnten sie diese nicht zu Punkten verwerten, da die Elks immer das wichtige dritte Aus schafften.

Eigentlich hätten die Elks den Sack schon zumachen können, aber Gammertingen schaffte es, im fünften Inning eine kleine Lücke zu finden und einen Punkt zu erzielen.
Ungeachtet von sieben Baseläufern konnte der TSV die Führung nicht weiter ausbauen. Dennoch überstanden die Elks die Gammertinger Drangphase im vorletzten Durchgang. Mit vier Runs arbeiteten sich die Royals auf 5:6 heran.
Im neunten und damit letztem Inning behielt Ellwangen die Nerven und löste damit zum ersten mal ein Finalticket im Baden-Württembergischen Pokalwettbewerb. Der Termin steht noch aus, als Gegner stehen entweder Stuttgart oder Göppingen auf dem Plan, dieses Halbfinalspiel steht noch an.

Die TSV-Nachwuchsspieler hatten großen Anteil am Spielerfolg: Emil Behr mit drei Hits und zwei Walks bzw. René Armbruster mit einem Hit und drei Walks waren ein sicherer Rückhalt im Angriff.

Virngrund Elks: Emil Behr, Constantin Toth, Johannes Schäffler, Nikolas Hallek, Johannes Jakob, Andreas Eppler, Alexander Wanzek, René Armbruster, Tim Hunke, Justin Brenner und Tomás Rodriguez.

Linescore:

123456789 RHE
Virngrund Elks113100000 6111
Gammertingen Royals000010040 5160

8. Juli 2018 - Verbandsliga - 16:1 WIN

Schneller Sieg über Herrenberg.

Ellwangen (awa). Am Sonntag konnten die TSV Ellwangen Elks bereits nach vier Innings in 88 Minuten die Gäste aus Herrenberg mit 16:1 besiegen. Die Wanderers stolperten über schlagstarke Elks und die 15-Punkte-Unterschied-Gnadenregel.

Im Prinzip wurde die Partie im ersten Inning entschieden: Die Herrenberg Wanderers konnten einen Punkt erzielen; die Elks dagegen überrollten Herrenberg förmlich. Die ersten zwölf (!) Schlagleute der Elks kamen nicht nur auf Base, sondern scorten auch noch.

ArchivFRKELL
Auch wenn keine Eile mehr geboten war: Coach Johannes Schäffler (M.) treibt seine Runner dem nächsten Punkt zu. (Foto: hrx)

Dabei nutzte Ellwangen die Schwächen der überforderten Herrenberger Werfer aus. Erst der dritte Pitcher der Wanderers war in der Lage, die Elks etwas zu bremsen. Dennoch stand es nach dem ersten Durchgang bereits 14:1 für Ellwangen.

Besonders hervorgehoben haben sich dabei Clemens Eitel mit drei "Runs-Batted-In" und Tomas Rodriguez mit vier RBIs.

Damit war es mit Moral der Gäste schon früh vorbei. So verwunderte es nicht, dass auch der Herrenberger Angriff keine Chance mehr auf Punkte hatte. Emil Behr als Schlusswerfer gelangen drei Strike-Outs in Folge. Im zweiten Durchgang hatten die Elks nochmals zwei Zähler draufgelegt und die TSV-Baseballer gaben dann ihrer Jugend die Chance, das Spiel sicher nach Hause zu bringen:
Am Ende standen sieben von neun U21-Spielern auf dem Platz und erledigten ihre Aufgabe souverän zum 16:1 Sieg.

TSV Ellwangen: Emil Behr, Constantin Toth, Clemens Eitel, Konstantin Schiele, Johannes Jakob, Leo Behr, Bernd Schmidt, Patrick Gröger, Andreas Eppler, René Armbruster, Tomás Rodriguez, Justin Brenner, Tim Hunke, Alexander Wanzek und Johannes Schäffler.

Linescore:

123456789 RHE
Herrenberg Wanderers1000  141
Virngrund Elks1420- 16102

1. Juli 2018 - Verbandsliga - 10:9 WIN

ELKS gewinnen Hitzeschlacht im Breisgau.

Freiburg (awa). Mit einem hart erkämpften 10:9 Arbeitssieg gegen die Freiburg Knights fanden die TSV Ellwangen Elks vorerst zurück auf die Erfolgsspur in der Baseball-Verbandsliga.

Am Sonntag bestätigte Freiburg seinen Ruf, die an Sonnenstunden reichste Stadt in Deutschland zu sein: Mit 32 Grad im Schatten hatten beide Mannschaften zu kämpfen.

ArchivFRKELL
Nach Verletzungspause in Freiburg wieder mit vollem Einsatz dabei: Shortstop Andreas Eppler. (Foto: hrx)

In den ersten drei Innings standen beide Defensivreihen sehr sicher. Mit Andreas Hunke als Starting Pitcher ließen die Elks in der Verteidigung nichts zu, aber auch die Breisgauer hatten keine Probleme. Erst im vierten Inning brachten die Elks durch starkes Baserunning und Hits von Johannes Schäffler, René Armbruster, Tim Hunke und Andreas Hunke und durch freundliche Hilfe der Knights vier Punkte auf das Scoreboard. Die Freiburger antworteten wütend:
Mit 5 Hits in Folge gelangen ihrerseits vier Punkte, erst ein Pitcherwechsel auf Alexander Wanzek stoppte die Knights.

Im fünften Inning legte Freiburg mit 4 Hits und 4 Runs nochmals zur 4:8 Führung nach. Die Elks mussten sich davon erst erholen und konnten im siebten Inning ein "Big Inning" starten. Ellwangen konnte nicht nur die Bases füllen, sondern mit jeweils einem RBI-Single von Bernd Schmidt und Alexander Wanzek zwei weitere Runs sichern, bevor das wichtigste Play des Tages stattfand:
Bei gefüllten Bases schaffte Andreas Eppler nach einer langen Verletzungspause nicht nur sein Comeback, sondern auch ein "Big Play" mit Sahnehäubchen mit einem Drei-Run-Triple ins rechte Feld. Damit ging Ellwangen mit 10:8 in Führung.

Doch Freiburg steckte nicht auf: Im achten Inning holte Freiburg einen Punkt auf, bevor Ellwangen den Ausgleichspunkt auf Home verteidigte. Die Elks hatten anschließend ihre Chance auf die Erhöhung der Führung verpasst; somit stand mit Tim Hunke als Schlußwerfer die Elks Verteidigung nochmals auf dem Prüfstand. Doch die TSV Baseballer hielten stand und feierten den dritten Sieg der Saison.

Virngrund Elks: Emil Behr, Clemens Eitel, Johannes Schäffler, Johannes Jakob, Bernd Schmidt, Alexander Wanzek, René Armbruster, Tim Hunke, Andreas Hunke und Andreas Eppler.

Linescore:

123456789 RHE
Virngrund Elks000400600 10125
Freiburg Knights000440010 91910

24. Juni 2018 - Verbandsliga - 1:5 L

Mannheim zu stark für die TSV ELKS.

Ellwangen (awa). In einem defensiv geprägten Spiel verloren die TSV Ellwangen Elks gegen eine hervorragende zweite Mannschaft der Mannheim Tornados mit 1:5.

Der Knoten wollte in diesem Spiel einfach nicht platzen:
In der Verteidigung standen die Elks zwar wieder sicher und hielten in den ersten 5 Innings die Tornados mit nur einem Gegenpunkt auf Distanz. Im Angriff hatten die Elks keine Antwort auf das Mannheimer Pitching und auch die Feldverteidigung der Tornados ließ keine extra Bases zu.

Mit 13 Strikeouts und 4 gestrandeten Runners durch "Caught Stealing" wurden den TSV Baseballern die Angriffszähne jäh gezogen. Gerade einmal Clemens Eitel gelang erst im 7. Inning der einzige Zähler der Elks. Das Spiel blieb trotzdem eng, da Mannheim seine Führung ebenso kaum ausbauen konnte. Im 6. Inning und im 8. Inning legten die Tornados jeweils 2 Runs dazu. Die Elks waren immer in Schlagdistanz, doch ein so genanntes Big Inning kam auch im 8. und 9. Inning nicht zustande. So ging das schnellste Spiel der Saison nach gut 2 Stunden mit 1:5 verloren.

TSV Ellwangen: Emil Behr, Simon Baur, Clemens Eitel, Johannes Jakob, Johannes Schäffler, Constantin Toth, Sardar Hakim, René Armbruster, Bernd Schmidt, Alexander Wanzek, Justin Brenner, Konstantin Schiele, Patrick Gröger, Tomás Rodriguez, Andreas Hunke.

Linescore:

123456789 RHE
Mannheim Tornados 2100002020 581
Virngrund Elks000000100 152

10. Juni 2018 - Verbandsliga - 6:8 L

ELKS verlieren heißen Schlagabtausch.

Ellwangen (awa). Im Topspiel der Baseball-Verbandsliga verloren die Ellwangen Elks in einem hochklassigen Spiel gegen Tabellenführer Neuenburg Atomics in der Verlängerung im 10. Inning mit 6:8.

ellnat18
Clemens Eitel sorgte für einige spektakuläre Catches im Outfield. (Foto: hrx) Mehr Fotos

Mit viel Selbstvertrauen gingen die Elks in diese Begegnung, obwohl der Tabellenführer Neuenburg bisher alle Begegnungen gewonnen hatte. Die Verteidigung der Elks wurde wieder angeführt von Starting-Pitcher Alexander Wanzek. Diese Begegnung konnte man in zwei Hälften zerteilen: In den ersten 7 Innings dominierten die Verteidigungen mit teilweise knappen Spielzügen die Partie. Im 3. Inning gelang den Elks ein seltener Double-Play Spielzug von René Armbruster. Nur im 2. Inning konnte Neuenburg genügend Druck ausüben um einen Punkt zu erzielen. Aber auch Neuenburg hat durch seine herausragende Verteidigung den Elks nichts zugelassen. Nur im 3. Inning gelang der Angriffsreihe der Elks 2 Punkte auf das Scoreboard zu bringen. So gingen die Elks mit einer knappen 2:1 Führung ins 8. Inning.

Hier begann die zweite Hälfte des Spiels, bei der die Offensive beider Mannschaften das Spiel übernahm. Mit 4 Hits gelang es den Atomics den Elks 3 Punkte abzuringen. Doch mit einem spektakulären Comeback konnten die Elks die Führung zurückerobern.
Zuerst kamen Clemens Eitel und Johannes Jakob per Walk auf Base, danach schlug Johannes Schäffler einen Ball über den Zaun mit einem 3 Punkte Homerun zur 5:4 Führung. Nun hieß es nur noch 3 Outs zum Sieg. Hier übernahm Tim Hunke den Mound von Alexander Wanzek, doch Ellwangen verpasste die Chance, den Lohn seiner Arbeit einzufahren. Anstatt das letzte Aus zu machen, konnte Neuenburg 2 weitere Punkte erzielen. Doch Ellwangen steckte nicht auf.

Mit Simon Baur gelang der Ausgleich und der Winning Run stand schon an der 2. Base. Doch Neuenburg konnte sich in die Verlängerung beim Stand von 6:6 retten. In der Verlängerung hatte die Elks Verteidigung wieder die Chance, den Atomics keinen Punkt zuzulassen, doch bei 2 Outs und 2 Runner auf Base gelang nicht das 3. Aus sondern zwei Punkte für Neuenburg. Ellwangen gelang es zwar noch im Gegenzug zwei Runner auf Base zu bringen, aber nicht mehr zu punkten. So ging dieses spannende Spiel leider zu Ungunsten der Elks mit 6:8 verloren. Die Zuschauer waren sehr zufrieden mit diesem Spiel und waren sich sicher, dass dieses Spiel eine Werbung für spannenden Baseballsport war.

Bester Schlagmann für die Elks war Youngster René Armbruster mit 3 Singles und einem Double bei 5 Schlagversuchen.

TSV Ellwangen: Emil Behr, Simon Baur, Clemens Eitel, Johannes Jakob, Johannes Schäffler, Sardar Hakim, Justin Heyne, Bernd Schmidt, Tomás Rodriguez, Andreas Eppler, René Armbruster, Tim Hunke, Andreas Hunke, Alexander Wanzek, Manuel de Wit, Justin Brenner, Leo Behr, Patrick Gröger.

Linescore:

12345678910 RHE
Neuenburg Atomics II0100000322 8141
Virngrund Elks0020000310 695

3. Juni 2018 - Verbandsliga - 8:5 WIN

ELKS zuhause eine sichere Bank.

Ellwangen (awa). Mit den Gammertingen Royals war der Zweitplatzierte der Verbandsliga zu Gast im Waldstadion. Mit einer guten Teamleistung gewann der TSV Ellwangen mit 8:5.

Nach der Pfingstpause hieß es wieder Play Ball im Waldstadion. Gegen Gammertingen vertraute Spielertrainer Johannes Schäffler auf seinen erfahrenen Werfer Alexander Wanzek. Doch die Elks waren im ersten Inning noch nicht richtig wach in der Verteidigung. Zu einfach gelangen den Royals zwei Runs. Im Angriff dagegen waren die Elks dafür hellwach. Mit einem Single von Emil Behr und einem RBI-Triple von Sardar Hakim machten die Elks den verschlafenden Start wieder wett zum 2:2 Ausgleich. Im zwoten Inning schickte Elks Pitcher Alexander Wanzek gleich alle drei Gammertinger Schlagleute mit Strike-Out zurück auf die Bank.

Danach erarbeitete sich Ellwangen im Angriff mit klugen Schlägen eine 4:2 Führung. Die Runner Tomas Rodriguez und René Armbruster wurden von ihrem Team durch einen Sacrifice Hit von Simon Baur und Emil Behr nach Hause geschlagen. Gammertingen wollte darauf mit aggressivem Baserunning die Elks unter Druck setzten, doch Catcher Emil Behr hatte die Royals immer mehr unter Kontrolle und konnte seinen ersten von zwei Läufern im Spiel auswerfen. Erst im siebten Durchgang waren die Royals in der Lage der Elks Verteidigung einen Punkt abzuringen.

Die Elks bauten aber in der Zwischenzeit durch einen Homerun von Johannes Schäffler ihre Führung auf 5:2 aus. Im sechsten Inning glänzte nochmals die Offensive von Ellwangen mit einem Single, Double und Triple zur sicheren 8:2 Führung. Gammertingen konnte nur noch Ergebniskosmetik betreiben. Nachwuchspitcher Tim Hunke brachte den Sieg der Elks in trockene Tücher, da auch er sich auf seine Hintermannschaft verlassen konnte.

TSV Ellwangen: Emil Behr, Sardar Hakim, Leo Behr, Johannes Jakob, Johannes Schäffler, Alexander Wanzek, Justin Heyne, Tomas Rodriguez, Konstantin Schiele, René Armbruster, Simon Baur, Tim Hunke, Justin Brenner und Manuel de Wit.

mehr spielberichte 2018 / 2017 / 2016

       

 

TOP