VIRNGRUND ELKS | BASEBALL IN ELLWANGEN

game reports | neulich, auf dem feld

spielberichte 2015 / 2016 / 2017 | themen

 

13. August 2017 - Landesliga - 8-9 L

Zweite Niederlage: ELKS im Sommerloch

Schwäbisch Hall (awa). Eine ärgerliche Schlappe leistete sich Tabellenführer Ellwangen am Sonntag, 13. August, beim Tabellenschlußlicht Schwäbisch Hall. Die TSV-Baseballer verloren mit 8-9 ihr zweites Spiel in Folge.

Schon zu Spielbeginn lief es für die Elks nicht rund; in den ersten zwei Innings gelang Ellwangen gerade mal ein magerer Run, das sonst obligatorische "Punktepolster" konnten sich die Elks damit nicht verschaffen.

ll-6817-tub-sha16-hrx_100
Da half kein Anfeuern und gutes Zureden: Die Elks hechelten den Renegades hinterher. (Foto: hrx) Mehr Bilder

Besser machten es die Renegades mit zwei Runs im ersten Durchgang. Ein Drei-Punkte-Homerun brachte kurz darauf der Haller Heimmannschaft eine 5-1 Führung ein. Die Elks kämpften sich zwar im dritten und vierten Inning wieder auf 5-4 an Schwäbisch Hall heran, doch angesichts der bisherigen Ellwanger Saisonleistung blieben die TSV-Baseballer unter ihrem Niveau.
Die Virngrund Elche konnten im sechsten Inning nur knapp den Anschluss bei mittlerweile 6-5 halten, aber Hall legte mit 7-5 erneut eine Schippe drauf.

Das siebte Inning blieb für beide Kontrahenten ohne Punkte. Erst im achten Inning wieder konnten die Ellwanger mit anständigen Hits und einer kurzen 7-8 Führung etwas Licht am Ende des Tunnels erahnen lassen, doch Hall erhöhte umgehend mit glücklichen Hits zu zwei weiteren Runs auf 9-8.
Nötige Manöverkritik und Kampfgeist schienen bei den Ellwangern im letzten Durchgang nicht zu wirken: Sie schafften es nicht, den einen Ausgleichspunkt im Feld und nicht, wie geschehen, in den Handschuhen der Haller Außenfeldspieler zu versenken. Es blieb damit beim 9-8 Endstand für die Renegades.
Erfolgreichster Schlagmann am Sonntag war Andreas Hunke mit drei Hits und einem Walk.

TSV Ellwangen: Bernd Schmidt, Johannes Jakob, Clemens Eitel, Sadar Hakim, Pascal Handschuh, Noah Güntner, Tim Hunke, Shezad Aslan, Justin Heyne, Tomas Rodriguez, Andreas Hunke und Alexander Wanzek.

Linescore:

BWBSV Landesliga 1123456789 RHE
Virngrund Elks102101030 8143
Schwäbisch Hall Renegades23001102 9141

6. August 2017 - Landesliga - 3-4 L

Tabellenführer Ellwangen scheitert knapp an Tübingen

Tübingen (awa). Am Sonntag, 6. August, waren die Elks zu Gast in Tübingen. In einem hochklassigen und Nerven aufreibenden Spiel mussten sich die Elks in der vierten Verlängerung und nach dreizehn Innings mit 3-4 zum ersten Mal in der laufenden Saison den Tübingen Hawks 2 geschlagen geben.

ll-6817-tub-sha16-hrx_100
Kein Reinfall: Die Elks verpassten den Sieg im Kopf-an-Kopf-Rennen gegen Tübingen 2 nur knapp. (Archivfoto: hrx)

Für Tübingen standen gleich fünf Spieler mit Erfahrung in der 2. Bundesliga in der Line-Up. Einer davon war Starting Pitcher Hernandez, einer der aktuell sechs besten Pitcher der 2. Bundesliga. Dem Trainerteam der Elks war sofort klar, dass nur mit einer hoch konzentrierten Leistung hier etwas zu gewinnen war.
Gleich im ersten Inning konnten die Elks mit disziplinierter Schlagleistung drei Runs durch Johannes Jakob, Clemens Eitel und Sadar Hakim nach Hause bringen.
In der Verteidigung standen die Elks zunächst felsenfest um Starting Pitcher Alexander Wanzek; in den ersten beiden Durchgängen wurden mögliche Runs der Hawks erfolgreich verhindert.

Spätestens am Schlagmal wurde den TSV Angreifern klar, dass dieses Spiel nur über die Verteidigung zu gewinnen war, denn Tübingens Pitcher Hernandez lief zu Hochform auf:
Lediglich im dritten, fünften und zehnten Durchgang ließ er Ellwanger Baserunner zu und warf in diesem Spiel 21 Strikeouts. Hernandez war damit für mehr als zwei Drittel aller "Outs" für die Hawks verantwortlich.

Erst im dritten Inning konnten die Hawks durch zwei Hits ihren ersten Punkt verbuchen. Eine kleine Schwächephase der Ellwanger nutzten die Hawks zum 3-3 Ausgleich. Aber dann hielten die Elks mit einer fantastischen Teamleistung dagegen:
Im siebten Durchgang konnte die Führung der Hawks durch eine Reihe toller Plays verhindert werden; Justin Heyne konnte mit einer wichtigen Einzelleistung die Angriffsbemühungen der Hawks stoppen.
Johannes Jakob löste schließlich Alexander Wanzek auf dem Werferhügel ab, die Defensive der Elks stand damit fast undurchdringlich.
Da es auf der Punktetafel nach dem Ende des neunten Innings noch 3-3 Unentschieden stand, musste eine Entscheidung in den folgenden Extra-Innings fallen:

Erst wieder im elften Durchgang hatten die Elks ihre beste Chance zur Führung, aber obwohl Clemens Eitel und Christoph Häusler auf Base kamen, konnte der neue Einwechselwerfer der Hawks die Ellwanger abermals stoppen.
In dieser Phase des Spiels gaben sich beide Teams keine Blöße. Nachdem alle Wechselmöglichkeiten ausgeschöpft waren, blieb nur noch die Frage, wer den längeren Atem hatte.

Unglücklicherweise waren es im dreizehnten Inning die Elks, die den repräsentierenden "Winning Run" auf die dritte Base zuließen. Tübingens Schlagmann Luca Helber (2. Bundesliga) zeigte sein Können und erlöste die Hawks mit einem Hit zum 4-3 Endstand.

An diesem Spieltag war der Baseballsport der Sieger der Partie. Die respektable Ellwanger Leistung zeigte, dass die Elks den möglichen Aufstieg in die Verbandsliga mit diesem jungen Team nicht zu fürchten haben, gegen die aus der Bundesliga verstärkten Tübinger war an diesem Sonntag einfach nicht mehr drin.
Es bleibt ebenso die Hoffnung, dass diese Tübinger Mannschaft auch noch anderen Landesliga-Rivalen das eine oder andere Bein stellen könnte.

Bester defensiver Spieler war Pascal Handschuh als Ruhepol und Catcher in der Verteidigung; mit seiner klugen Spielübersicht und klaren Feldanweisungen hielt er die Hawks in Schach. Bester Schlagmann war Clemens Eitel, der von sechs Schlagchancen vier davon für ein Base nutzen konnte.

Virngrund Elks: Andreas Hunke, Johannes Jakob, Clemens Eitel, Sadar Hakim, Christoph Häusler, Pascal Handschuh, Shezad Aslan, Tomas Rodriguez, Justin Heyne, Bernd Schmidt, Dominik Guthardt, Noah Güntner und Alexander Wanzek.
Weiter geht's am Sonntag um 15 Uhr auswärts beim Nachbarn Schwäbisch Hall Renegades.

Linescore:

BWBSV Landesliga 112345678910111213 RHE
Virngrund Elks3000000000000 3 33
Tübingen Hawks 20010020000001 4110

29. Juli 2017 - Landesliga - 16-1 WIN

Alle Neune in vier Innings.

Ellwangen (awa). Samstag, 29. Juli, neunter Sieg in Folge: Der Tabellenzweite der Baseball-Landesliga, die dritte Mannschaft der Heidenheim Heideköpfe, war zu Gast in Ellwangen.
In neuer Rekordzeit von nur 86 Minuten gewann der Tabellenführer TSV Ellwangen klar und vorzeitig im vierten von normalerweise neun Durchgängen mit 16-1.

ll-hdh-aa-2907-hrx-069
Clemens Eitel schoss den ersten der zwei Homeruns gegen Heidenheim über den Zaun. (Foto: hrx)

Die Elks erwarteten ein nicht allzu leichtes Spiel gegen Heidenheim: Drei Stammspieler fehlten und das Wetter der letzten Tage war alles andere als ideal für intensives Training der Elks. Doch mit einer konzentrierten Verteidigungs- und einer noch besseren Offensivleistung dominierten die Elks die Partie von Beginn an.
In der Verteidigung ließen die Elks nur vier gegnerische Hits zu und kontrollierten rigoros die Baserunning-Ambitionen der Heidenheimer.

Im Angriff zeigten die Elks wieder gewohnte Stärke: Durch die Bank konnte die Angriffsreihe der Elks die Heidenheimer Verteidigung unter Druck halten.
Höhepunkte waren ein Drei-Punkte-Homerun von Clemens Eitel und der Zwei-Punkte-in the Park-Homerun von Emil Behr. Nach vier für die Elks punktereichen Innings war der Deckel auch schon drauf:
Mit gerade mal einem Zähler auf der Anzeigetafel musste sich Heidenheim mit der 15-Punkte-Abstandsregel nach nur vier Durchgängen mit 1-16 geschlagen geben.

Die Elks begeben sich als neunmal ungeschlagener Tabellenführer im August auf Auswärtstour, wo noch vier interessante Begegnungen auf dem Plan stehen.

Es spielten: Emil Behr, Noah Güntner, Clemens Eitel, Sadar Hakim, Bernd Schmidt, Rene Armbruster, Christoph Häusler, Shezad Aslan, Justin Heyne, Andreas Hunke, Tomas Rodriguez und Alexander Wanzek.

Linescore:

BWBSV Landesliga 1123456789 RHE
Heidenheim 30100   142
Virngrund Elks3526  16120

16. Juli 2017 - Landesliga - 12-2 WIN

Acht Spiele, acht Siege in der Landesliga

Ellwangen (awa). Sonntag, 16. Juli: Im achten Spiel der Baseball-Landesliga ist der achte Sieg der TSV Ellwangen Elks, diesmal gegen die Schwäbisch Hall Renegades, gelungen. Mit 12-2 siegten die Elks frühzeitig.

ll-sha-160717-hrx-020
Pascal Handschuh am Schlag: Die Virngrund Elks wollen jetzt den Gewinn der Meisterschaft in der Baseball-Landesliga. (Foto: hrx) Mehr Bilder

Als Starting-Pitcher ging diesmal Andreas Hunke für die Elks auf den Mound und konnte seine Klasse unter Beweis stellen. In sechs Innings konnte die Angriffsreihe der Haller nur vier Hits und zwei Punkte gegen ihn erzielen.

Im Angriff zeigten die Elks ihre gewohnte Stärke. In den ersten fünf Innings konnten die Elks ständig punkten. Höhepunkte vom soliden Angriff waren im ersten Inning ein 2-RBI-Homerun von Johannes Jakob, im zweiten Inning ein 2-RBI-Homerun von Clemens Eitel und im fünften Inning ein 2-RBI-Double, erneut von Clemens Eitel.

Im sechsten Durchgang wechselten die Elks den Pitcher, Justin Heyne folgte auf Andreas Hunke. Justin Heyne ließ nichts anbrennen, fünf Schlagmänner der Haller schickte er allesamt mit Strike-Out auf die Bank zurück.

Die Ausgeglichenheit im Angriff der Elks zeigte sich außerdem dadurch, dass mit Sadar Hakim, Pascal Handschuh, Shezad Aslan, Johannes Jakob und Clemens Eitel fünf Spieler jeweils zwei Hits schlagen konnten.

Am 29. Juli wird die Meisterschaft in der Landesliga vorentschieden. Nach einem möglichen Heimsieg gegen die Heidenheim Heideköpfe am Samstag könnten die Elks wohl mit dem nächsten Folgesieg den Weg in die Verbandsliga, der höchsten Liga auf Landesebene, ebnen.

TSV Ellwangen: Andreas Eppler, Bernd Schmidt, Tomas Rodriguez, Johannes Jakob, Clemens Eitel, Sadar Hakim, Pascal Handschuh, Andreas Hunke, Noah Güntner, Justin Heyne, Shezad Aslan und Tobias Brenner.

Linescore:

BWBSV Landesliga 1123456789 RHE
Schwäbisch Hall Renegades0100010   243
Virngrund Elks322230  12121

2. Juli 2017 - Landesliga - 17-7 WIN

ELKS auch im siebten Spiel nicht zu stoppen

Ellwangen (awa). Am Sonntag, 2. Juli, gewannen die TSV Virngrund Elks in einem auf langer Strecke ausgeglichenen Spiel gegen die Reutlingen Woodpeckers mit 17-7.
In diesem Spiel vertraute das Trainerteam auf die Elks-Jugend. Auf dem Mound startete zunächst Juniorentalent Emil Behr:

ll-rt-020717-hrx-003
Guter Einstand für den jungen Emil Behr auf dem Ellwanger Mound (Foto: hrx) Mehr Bilder

In den ersten beiden Durchgängen stand die Verteidigung der Elks wie eine Eins und ließ keinen Punkt der Reutlinger "Spechte" zu. Im Angriff startete der TSV Ellwangen erneut aggressiv und ging mit 3-0 in Führung.

Reutlingen gelang es, im folgenden dritten Inning drei Punkte auf die Anzeigetafel zu bringen; die Elks legten wiederum zwei Punkte oben drauf.
Als im vierten Durchgang der 18-jährige Justin Heyne für Ellwangen den Pitchers Mound übernahm, schlichen sich Leichtsinnsfehler in der Ellwanger Feldverteidigung ein und die Elks mussten die Führung bei einem Spielstand von 5-6 vorerst abgeben.

Ab dem fünften Inning nahm Ellwangen wieder das Heft in die Hand und produzierte drei zusätzliche Runs. Doch auch Reutlingen gab sich offensiv nicht geschlagen und konnte umgehend zum 8-7 verkürzen.

Im siebten Inning brach schließlich der Reutlinger Widerstand, als die Ellwanger in der Verteidigung keine gegnerischen Runs zuließen und anschließend ihr Offensivfeuerwerk abbrannten:
Der TSV feuerte den Reutlingern acht weitere Punkte über die Homeplate und konnte mit einem "Winning Run" im achten Inning das Spiel vorzeitig beenden.

Bei diesem siebten Sieg in Folge glänzten besonders die Junioren der Elks: Emil Behr, Justin Heyne und Tim Hunke steuerten sieben Punkte bei und zeigten sich auch stark auf dem Werferhügel.

TSV Ellwangen: Emil Behr, Andreas Eppler, Clemens Eitel, Shezad Aslan, Tomas Rodriguez, Johannes Jakob, Bernd Schmidt, Andreas Hunke, Justin Heyne, Noah Güntner, Tim Hunke und Alexander Wanzek

Linescore:

BWBSV Landesliga 1123456789 RHE
Reutlingen Woodpeckers00330100   7105
Virngrund Elks30203081  17135

25. Juni 2017 - Landesliga - 8-5 WIN

Virngrund ELKS halten Verfolger Heidenheim auf Abstand

Am Sonntag, 25. Juni, war die dritte Mannschaft der Heidenheim Heideköpfe zu Gast in Ellwangen. In einem hochklassigen Spiel gewann der TSV Ellwangen mit 8-5.
Diese Partie, Tabellenerster Ellwangen gegen Tabellenzweiten Heidenheim, versprach Spannung in der Baseball Landesliga:

Ellwangen (awa). In den ersten drei Innings gelang Heidenheim kein Punkt, da sich die Elks um Pitcher-Routinier Alex Wanzek in bester Verfassung zeigten.
Die Elks dagegen punkteten von Beginn an: Drei Runs im ersten Inning mit einem Single von Emil Behr und spektakulär frühen Homeruns von Johannes Jakob und Sadar Hakim.

Bald darauf, im dritten Inning, zimmerte Johannes Jakob seinen zweiten Homerun zur 4-0 Führung über den Zaun. In der vierten Offensive konnte Heidenheim mit einem Zähler dagegenhalten, doch die Elks legten erneut mit einem Homerun, diesmal von Pascal Handschuh, zum 5-1 vor.

Die Verteidigung der Elks dominierte weiter das Spiel: In Inning fünf und sechs gab es keine Punkte für Heidenheim.
Mit einem 2-Base-Hit von Andreas Eppler und gutem Baserunning schoben die Elks im fünften Duchgang den sechsten Punkt über die Platte. Das sechste Inning nutzten die Elks für zwei weitere Punkte mit Singles von Clemens Eitel, Bernd Schmidt und Emil Behr; Andreas Eppler schlug sich erneut bis zur zweiten Base. Im siebten Durchgang wehrte sich schließlich Heidenheim mit drei Hits und zwei daraus resultierenden Zählern.

Johannes Jakob wechselte im siebten Inning auf die Werferposition und verhinderte weitere Punkte der Heideköpfe. In der Schlußphase bäumte sich Heidenheim nochmals auf, aber mehr als zwei Punkte zum 8-5 Endstand waren "nicht drin".

Die Siegesserie der Elks hält mit dem sechsten Sieg in Folge weiter an: Die Grundlage für den Erfolg war erneut eine stabile Verteidigung der Elks, die mit 16 „Assists“ die Heidenheimer Offensive in Schach hielt.
Beste Schlagmänner waren diesmal Johannes Jakob mit gleich zwei Homeruns und Bernd Schmidt mit insgesamt vier Hits.

TSV Ellwangen: Emil Behr, Andreas Eppler, Johannes Jakob, Sadar Hakim, Shezad Aslan, Pascal Handschuh, Christoph Häusler, Clemens Eitel, Justin Heyne, Andreas Hunke, Bernd Schmidt und Alexander Wanzek.

Linescore:

BWBSV Landesliga 1123456789 RHE
Heidenheim 3000100202 5100
Virngrund Elks30111200- 8131

17. Juni 2017 - Landesliga - 4-14 WIN

Elks Siegesserie hält in Tübingen an

Auch im fünften Spiel der Landesliga gewannen die TSV Ellwangen Elks am Samstag souverän gegen die Tübingen Hawks 2 mit 14-4. Somit stehen die Elks weiterhin auf dem ersten Tabellenplatz.

Tübingen (awa). Die Grundlage für den Sieg legten die Elks wieder im ersten Inning: Mit sieben Hits, darunter zwei Triples, konnten die Elks sechs Runs erzielen. Erst ein Pitcherwechsel der Hawks konnte die Elks stoppen.
Aber auch die Hawks fanden gut ins Spiel: Mit vier Hits und zwei Runs machten sie klar, dass die Elks scharf konzentriert weiterspielen mussten.

Im zweiten Inning legten die Elks ohne Gegenpunkt einen Run nach. Der dritte Durchgang brachte beiden Teams keine Punkte, obwohl die Elks die Bases komplett füllen konnten. Im vierten Inning konnten die Elks bei den Gästen einige Fehler provozieren.
In weiteren Verlauf schraubten die Elks die Führung auf 11-3, während Tübingen nurmehr einen Punkt nachlegen konnte. In der sechsten Offensive legten die Elks einen und im neunten Inning zwei Zähler nach. Nach knapp drei Stunden hatten die Virngrund Elks ihren fünften Sieg in Folge fest in der Tasche.

Für den TSV Ellwangen spielten Andreas Eppler, Johannes Jakob, Sadar Hakim, Pascal Handschuh, Bernd Schmidt, Shezad Aslan, Tomas Rodriguez, Tobias Brenner, Justin Heyne und Alexander Wanzek

Linescore:

BWBSV Landesliga 1123456789 RHE
Virngrund Elks610401002 14151
Tübingen Hawks 2200100100  4129

28. Mai 2017 - Landesliga - 13-12 WIN

Elks bleiben Sieger im vierten Spiel

In einer packenden Partie am Sonntag, 28. Mai gewannen die Baseballer des TSV Ellwangen mit 13-12 über die MTV Aalen Strikers. Damit gelang Ellwangen der vierte Landesliga-Sieg in Folge.

Ellwangen (awa). Bei heißem Baseballwetter war im Waldstadion ein ebensolches Duell angesagt. Man kennt sich auf der Ostalb und hitzig begann auch die Partie: Für die Elks stand Justin Heyne auf dem Mound und warf im ersten Inning drei Strike-Outs.
Aalen antwortete mit einem Hit zum ersten Punkt und einem 3-Run-Homerun von Jürgens zum 0-4. Doch auch Ellwangen konnte wieder auf eine starke Offensive bauen - Mit zwei Walks und vier Hits, darunter ein 2-Run-Homerun von Alexander Wanzek, ging Ellwangen mit 5-4 in Führung.

ll-aal-280517-hrx-003
Viele knappe Plays waren das Merkmal des heißen Duells zwischen Aalen und Ellwangen (Foto: hrx) Mehr Bilder

Das zweite Inning blieb jeweils ohne Punkte. Im dritten Durchgang konnte Aalen bei zwei Outs dennoch fünf Runs erzielen, darunter wieder ein Homerun, diesmal vom Aalener Gräßer.
Da Ellwangen keine Punkte erzielen konnte, lag der TSV zum ersten Mal in dieser Saison bei 5-9 in Rückstand. Erst die Einwechslung von Alexander Wanzek als Pitcher bremste Aalen.

Im vierten Inning bäumte sich die gesamte Ellwanger Verteidigung auf und gestand diesmal dem Gegner keine Punkte zu. Im Angriff kamen Emil Behr, Andreas Eppler und Johannes Jakob per Freilauf auf Base, danach schlugen Alexander Wanzek und Sadar Hakim jeweils zwei mächtige Hits ins Outfield.
Dadurch gelangen Ellwangen vier Punkte zum Ausgleich. Nach einem punktlosen Inning von Aalen konnte Ellwangen mit gutem Baserunning von Andreas Hunke am Ende des fünften Innings die Führung zum 10-9 wieder übernehmen.

Aalen wehrte sich darauf im sechsten Durchgang und konnte auf 10-10 ausgleichen. Doch die Offensive der Elks glänzte diesmal mit Sadar Hakim und seinem ersten Homerun für die Elks und zwei weiteren Punkten zur erneuten Führung bei 12-10 und erhöhten im Achten auf 13 Runs.

Im neunten und letzten Spielabschnitt drehte Aalen nochmals zur Schlussoffensive auf, aber ein weiterer Pitcherwechsel der Elks auf Johannes Jakob ermöglichte Aalen nur noch zwei zusätzliche Punkte zum Endstand von 13-12. Mit vier gewonnenen Spielen bleiben die Virngrund Elks ungeschlagener Tabellenführer.

Für den TSV Ellwangen spielten Emil Behr, Tomas Rodriguez, Andreas Eppler, Johannes Jakob, Sadar Hakim, Pascal Handschuh, Shezad Aslan, Andreas Hunke, Justin Heyne, Tim Hunke und Alexander Wanzek.

Linescore:

BWBSV Landesliga 1123456789 RHE
Aalen Strikers405001002 12134
Virngrund Elks50041201- 13114

21. Mai 2017 - Landesliga - 8-24 WIN

Elks gewinnen drittes Spiel in Folge

Reutlingen (awa). Nach zwei zu Saisonbeginn hoch gewonnenen Ligaspielen fuhren die Virngrund ELKS am Sonntag, 21. Mai, entspannt zum Auswärtsmatch nach Reutlingen.
In einem erneut durch die 10-Punkte-Überlegenheitsregel auf sieben Innings verkürzten Spiel gewann der TSV Ellwangen 24-8 gegen die Reutlinger Woodpeckers und manifestiert sich auf dem ersten Tabellenplatz.

Wie gewohnt gingen die Elks mit viel Schwung in die Partie und erreichten im ersten Inning fünf Runs: Mit einem Walk von Emil Behr und Hits von Eppler, Wanzek, Hakim und Aslan brachten sie ihre Runner auf Base. Im Anschluß brachten Clemens Eitel und Andreas Hunke noch jeweils einen Runner nach Hause.

ll-arch-kareu-hrx_0139
Mit einer gut aufgestellten Defensive zwangen die Elks Reutlingen in die Knie (Archivfoto: hrx)

In der Verteidigung setzten die Elks auf Nachwuchsspieler Justin Heyne als Starting Pitcher.
Reutlingen brachte die neu sortierte Verteidigung der Elks mit drei Hits unter Druck und konnte mit drei Runs kontern.

Im zweiten Inning erhöhten Christoph Häusler und Emil Behr mit aggressivem Baserunning die Führung auf 7-3, in der Verteidigung griffen diesmal neue Mechanismen der Elks:
So konnte mit einer "Staffette" von Sadar Aslan über Andreas Hunke auf Emil Behr ein Runner an der Homeplate ausgemacht werden. Sadar Aslam gelang mit einem spektakulär gefangenen Flugball die schönste Aktion im Spiel. Reutlingen gelang nur ein Punkt in diesem Durchgang.

Im dritten Spielabschnitt machten die Elks fette Beute: Bei gefüllten Bases und zwei Outs gelangen Andreas Eppler, Alexander Wanzek und Sadar Hakim punkteträchtige Hits zum 13-4. Diesem Angriff konnte Reutlingen nicht standhalten.
Ab dem vierten Inning nahm die Qualität des Spiels ab, aber nicht der Punktehunger der Elks. Die Schlagdisziplin der Elks und die schwächer werdenden Reutlinger Pitcher brachten den Elks am Ende insgesamt 18 Freiläufe zur ersten Base ein.

Ellwangen punktete zu jeder sich bietenden Gelegenheit - Daraus resultierten in den nächsten zwei Spielabschnitten weitere sechs Runs. In der Verteidigung glänzte im vierten Inning nochmals Justin Heyne mit einem 1-2-3-Inning, drei schnellen Outs.
Reutlingen punktete weiterhin spärlich und fünf weitere Zähler auf dem Konto der TSV Baseballer im siebten Inning bescherten Ellwangen schließlich den 24-8 Sieg.

Erfolgreichste Schlagmänner in Reutlingen waren für Ellwangen Andreas Eppler, Emil Behr und Pascal Handschuh.

Virngrund Elks: Emil Behr, Andreas Eppler, Sadar Hakim, Shezad Aslan, Clemens Eitel, Andreas Hunke, Justin Heyne, Christoph Häusler, Dominik Guthardt, Pascal Handschuh, Bernd Schmidt, Johannes Jakob und Alexander Wanzek.

Linescore:

BWBSV Landesliga 1123456789 RHE
Virngrund Elks5263305 24102
Reutlingen Woodpeckers3100220  8 95

14. Mai 2017 - Landesliga - 2-15 WIN

Elks gewinnen Spitzenspiel in Heidenheim

Am Sonntag, 14. Mai, siegten die TSV Ellwangen Elks auswärts deutlich gegen die dritte Mannschaft der Heidenheimer Heideköpfe mit 2-15.

Heidenheim (awa). Die Elks nutzten ihr Schlagrecht im ersten Inning voll aus: Mit fünf aufeinander folgenden Hits von Alexander Wanzek, Johannes Jakob, Sadar Hakim, Aslam Shezad und Clemens Eitel sowie aggressivem Baserunning gelangen gleich 4 Runs gegen Heidenheim.

ll-arch-hdh16-hrx_031
Auf Wiedersehen, kleiner Ball - Shortstop Andreas Eppler #23 gelang in Heidenheim der erste Homerun der Saison für das ELKS Herrenteam. (Archivfoto: hrx)

Die Verteidigung der Elks stand routiniert sicher um Starting Pitcher Alexander Wanzek und ließ keine gegnerischen Punkte zu. Im zweiten Inning ging die Offensive der Elks mit gleichem Elan weiter: Andreas Eppler gelang sein erster Homerun der Saison.

Mit diesem Schwung und nach einem Walk von Emil Behr, einem 2-Base-Hit von Alexander Wanzek und weiteren Hits von Jakob, Hakim und Eitel verbuchten die Elks weitere fünf Punkte zum 0-9.

Die Defensive der TSV Baseballer hielt die Heidenheimer weiter in Schach. Im dritten Durchgang gelang den Elks trotz vier weiteren Hits nur ein zusätzlicher Run durch Andreas Eppler.
Im vierten Inning konnte Heidenheim die Angriffswelle der Elks mit einem Double-Play etwas aufhalten und konnte im Anschluß seinen ersten Punkt zum 1-10 auf das Scoreboard bringen.
Heidenheim witterte Aufwind im fünften Spielabschnitt, doch die Verteidigung der Elks konterte ebenfalls mit einem Double-Play-Spielzug, ausgeführt von Alexander Wanzek, Andreas Eppler und Johannes Jakob. Damit war die Luft aus dem Heidenheimer Angriff erst mal raus.

Im sechsten Inning legten die Elks mit vier Hits weiter nach, mit zwei 2-RBI-Doubles von Clemens Eitel und Andreas Eppler zu fünf weiteren Punkten.
Heidenheim konnte noch um einem Punkt zum 2-15 verkürzen und im siebten Inning wechselten sie ihren Pitcher aus und ließen keinen weiteren Punkt der Ellwanger Offensive zu.
Für Ellwangen wechselte Johannes Jakob auf den Pitchers Mound. Dieser brachte gelöst das Spiel zu Ende, da die "10-Punkte-Gnadenregel" vorzeitig im siebten Inning griff. Offizieller Endstand 2-15.

Hervorzuhebender Spieler war Emil Behr, der als Catcher die gegnerischen Schlagleute gut kontrollierte, neun Strike-Outs ermöglichte und keine Stolen Bases zuließ. Im Angriff brillierte Johannes Jakob mit fünf Hits und Sadar Hakim mit vier Hits bzw. einem Hit by Pitch. Nicht zu vergessen, die Homerun-Premiere von Shortstop Andreas Eppler.

TSV Ellwangen: Emil Behr, Johannes Jakob, Sadar Hakim, Shezad Aslam, Clemens Eitel, Bernd Schmidt, Justin Heyne, Andreas Eppler, Andreas Hunke, Dominik Guthardt, Christoph Häusler und Alexander Wanzek.

Linescore:

BWBSV Landesliga 1123456789 RHE
Virngrund Elks4510050 15212
Heidenheim III0001010  2 72

7. Mai 2017 - Landesliga - 17-0 WIN

Perfekter Saisonstart gegen Tübingen Hawks 2

Am Sonntag, 7. Mai gewannen die Ellwangen Elks im ersten Saisonspiel der Baseball Landesliga souverän gegen die Tübingen Hawks mit 17-0.

Ellwangen (awa). Das erste Pflichtspiel ist immer etwas besonderes, denn erst dann erkennt man, ob sich die im Winter investierte Arbeit gelohnt hat. Die äußeren Bedingungen waren zwar nicht optimal, aber die Elks gingen hoch motiviert in dieses Spiel.

ll-tub-7517-hrx-018
Jede Menge Laufarbeit leisteten die ELKS um ihre 17 Runs nach Hause zu bringen (Foto: hrx) Mehr Bilder

Bereits im ersten Inning griffen die Elks nach dem Sieg.
Die Verteidigung der Ellwanger schickte die ersten drei Schlagmänner der Hawks umgehend zurück auf die Bank.

Danach kamen die Elks an den Schlag und zeigten den Hawks, wer in diesem Spiel den Ton angeben wird: Die Hawks wurden von den TSV Baseballern mit 9 Hits und 10 Punkten überrollt.

Tübingen zeigte sich leicht schockiert, zumal die Defense der Elks während des gesamten, kurzen Spiels fehlerlos agierte und im zweiten Durchgang die Schlagmänner Nummer vier, fünf und sechs auch wieder sofort zurück auf die Bank verwies.
Etwas irritiert ließen die Tübinger weitere 6 Punkte zum Spielstand von 16-0 zu.

Die Schlagmänner sieben, acht und neun der Hawks hatten im dritten Inning keine Chance. Die Elks legten noch einen Punkt drauf zum 17-0 Endstand. Im finalen vierten Inning konnten die Hawks schließlich einen Läufer auf Base bringen, doch die Elks ließen nichts anbrennen und so griff die Mercy Rule mit 15 Punkten Vorsprung schon nach dem vierten Inning.

Solide Mannschaftsleistung des TSV Ellwangen: Emil Behr, Johannes Jakob, Sardar Hakim, Shezad Aslam, Dominik Guthardt, Bernd Schmidt, Justin Heyne, Andreas Eppler, Tim Hunke, Alexander Wanzek.

Linescore:

BWBSV Landesliga 1  123456789 RHE
Tübingen Hawks II  0000 017
Virngrund Elks1061 17120

9. Oktober 2016 - Landesliga - 6-4 WIN

Saison mit einem Sieg gegen Aalen beendet

Am Sonntag, 9. Oktober 2016, war Derbyzeit auf dem Hartplatz in Ellwangen. In einem spannenden Spiel gegen die MTV Aalen Strikers gingen die TSV Virngrund Elks mit 6-4 als Sieger vom Platz.

LL vs Aalen
Offensiv beendeten die Elks die Saison 2016 mit einem Sieg über Aalen (Foto: hrx) Mehr Bilder

Ellwangen (awa). In dieser Begegnung ging es um Platz vier und fünf in der BWBSV Landesliga. Gegen den Lokalrivalen Aalen Strikers war der Ehrgeiz dem entsprechend groß, da Aufsteiger Stuttgart und Absteiger Schwäbisch Hall bereits feststanden.
Für die Elks begann diesmal Alexander Wanzek auf dem Pitchers Mound: Die Elks Verteidigung stand anfangs sehr aufgeräumt und überließ Aalen keine Punkte im ersten Inning.

Einen Schock erlitt Aalen, als ihr Starting Pitcher Christian Bertuch nach seinem ersten Wurf verletzt ausgewechselt werden musste. Auch Ellwangen musste verletzungsbedingt einwechseln: Nachwuchsspieler Emil Behr verdrehte seinen Fuß unglücklich und musste vom Platz. Obwohl Aalen seine Verteidigung umstellen musste gelang Ellwangen in den ersten drei Innings trotz vier Hits kein Punkt.

Aalen dagegen konnte im dritten Durchgang einen Fehler der Elks für einen Punkt nutzen. In den folgenden drei Innings waren die Elks wieder Herr der Lage und gaben Aalen keine Chance.

In der vierten Offensive punkteten die Elks: Pascal Handschuh, Justin Heyne und Andreas Eppler erzielten die ersten 3 Punkte. Auch die Verteidigung der Aalen Strikers erstarkte: Im fünften bis siebten Inning gelangen den Elks keine Runs. In der sechsten Verteidigung gelangen Bernd Schmidt, Andreas Eppler und Johannes Jakob gemeinsam ein schönes Double Play. Aalen verkürzte im siebten Durchgang um einen Punkt zum 3-2 Zwischenstand.

Im vorletzten Inning ließ Ellwangen keinen Punkt zu und scorte drei weitere Runs mit einem 3-Punkte-Homerun von Johannes Jakob. Nun musste Aalen im letzten Inning alles riskieren, da die Verteidigung der Elks wackelte. Doch zwei weitere Punkte der Aalener reichten dafür nicht. Der 6-4 Sieg ging verdient an die Virngrund Elks; sie erreichten dadurch in der Endtabelle den vierten Rang.
Bester Schlagmann war diesmal Johannes Jakob mit 2 Hits und 4 RBI.

TSV Ellwangen: Emil Behr, Clemens Eitel, Johannes Jakob, Dominik Guthardt, Andreas Hunke, Bernd Schmidt, Pascal Handschuh, Justin Heyne, Andreas Eppler und Alexander Wanzek.

25. September 2016 - Landesliga - 16-15 L

Knappe Niederlage gegen Meister Stuttgart 3

Ellwangen (bs). Die Baseballer des TSV Ellwangen haben in Stuttgart eine knappe Niederlage einstecken müssen. Die Virngrund Elks unterlagen dem Landesliga-Meister aus Stuttgart mit 15-16.

Nach einem verpatzten Start kamen die Elks zwar noch einmal eindrucksvoll zurück. Aber die Ellwanger Baseballer konnten eine Zwei-Punkte-Führung im letzten Inning nicht verteidigen und verloren denkbar knapp mit 15-16. In den ersten drei Innings produzierten die Elks fleißig Baserunner, aber nur zwei von neun Läufern konnten am Ende auch punkten. Die Stuttgarter agierten dagegen schlauer mit neun Pukten. Im vierten Inning kamen die Elks in der Offensive so richtig in Schwung.

Mit drei Hits von Emil Behr, Johannes Jakob und Pascal Handschuh gelangen vier Punkte. Aber in der Verteidigung war immer noch der Wurm drin, Stuttgart erhöhte zum Zwischenstand von sechs auf 13. Nun wurde die Partie immer besser für die Ellwanger Virgrund Elks. Im fünften Inning konnten Andreas Eppler und Alexander Wanzek für die Elks punkten. Mit Alexander Wanzek auf dem Mound fanden die Elks auch endlich ihre Stärke in der Verteidigung. In den nächsten vier Innings brachte Stuttgart nichts mehr auf's Scoreboard, gegen fast perfekt spielenden Elks. Besonders erwähnenswert dabei war zum einen das Double Play von Bernd Schmidt und Johannes Jakob und zum anderen ein Groundout auf der ersten Base vom Rightfielder Emil Behr. Im sechsten Inning konnten die Elks den Spieß umdrehen. Mit drei Hits und zwei Punkten ohne ein Out musste der Stuttgarter Starting Pitcher vom Mound.

Aber auch der neue Pitcher der Stuttgarter konnte den Lauf der Elks nicht stoppen. Emil Behr sorgte sofort mit einem drei RBI Double für den Ausgleich. Erst nach zwei weiteren Punkten von Emil Behr und Dominik Guthardt konnten die Stuttgarter das Big Inning der Elks stoppen. Aber nun zeigten die Stuttgarter ihre ganze Erfahrung, in den drei nächsten Innings konnten die Elks nicht mehr punkten.
Die Virngrund ELKS mussten nun die Zwei-Punkte-Führung im letzten Schlagversuch der Stuttgarter halten. Die Chance wurde von den Elks allerdings verpasst.

Nun zeigte sich warum die Stuttgart Reds verdient Meister in der Baseball-Landesliga wurden. Mit drei Hits und drei Punkten im letzten Durchgang mussten sich die Ellwanger Virngrund Elks schließlich mit 15-16 geschlagen geben. Die besten Schlagmänner der Elks waren Johannes Jakob mit drei Hits und zwei RBIs und Nachwuchsspieler Emil Behr mit zwei Walks, zwei Hits und vier RBIs.

TSV Ellwangen: Alexander Wanzek, Emil Behr, Johannes Jakob, Dominik Guthardt, Bernd Schmid, Justin Heyne, Pascal Handschuh, Andreas Hunke und Andreas Eppler.

28. August 2016 - Landesliga - 18-3 WIN

Klarer Sieg für die ELKS Herren

Ellwangen (awa). Am Sonntag, 28. August, setzten sich die favorisierten TSV Ellwangen Elks sicher gegen sich tapfer wehrende Schwäbisch Hall Renegades durch. Das Spiel endete frühzeitig mit 18-3 Runs für Ellwangen.

LL vs Heidenheim
Nach seinem Debüt mit einem 2-Base-Hit hat Tim Hunke (Mitte) das dritte Base erreicht. (Foto: hrx) Mehr Bilder

Eine Premiere feierte Justin Heyne als Starting Pitcher: In drei von vier Innings ließ er jeweils nur einen Run zu. Die Elks zeigten gleich im ersten Inning ihre gute Form und sicherten sich mit vier Hits eine 4-1-Führung. Pascal Handschuh schlug einen 2 RBI Single und war am Sonntag der beste Schlagmann des TSV Ellwangen. Danach steigerte sich die Verteidigung der Renegades, dadurch gelang den Elks im 2. und 4. Durchgang nur jeweils ein Punkt zur 6-3-Führung.

Im 5. Inning übernahm Alexander Wanzek den Werferhügel für die Elks und ließ keine weiteren Punkte von Schwäbisch Hall zu, anschließend bröckelte auch die Verteidigung der Renegades. Mit fünf Hits, darunter drei 2-Base-Schlägen von Andreas Eppler, Clemes Eitel und Johannes Jakob erweiterten die Elks ihre Führung auf 10-3. Der 6. Durchgang sollte das finale Inning werden, da die Elks nicht mehr zu stoppen waren:
Andreas Eppler schlug seinen zweiten 2-Base-Hit und war mit 4 RBIs der beste Punktelieferant des Tages. Premiere hatte auch Nachwuchsspieler Tim Hunke - er schlug seinen ersten Double für die Herren. Aufgrund der 15-Punkte-Überlegenheitsregel wurde das Spiel beim Endstand von 18-3 vorzeitig beendet.

Virngrund Elks: Alexander Wanzek, Clemens Eitel, Johannes Jakob, Nikolas Hallek, Dominik Guthardt, Tomas Rodriguez, Tim Hunke, Pascal Handschuh, Justin Heyne, Andreas Hunke und Andreas Eppler.

19. August 2016 - Landesliga - 19-9 L

Heidenheim eine Nummer zu groß für Ellwangen

Heidenheim (awa). Am 19.08.16 ging es zum Rückspiel zu den Heidenheim Heideköpfen. Im Friday Night Game gewann Heidenheim am Ende klar mit 19-9.
Bereits im ersten Durchgang konnten die Elks mit einem 3-Base-Hit von Alexander Wanzek und einem Opferschlag von Clemens Eitel einen Run erzielen. Auch diesmal begann Andreas Hunke auf dem Pitchers Mound. Heidenheim brachte umgehend Druck auf den Ball und antwortete in den ersten zwei Innings mit 7 Punkten. Im dritten Inning legten die Elks mit Andreas Eppler und Clemens Eitel zwei Punkte zum 3-7 drauf - auf dem Mound folgte Alexander Wanzek, der in den nächsten 4 Innings 5 Punkte zuließ. Nach einem Run im 5. Durchgang stand es 12-4 gegen die Ellwanger.

In der 7. Offensive bewiesen die Elks Kampfgeist und holten mit 3 Hits und 3 Walks 5 Punkte. Besonders stark war der 2-Base-Hit von Louis Ostermayer mit 2 Zählern für den TSV. Beim 9-12 keimte nochmals Hoffnung auf, aber leider war Heidenheim so gar nicht beeindruckt und konnte nochmals einen Zahn zulegen. Mit 5 Runs im siebten und 2 Runs im achten Inning war das Spiel vorzeitig beendet.

Das konnten weder Justin Heyne noch Johannes Jakob auf dem Werferhügel verhindern. Das Spiel unter Flutlicht war eine wichtige Erfahrung für alle Spieler der Elks. Bester Schlagmann war der wieder genesene Nik Hallek mit 2 Hits, einem Walk und insgesamt 2 "Runs Batted In" - RBIs.

Virngrund Elks: Wanzek, Eitel, Jakob, Hallek, Heyne, Schmidt, Häußler, Ostermayer, Hunke, Eppler.

12. August 2016 - Landesliga - 5-7 L

ELKS verspielen Sieg gegen Heidenheim

Ellwangen (awa). Am Freitagabend, dem 12. August war das Landesligateam aus Heidenheim zu Gast bei den Ellwangen Elks. Die Elks verloren knapp mit 5-7.
Nach einem langen Arbeitstag noch Baseball zu spielen ist ungewöhnlich. Doch diese Premiere tat der Verteidigung der Virngrund Elks zunächst gut. In den ersten 5 Durchgängen stand die Mannschaft wie eine Wand, die Ellwanger um Starting Pitcher Andreas Hunke sorgten für eine punktlose Offensive der Heidenheimer.

LL vs Heidenheim
Bernd Schmidt war am Freitagabend mit 3 Basehits der beste Schlagmann der Elks. (Foto: hrx) Mehr Bilder

Den Elks gelang im 3. Inning ein erster Paukenschlag: Nach einem Basehit von Andreas Eppler und einem Homerun von Alexander Wanzek gingen die Elks mit 2-0 in Führung.
Im 5. Inning legten die Elks mit Basehits von Bernd Schmidt, Dominik Guthardt und Pascal Handschuh nach und bauten die Führung auf 5-0 aus. In der anschließenden Verteidigung übernahm dann Alexander Wanzek den Werferhügel.

Leider konterte Heidenheim mit vier Runs im 6. Inning. Da die Elks Offensive nun nichts mehr zustande brachte schmolz die Führung auf 5-4. Im letzten Inning benötigten die Elks nur noch 3 Outs. Aber Heidenheim zauberte mit smartem Baseball 3 Zähler auf die Punktetafel. Gegen den Closing Pitcher der Heidenheimer konnte der TSV Ellwangen nichts mehr ausrichten und verlor das Spiel unglücklich mit 5 zu 7 Runs. Bester Schlagmann der Virngrund Elks war Bernd Schmidt mit 3 Basehits.

TSV Ellwangen: Wanzek, Häussler, Schmidt, Heyne, Guthardt, Rodriguez, Eitel, Handschuh, Eppler, Toth, Hunke.

7. August 2016 - Landesliga - 15-7 WIN

ELKS erobern 2. Tabellenplatz

Am Sonntag dem 7. August waren in der Baseball Landesliga die Reutlingen Woodpeckers Gäste bei den TSV Ellwangen Elks. Nach einem verhaltenen Beginn gewannen die Elks am Ende souverän mit 15-7.

LL vs Reutlingen
Pascal Handschuh hatte als Catcher den Durchblick und dirigierte seine Feldspieler genau richtig. (Foto: hrx)

Ellwangen (awa). Als Starting Pitcher begann Andreas Hunke das Spiel auf dem Werferhügel. Die Verteidigung wackelte im 1. Inning, ließ aber durch eine konzentrierte Leistung von Hunke keine Runs zu. Leider verletzte sich Hunke anschließend und musste ausgewechselt werden. In der nun folgenden Offensive gelangen den Elks 2 Punkte zur 2-0 Führung.
Alexander Wanzek übernahm den Werferhügel zum zweiten Durchgang. Doch die Verteidigung der Ellwanger war völlig von der Rolle; Reutlingen nutzte die Chancen und erzielte 5 Punkte. Auch im Angriff der Elks haperte es zunächst:

Nach einem 1-2-3-Inning blickten die Elks auf einen 2-5 Rückstand. Diesmal ließen die Elks mit Glück nur einen Run zu, es musste dringend Abhilfe her. Nach einer kurzen Aussprache wurde volle Konzentration verlangt. Und die Mannschaft lieferte:
Ganze 9 Runs gelangen den Elks - mit einem 2 RBI Homerun von Clemens Eitel als Sahnehäubchen. Die Elks führten nun mit 11-6, ritten die Welle weiter und ließen keine Runs des Gegners mehr zu. Im 4. und 5. Durchgang schickten die Elks sechs Reutlinger Schlagmänner wieder zurück auf die Spielerbank.

Die Elks erhöhten im 4. Inning nochmals um 2 Punkte zur 13-6 Führung. In der 6. Defense übernahm Justin Heyne den Pitchers Mound. Er ließ in den letzten 4 Innings nur noch einen Run zu. Die Elks konnten im 6. Durchgang nochmals zwei Punkte darauflegen und schlossen final mit 15-7 die Partie.
Bester Ellwanger Schlagmann war erneut Clemens Eitel mit 4 Bases bei 6 Schlagchancen. In der Verteidigung zeichnete sich Catcher Pascal Handschuh aus: Er las die Reutlinger Schlagmänner sehr gut und mit clever angezeigten Würfen gelang es mit seinen Anweisungen 12 Reutlinger per Strike-Out auf die Spielerbank zu schicken.

TSV Ellwangen: Wanzek, Eitel, Jakob, Heyne, Hunke A., Hunke T., Schmidt, Rodriguez, Handschuh, Eppler, Guthardt.

31. Juli 2016 - Landesliga - 6-14 WIN

ELKS wieder auf Erfolgskurs

Am Sonntag, 31. Juli ging es in der Baseball Landesliga an den Kocher zu den Schwäbisch Hall Renegades. Am Ende gewannen die TSV Ellwangen Elks verdient mit 6-14.

LL Schwaebisch Hall
In Schwäbisch Hall der erfolgreichste Schlagmann der Elks: Alexander Wanzek (Foto: hrx)

Schwäbisch Hall (awa). Der Start war ebenso holprig wie der Platz selbst. Die ersten vier Durchgänge waren von verpassten Chancen und dem Kampf gegen den Platz geprägt. Von den 10 Runnern der Elks schafften es nur zwei zu punkten, die restlichen Läufer strandeten auf den Bases. Die Haller dagegen nutzten ihren Heimvorteil und konnten gegen Starting Pitcher Andreas Hunke 4 Punkte erzielen.
Im 5. Inning gelang es den Elks bei zwei Outs, die Bases zu laden. Doch diesmal wurde die Chance genutzt und ein „Big Play“, ein 2-Base-Hit, von Alexander Wanzek sorgten für drei weitere Punkte.

Das war für die Ellwanger Spieler die Aufforderung, daran anzuschließen. Clemens Eitel mit einem Double/1 RBI, Dominik Guthardt mit einem Single/ 2 RBI und Andreas Hunke mit einem Double/ 1 RBI konnten in diesem ertragreichen Durchgang insgesamt sieben Punkte zum 4-9 erzielen. Etwas schockiert wurden die Renegades in einem 1-2-3-Inning wieder in die Defensive gezwungen.

Mit diesem Schwung gelang es den Elks im 6. Durchgang, nochmals drei Runs zuzulegen. Im Gegenzug bäumten sich die „Renegaten“ der Kocherstadt nochmals kurz auf und konnten ihre letzten beiden Zähler zum 6-12 erzielen.
Anschließend übernahm für Ellwangen Justin Heyne den Werferhügel von Andreas Hunke, der bereits 11 Strike-Outs verbucht hatte. Heyne dominierte in den letzten drei Innings die Offensive der Renegades. Die Elks dagegen konnten im 8. Inning mit Tomas Rodriguez, Alexander Wanzek und Bernd Schmidt auf 6-14 erhöhen. Einen guten Lauf hatte diesmal Alexander Wanzek, der mit 5 Hits und 5 RBI der erfolgreichst Schlagmann dieses Spiels war.

TSV Ellwangen: Wanzek, Eitel, Schmidt, Heyne, Guthardt, Hunke, Handschuh, Behr, Rodriguez, Ostermayer, Eppler.

24. Juli 2016 - Landesliga - 5-14 L

Siegesserie der ELKS gegen Stuttgart gerissen

Ellwangen (awa). Am Sonntag, 24. Juli 2016 sahen 50 Zuschauer ein abwechslungsreiches Spiel mit 6 Homeruns. Am Ende stand die erste Niederlage der Elks nach drei Siegen fest. Die TSV Baseballer unterlagen starken Stuttgartern mit 5-14.

Zu Anfang dominierte die Verteidigung beider Mannschaften. Die Elks um Starting Pitcher Alexander Wanzek ließen keine Runs zu. Aber auch Stuttgart hielt die Null.
Erst im 3. Inning konnten die Reds einen Punkt erzielen. Die Elks konterten mit einem Punkt zum 1-1. Im 4. Durchgang wachte die Offensive der Elks auf:

Nachdem Stuttgart erneut einen Punkt erzielte, gelangen Pascal Handschuh, Louis Ostermayer und, mit dem ersten Homerun des Tages, Alexander Wanzek drei Punkte für Ellwangen. Stuttgart war nicht beeindruckt, denn mit 4 Hits, darunter 2 Homeruns und 3 Runs meldeten sich die Stuttgarter im 5. Inning zurück.

Erst der eingewechselte Pitcher Andreas Hunke stoppte die Reds. Ellwangen dagegen gelang abermals kein Punkt. Die bislang ausgeglichene Partie kippte im 6. Inning zugunsten der Reds. Nun zeigte sich, dass Stuttgart mit einem sehr erfahrenen Team angereist war:
Stuttgart legte erneut 2 Punkte drauf, Andreas Eppler konnte für die Elks nochmals zum 5-7 verkürzen. Während den Elks das Spiel entglitt, scorten die Reds munter weiter, unter anderem mit 3 Homeruns. Gegen den neuen Pitcher der Reds konnten die Ellwanger nichts mehr ausrichten. Stuttgart gewann mit 5-14 ein Spiel, das die Elks zur Spielmitte hin mental aus der Hand gegeben hatten.

TSV Ellwangen: Wanzek, Eitel, Jakob, Heyne, Rodriguez, Handschuh, Eppler, Hunke, Guthardt, Schmidt.

16. Juli 2016 - Landesliga - 8-13 WIN

ELKS Herren gewinnen in Ulm

Ulm (awa). Am Samstag, 16. Juli 2016 gaben die TSV Ellwangen Elks ein Gastspiel beim Tabellenführer Ulm Falcons. In einem Spitzenspiel gingen die Elks mit 8-13 als verdienter Sieger vom Platz.

LL Ulm
Bärenstark auch im Centerfield gegen Ulm: Clemens Eitel bei einem Zwischenstopp (Foto: hrx)

Zu Anfang der Partie hatte der Ulmer Pitcher die Schlagreihe der Virngrund Elks unter Kontrolle. So gelang Ellwangen in den ersten 3 Innings gerade ein magerer Punkt. Die Ulmer dagegen setzten den Ellwanger Starting Pitcher Johannes Jakob stark unter Druck und führten nach dem 3. Inning mit 4-1 Runs. Erst im 4. Durchgang waren die Elks in der Lage, Druck auf die Ulmer Verteidigung auszuüben.
Mit aggressivem Laufspiel und Nutzung der Ulmer Ungenauigkeiten gelangen den Elks drei Runs zum 4-4. Nun war die Partie auf Augenhöhe, denn in den folgenden beiden Innings ließen beide Verteidigungen keine Punkte mehr zu.

Insbesondere Clemens Eitel konnte als Centerfielder mit 3 stark gefangenen Flyballs die Elks im Spiel halten. Erst gegen Ende des 6. Innings konnte Ulm 2 weitere Punkte einfahren. Der eingewechselte Pitcher Alexander Wanzek konnte Ulm stoppen, aber Ulm führte bereits 6-4.
Den Elks drohte die Partie aus der Händen zu gleiten, aber ein aufrüttelndes und reinigendes Gewitter auf der Mannschaftsbank zum 7. Inning sorgte dafür, dass die Elks hoch konzentriert den neuen Pitcher der Falcons unter Druck setzten:
Mit 3 Walks und 3 Hits gelangen gleich 4 Zähler. Ab hier begann der Sahnetag des Johannes Jakob: In den letzten 3 Schlagchancen gelangen ihm 3 Hits mit 2 Doubles und 5 RBIs. Jakob war damit der erfolgreichste Schlagmann der Elks.

Den Ulmern gelang anschließend fast nichts mehr im Angriff, sodass die Elks mit 6-8 führten. Im 8. Inning machten beide Teams je zwei Runs zum 8-10. Im finalen Inning machten die Elks mit 3 weiteren Punkten den Deckel drauf: Justin Heyne ließ als Closing Pitcher keine weiteren Runs der Ulmer zu und so konnte der dritte Sieg in Folge eingefahren werden. Endstand 8-13.

TSV Ellwangen: Wanzek, Eitel, Jakob, Heyne, Rodriguez, Handschuh, Eppler, Hunke, Guthardt, Schmidt.

9. Juli 2016 - Landesliga - 6-14 WIN

ELKS Herren Sieger im Ostalb-Derby

Am Samstag, 9. Juli waren die TSV Ellwangen Elks zu Gast beim Lokalrivalen Aalen Strikers. In einem unterhaltsamen Spiel gewann Ellwangen nach mehr als drei Stunden mit 6-14.

aalen
Gut drauf in der Defense: Der Ellwanger Shortstop Andreas Eppler (Foto: hrx) Mehr Bilder

Aalen (awa). Man kennt sich auf der Ostalb. Vier Spieler hatten schon einmal beide Trikots getragen. So verwunderte es nicht, dass sich zunächst ein ausgeglichenes Spiel entwickelte.
Im ersten Inning konnten beide Angriffsreihen je einmal punkten. Im 2. Durchganng gingen die Elks in Führung: Mit einem starken Hit konnte Clemens Eitel gleich zwei Runs nach Hause bringen und mit einer starken Laufleistung wenig später auch sich selbst. Damit stand es 1-4. Danach konnten sich die Elks sich nicht weiter absetzen. Jedes Mal, als Ellwangen Zählbares produzierte, zog Aalen gleichauf.

Nach dem 5. Inning stand es 3-6. In der sechsten Offense konnte Ellwangen einen weiteren Run erzielen. Aalen scheiterte meistens an der guten Verteidigung der Elks. Besonders erwähnenswert ist Shortstop Andreas Eppler, der mit einer spektakulären Flugeinlage einen stark geschlagenen Ball fangen konnte.

Im 7. und 8. Durchgang nahm die Partie Fahrt auf: Mit 5 Hits holten sich die Elks 7 Zähler. Aalen konterte lediglich mit drei Runs. Im 9. Inning war die Luft raus und der TSV Ellwangen stand als der verdiente Sieger fest. Die besten Schlagmänner der Elks waren Clemens Eitel mit 3 Hits/3 RBI und Pascal Handschuh mit 3 Hits bei 2 RBI.

Virngrund Elks: Wanzek, Eitel, Jakob, Hallek, Heyne, Hunke, Handschuh, Eppler, Ostermayer, Schmidt.

19. Juni 2016 - Landesliga - 3-18 W

Souveräner Sieg in Reutlingen

Reutlingen (awa). Am Samstag, 19. Juni 2016 waren die Elks auswärts bei den Reutlingen Woodpeckers. Mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung konnten die Ellwanger schon nach dem 6. Inning und mit 15-Punkte-Regel das Spiel mit 18-3 Runs für sich entscheiden.

reutlingen
Nikolas Hallek mit 5 Hits/1 RBI in Reutlingen (Foto: hrx)

Nach zwei wegen Regens abgesagten Spielen waren die Elks heiss wieder zu punkten. Und das taten sie sehr eindrucksvoll:
Bereits im 1. Inning zogen die Elks mit 8 Punkten davon. Reutlingen konnte nur mit 2 Zählern dagegen halten. Im 2. und 3. Inning bauten die Elks mit jeweils 3 Runs ihre Führung zum 14-2 aus.

Elks Starting Pitcher Johannes Jakob dominierte die Reutlinger Schlagleute, die kein Mittel gegen seine Würfe fanden. Am Ende standen 12 Strike Outs auf seinem Konto. Nach zwei Nullnummern im 4. und 5. Inning zogen die Elks im 6. Spielabschnitt mit 4 Runs nochmals an. Da Reutlingen nur noch ein Punkt gelang, war wegen der 15 Runs Mercy Rule das Spiel somit beendet. Endstand 18-3.

Bei starker Angriffsleistung der Elks stachen besonders die beiden Schlagleute Nikolas Hallek (5 Hits/1 RBI) und Justin Heyne (3 Hits/6 RBI) hervor.

TSV Ellwangen: Wanzek, Eitel, Jakob, Hallek, Schmidt, Heyne, Handschuh, Rodriguez, Ostermayer, Hunke und Guthardt.

29. Mai 2016 - Landesliga - 9-11 L

Kopf an Kopf Rennen endet in Spielabbruch

Ellwangen (awa). Am 29.05.16 waren die Ulm Falcons zu Gast in Ellwangen. In einem spannenden Duell, sechsmal wechselte die Führung, endete die Partie bereits im 6. Inning wegen Regen und Unbespielbarkeit des Platzes 9-11 für Ulm.

alternativ
Land unter auch in Ellwangen – Pech für die Elks Herren (Foto: archiv)

Die Elks durften gleich im ersten Ligaspiel ihrer Saison den derzeitigen Tabellenführer Ulm, die bereits alle ihre 3 Spiele gewinnen konnten, im Waldstadion begrüßen. Die Ulmer zeigten sofort ihre gute Verfassung und gingen nach 5 Hits mit 3 Punkten in Führung. Doch die Elks hielten dagegen und konnten mit 3 Hits und druckvollem Spiel nach dem 2. Inning zum 3-3 ausgleichen. Aber Ulm steckte nicht auf und konnte mit dem ersten Runner gleich wieder zur 3-4 Führung punkten.

Im Nachschlagrecht konnte das Herz des Angriffs mit Jakob Base on Balls, Hallek Triple Hit und Vaas Sacrifice Fly die erste Führung der Elks verbuchen zum 5-4. Ulm antwortete im 4. Inning mit 3 weiteren Hits und 3 Punkten zum 5-7 Zwischenstand. Die Elks ließen sich nicht beeindrucken und gingen mit 4 Hits in Folge von Eitel, Jakob, Hallek und Vaas wieder in Führung mit 9 zu 7. In diesem Lauf zogen im wahrsten Sinne des Wortes dunkle Wolken am Horizont auf - so dunkel dass Flutlicht notwendig wurde.

Mit kurzen Regenunterbrechungen mit einem kleinen ersten Gewitter verloren die Elks ihren Tritt und so konnte Ulm im 5. Inning mit 1 Punkt und im 6. Inning mit 2 weiteren Punkten die Führung übernehmen zum 9-10. Danach brachen die Schleusen auf und der Platz verwandelte sich zu einem See. Leider musste der Schiedsrichter diese spannende Partie abbrechen wegen Unbespielbarkeit des Platzes. Da mehr als 5 Innings gespielt wurden, wird dieser Spielstand gewertet. Hätte Petrus seine Schleusen 15 min früher geöffnet, wären die Elks die glücklichen gewesen. Denn nach dem 5. Inning führten die Elks noch mit 9-8.

So oder so freuen sich alle Beteiligten auf das Rückspiel in Ulm. Das nächste Heimspiel findet am 12.06.16 gegen Schwäbisch Hall statt.

Für Ellwangen spielten Wanzek, Eitel, Jakob, Hallek, Vaas, Rodriguez, Handschuh, Heyne, Ostermayer, Hunke, Leiter.

5. Mai 2016 - Landesliga Herren - 7-8 L

Pokalkrimi ohne Happy End

Am 05. Mai war in der 2. Runde des Baden-Württemberg Pokals der Regionalligist Karlsruhe Cougars zu Gast bei den TSV Ellwangen Elks. In einem spannenden Spiel verloren die Elks in der Verlängerung mit 7 zu 8.

elks_vs_cougars
Die Elks kämpften um jedes Base - am Ende war es ein Run zu wenig. (Foto: hrx) Mehr Bilder

Ellwangen (awa). An diesem sonnigen Vatertag entwickelte sich ein hoch interessantes Pokalspiel: In den ersten 3 Innings zeigten die favorisierten Karlsruher ihre Stärke und zeigten in ihrer Verteidigung keinerlei Schwächen. Ellwangen gelang es nicht, Punkte zu erzielen. Andererseits hielten die Elks in der Verteidigung dagegen und ließen um Starting Pitcher Alexander Wanzek nur 2 Punkte zu.

Im 4. Inning platzte der Knoten im Angriff der Elks: Mit 4 Hits in Folge, davon zwei Homeruns von Clemens Eitel und Johannes Jakob, gingen die Elks mit 3-2 in Führung. Im folgenden Inning legten die Elks mit 3 weiteren Hits, davon einem Homerun von Tomas Rodriguez, zum 5-3 Zwischenstand nochmals nach. Im 6. und 7. Inning gewann die Verteidigung beider Teams die Oberhand und ließ jeweils keine weiteren Runs zu.

Im 8. Durchgang konnten die Elks ihre Führung sogar noch auf 6-3 erhöhen.
Im 9. Inning hatten die Elks die Chance, mit drei weiteren Outs den Sack zuzumachen. Doch die Karlsruher zeigten ihre Stärke und glichen mit einem Homerun ihrerseits zum 6 zu 6 aus. Leider konnten die Elks in ihrem Angriffsrecht keinen Punkt erzielen. So ging das Spiel in die Verlängerung bis ein Sieger feststand:

Im 10. Inning hatten die Elks nochmals die Gelegenheit den Sieg einzufahren - Nach einer fehlerfreien Verteidigung stand im Angriff der Winning Run schon an der 3. Base, aber Karlsruhe konnte dies verhindern. So ging das Spiel ins 11. Inning und Karlsruhe machte durch gute Schläge 2 Punkte.
Der Angriff der Elks gab jedoch nicht auf und konnte noch einen Punkt erzielen - für mehr hatte es nicht mehr gereicht. So lautete der Endstand 7-8. Ungeachtet der Niederlage waren alle Zuschauer, Freunde und Trainer sehr zufrieden mit diesem spannenden Spiel.
Am 29.05.2016 werden im ersten Landesliga Heimspiel die Ulm Falcons zu Gast auf dem Hartplatz sein. Bei der hier gezeigten Leistung der ELKS wird sich Ulm warm anziehen müssen.

TSV Ellwangen: Andreas Eppler, Clemens Eitel, Alexander Wanzek, Johannes Jakob, Nikolas Hallek, Justin Heyne, Pascal Handschuh, Tomas Rodriguez, Andreas Hunke und Louis Ostermayer. Trainer Kai Leiter.

29. August 2015 - LANDESLIGA - 18-6 WIN

ELKS nehmen im Rückspiel Revanche

Ellwangen (kl). Im letzten Heimspiel konnten die Baseballer des TSV Ellwangen vor zahlreichen Zuschauern noch einmal richtig aufdrehen. Mit 18-06 Punkten besiegten sie die 3. Mannschaft der Heidenheim Heideköpfe.

alternativ
Im letzten Heimspiel der Saison 2015 hielt Johannes Jakob noch mal drauf. (Foto: rc)

Tropische Hitze von oben, wallende Staubwolken von unten – das waren die Rahmenbedingungen eines Spiels, das sich zu Beginn als gleichwertiger Schlagabtausch entwickelte. Erst im dritten Durchgang konnten die Elks durch einen hohen, weiten Opferschlag von Johannes Jakob den Baseläufer Simon Baur nach Hause bringen und zum ersten Mal in der Partie die Führung übernehmen. In der zweiten Hälfte dominierten dann aber die Ellwanger Schlagleute das Heidenheimer Pitching und man konnte sich auch punktemäßig klar absetzen.

Der Gegner von der Brenz bäumte sich noch einmal im siebten Durchgang auf, aber die Gastgeber stellten ihre Abwehr rechtzeitig um und erstickten so jeden Impuls, dem Spiel noch eine Wende zu geben.
Für die Elche nicht nur ein versöhnlicher Abschluss zu Hause, sondern auch ein wichtiger Sieg gegen einen direkten Konkurrenten um den zweiten Tabellenplatz hinter den uneinholbaren Gammertingen Royals.

Für den TSV Ellwangen spielten (Hits/Punkte): Alexander Wanzek (2/4), Andreas Eppler (2/3), Johannes Jakob (2/2), Clemens Eitel (2/2), Kai Helbig (0/2), Andreas Hunke (0/1), Dominik Guthardt (2/0), Justin Heyne (1/0), Simon Baur (1/0), Kai Leiter (2/1), Louis Ostermayer (1/0).

28. JUNI 2015 - LANDESLIGA - 16-5 WIN

ELKS bleiben im Titelrennen
Sieg über Aichelberg Indians

Ellwangen (kl): Am Sonntag, 28.06.2015, lösten die TSV-Baseballer mit ihrem 16-05-Sieg über die Aichelberg Indians eine Pflichtaufgabe und bleiben weiterhin auf dem zweiten Tabellenplatz.
Gegen die vermeintlich schwachen Gegner aus Aichelberg experimentierten die Elks mit einer ungewohnten Startaufstellung, um ihren jungen Spielern Erfahrung auf ungewohnten Positionen zu vermitteln.

justin
Justin Heyne sorgte in seinem ersten Start der Saison für den nötigen Rückhalt und legte damit den Grundstein zum Ellwanger Sieg. (Foto: aes) Mehr Bilder

Allerdings waren die Kräfteverhältnisse dann in der ersten Spielhälfte doch nicht so klar, da die Indians mit Jannik Vas einen unerwartet starken Werfer präsentierten, der es den heimischen Schlagmännern alles andere als leicht machte.
Entscheidend war letztendlich die solide Ellwanger Feldverteidigung, angeführt von den beiden Werfern Justin Heyne und Johannes Jakob, die ihrerseits 12 Gegner per Strike Out unverrichteter Dinge zurück auf die Bank schickten. Und als Jannik Vas für die Indians der Hitze Tribut zollen musste und den Werferhügel verließ, kam nichts mehr, was die ELKS noch stoppen konnte.

Offensiv präsentierte sich auf TSV-Seite auch weiterhin "Rookie" Kai Helbig, der einen Homerun und ein Double erzielte, während es Andreas Hunke gegönnt war, mit einem weiteren Homerun den Schlusspunkt der Partie zu setzen.

21. JUNI 2015 - LANDESLIGA - 9-3 WIN

ELKS setzen sich gegen Ulm Falcons II mit 9-3 durch.

Ellwangen (kl): Im Verfolgerduell der Landesliga behielten die Ellwanger Baseballer klar die Oberhand und tauschten mit den bislang zweitplatzierten Ulm Falcons die Tabellenplätze.
Beim nunmehr dritten Sieg in Folge spielten die Elche erneut in ganz junger Besetzung, was sicherlich mit zum wackeligen Start ins Spiel beitrug. Aber nachdem im vierten Durchgang eine zeitweilige 1-2-Führung der Ulmer ausgeglichen werden konnte, brach sich das Ellwanger Talent seinen Bann:

alterhut2
Andreas "Highspeed" Eppler legte mit einem kurzgespielten Ball den Grundstein für den Sieg. (Foto: rc)

Im fünften Durchgang brachten sich mit Justin Heyne und Kai Helbig schnelle Läufer auf die Bases. Andreas Eppler brachte sie durch einen perfekten Bunt in günstige Position, woraufhin das Herz der Line-Up um Clemens Eitel, Johannes Jakob und Alexander Wanzek mit harten Schlägen insgesamt vier Punkte für die Elks nach Hause brachten. Mit einem sicheren Polster agierte denn auch die Feldverteidigung souverän und unterband in Folge alle Ulmer Versuche noch einmal eine Wende zu erzwingen.

Werfer Alexander Wanzek bestritt das komplette Spiel und benötigte für die neun Durchgänge weniger als neunzig Würfe, wobei er in Zusammenarbeit mit dem taktisch klug agierenden Fänger Pascal Handschuh neun Strike Outs erzielte.

14. JUNI 2015 - LANDESLIGA - 19-4 WIN

ELKS gewinnen 19-4 gegen Tübingen Hawks 3

Ellwangen (kl): Der Mammut-Spieltag auf dem Ellwanger Hartplatz brachte den TSV-Baseballern am Sonntag zwei Siege der Schüler (Bericht nachstehend) und Herren sowie eine Niederlage bei der Jugend.
Nachdem die ELKS mit zwei Niederlagen in die Saison gestartet sind, nehmen sie mittlerweile richtig Fahrt auf. An diesem Wochenende waren es denn die Tübingen Hawks, die unter die Hufe gerieten und mit einer satten Niederlage nach Hause fahren durften.

alterhut
Machte den Deckel drauf: Johannes Jakob ließ als "Closer" im letzten Durchgang keine Hoffnung für die Hawks zu.  (Foto: geb)

Aus Ellwanger Sicht, die erneut mit sieben U21-Spielern angetreten waren, sorgte vor allem die geschlossene Offensiv-Leistung des jungen Teams für unablässigen Druck auf den Gegner, denen es nie gelang, die heimischen Schlagmänner unter Kontrolle zu bringen. So standen nach fünf Durchgängen 19 Zähler auf der TSV-Habenseite, während es Tübingen nur viermal gelang, einen Läufer nach Hause zu bringen.

Sehr erfreulich gestaltete sich auch der erste Auftritt von Neuling Clemens Eitel, der mit einem so genannten Grand-Slam, einem Homerun bei besetzten Bases, gleich im ersten Inning Zeichen setzte. Auch gegen das konzentrierte Pitching der Ellwanger Werfer Alex Wanzek und Johannes Jakob fanden die Hawks nie ein wirkliches Mittel, weshalb das Spiel bei einer Führung von 15 Zählern aufgrund der sogenannten Mercy-Regel vorzeitig beendet wurde.

Für Ellwangen spielten: Andreas Eppler (2 Basehits/ 3 Runs), Simon Baur (1/1), Johannes Jakob (2/2), Dominik Guthardt (1/2), Alexander Wanzek (3/4), Clemens Eitel (1/2), Noah Güntner, Pascal Handschuh (1/1), Justin Heyne (0/2), Philipp Baur (1/3), Constantin Toth, Andreas Hunke.

17. MAI 2015 - LANDESLIGA - 18-2 WIN

ELKS gewinnen zuhause gegen Schwäbisch Hall - Walk Off Homerun als Krönung

Ellwangen (kl): Nach knapp zwei Stunden war das Nachbarschaftsduell zwischen den Virngrund ELKS und der Konkurrenz von den Schwäbisch Hall Renegades vorbei.

ll_17may
Maßgeblichen Anteil am Sieg über Hall: Pitcher und Homerun-Hitter Alexander Wanzek  (Fotos: rc)

Und derjenige, der als Erster den Ball ins Spiel gebracht hatte, beendete auch die Partie, indem er ihn zu einem 3-Punkte-Homerun über den Zaun schlug:
Der Held des Tages war eindeutig Spielertrainer Alexander Wanzek. Er glänzte sowohl als Werfer, der über vier Innings nur zwei gegnerische Punkte zuließ, sondern befeuerte mit seinen drei Basehits auch die Offensive der ELKS.

Ebenso überzeugend agierte auch das Ellwanger Jungtalent Dominik Guthardt, der mit drei weiten Schlägen ins Haller Outfield den Punktestrom aufrecht hielt und in der Feldverteidung mit großer Reichweite und feinen Catches brillierte. Insgesamt war es aber eine solide Mannschaftsleistung, die unablässig Druck auf die überforderten Renegades ausübte und damit den ersten Sieg, auch in dieser Höhe verdient, nach Hause brachte.

Das sehr junge TSV Team, in dem am Sonntag acht U21-Spieler aufliefen, zeigte damit zum ersten Mal, welch enormes Potential hinter dem Ellwanger Neuaufbau steht.

19. APRIL 2015 - BWBSV POKAL - 9-14 L

ELKS verfehlen Pokal-Sensation gegen Tübingen knapp.

Gegen Bundesligateam lange die Nase vorn – und doch am Ende ausgeschieden: Ellwangen (pm). Am Ende hatte nicht nur die Sonne gestrahlt, als am Sonntag nach über drei Stunden Spieldauer ein echter Pokal-Krimi zu Ende ging, denn lange Zeit sah es so aus, als könnte das neuformierte TSV-Baseballteam die haushohen Favoriten Tübingen Hawks schlagen.

Trotz des klaren Endergebnisses von 9-14 Runs hatten die Ellwanger gegen den Erstligisten lange die Nase vorn und wenn auch am Ende die Luft ausging, so versetzte der Saisonauftakt die Zuschauer in Hochstimmung und weckte Hoffnungen auf eine spannende Saison. Stark präsentierte sich vor allem die Werferriege um Alexander Wanzek, Justin Heyne und Johannes Jakob, die insgesamt 14 Tübinger Schlagleute per Strikeout auf die Bank zurück schickten. Offensiv präsentierten sich die ELKS homogen, wobei Routinier Tomas Rodriguez mit seinem ersten Homerun der Saison das Sahnehäubchen beisteuerte. Ebenso kaum zu bremsen schien Centerfielder Andreas Eppler, der insgesamt drei Bases stehlen konnte.

Die Jugendmannschaft der ELKS verlor ihren Saisonauftakt in Tübingen unglücklich mit 15-11. Das Schülerteam geriet in Heidenheim mit 7-0 unter die Räder.

SPIELBERICHTE SCHÜLERTEAM

6. Mai 2017 - Schülerliga - 8-6 und 9-1 WIN

Doppelsieg über Heidenheim Heideköpfe

Ellwangen (ph). Nach den beiden hohen Niederlagen vor zwei Wochen gegen den letztjährigen Verbandsligisten Ulm Falcons mit 10-0 und 13-1 schaute man den beiden Begegnungen gegen Heidenheim am Samstag, 6. Mai, mit gemischten Gefühlen entgegen. Auch sie spielten letztes Jahr erfolgreich in der Schüler-Verbandsliga.

sl-hdh-060517-hrx-11
Die TSV Schüler punkteten in zwei Spielen ordentlich gegen Heidenheim (Foto: hrx) Mehr Bilder

Und so schickten die beiden Coaches Rainer und Peter als Starting-Pitcher Claudius Schiele ins Rennen. Und er machte seine Sache richtig gut. Die ersten drei Schlagmänner schickte er per Strike-Out zurück auf die Bank.

Im Gegenzug erzielten die Elks-Schüler durch vier Basehits von Adrian Wettemann, Jonas Arth, Leon Helwer und Ludwig Behr die ersten beiden Punkte. Durch weitere drei Basehits von Lukas Helwer, Simon Schwab, Ali Ceylan erhöhten die Elks im zweiten Durchgang auf eine 4-0 Führung.
Doch dann konnten die Heideköpfe ihrerseits durch harte Schläge den zwischenzeitlichen 4-4 Ausgleich herbeiführen. Doch wieder legten die Elks-Youngsters durch fünf Basehits erneut vier Punkte auf die Anzeigetafel...

Nun brachte Coach Peter Hunke seinen neuen Pitcher Jonas Arth als Einwechselwerfer. Auch er zeigte eine tolle Leistung und ließ bei drei Strike-Outs keine Punkte in seinem ersten Inning zu. Lediglich im letzten Durchgang konnten die Heidenheimer Spieler noch auf 6-8 verkürzen, bevor das Spiel endete. Ellwangen erzielte 14 Basehits gegenüber 8 Hits der Gäste.

Im zweiten Spiel des Tages begann auf dem Pitcher-Mound der junge Leon Helwer:
Auch er zeigte eine bestechende Form und ließ in zwei Innings nur einen Punkt zu. Danach wurde er von seinem Bruder Lukas Helwer abgelöst. Auch hier konnten die Heideköpfe nichts Zählbares auf die Anzeigentafel bringen. Im Gegenzug erkämpften sich die Elks-Youngsters durch 11 Basehits bis zum Beginn des fünften Inning eine 9-1 Führung. Als Schlusswerfer bekam Ludwig Behr noch eine Gelegenheit, den Handschuh seines Catchers Claudius Schiele abzuarbeiten. So blieb es nach 1,5 Stunden Spielzeit beim 9-1 Erfolg für die Virngrund Elks.

Hoch anrechnen muss man den beiden Heidenheimer Trainern die Umsetzung ihrer Aufstellung. Sie ermöglichten allen ihren 16 mitgereisten zum Teil sehr jungen Spielern einen Einsatz auf dem Spielfeld. Leider war ihr Stammpitcher krankheitsbedingt nicht einsatzfähig, sonst wäre der Spielverlauf mit Sicherheit ein anderer gewesen.

Für die Elks spielten Ali Ceylan, Jonas Arth, Leon Helwer, Yannik Masri, Claudius Schiele, Ludwig Behr, Adrian Wettemann, Lukas Helwer, Simon Schwab.

22. April 2017 - Schülerteam - Sweep

Doppelsieg bei Saisonpremiere in Gammertingen

Ellwangen (ph). Am Samstag, 22. April, begann das Schülerteam der Elks als erstes von drei TSV Baseball-Mannschaften die neue Spielsaison. Schauplatz war Gammertingen, ein Gegner, den man bereits von der letzten Saison her kannte. Frostige Außentemperaturen von nur sieben Grad machten allen Beteiligten zu schaffen.

sl-04.17-gam
Bitte einmal breit grinsen: Doppelsieg in Gammertingen für das TSV Baseball Schülerteam (Foto: elk)

Die beiden Trainer Rainer Schiele und Peter Hunke hatten einige Überraschungen im Gepäck dabei. So durften zum allerersten Mal drei Spieler und Spielerinnen für das Schülerteam auf dem Feld auflaufen, die zuvor beim Elks T-Ball Team trainiert hatten. Helene Behr, Simon Schwab und Ferdinand Schiele zeigten bei Ihrer Premiere auch eine tolle Leistung am Schlag und beim Baserunning, sodass auch jeder von ihnen Punkte für das Team erzielen konnte.

Im ersten Spiel pitchten die beiden erfahrenen Werfer Jonas Arth und Adrian Wettemann. Das zweite Spiel begann auch zum allerersten Mal Ali Ceylan in der Funktion als Pitcher, Leon Helwer löste ihn dann ab und als Closer fungierte wie gewohnt sicher Ludwig Behr.

Das erste Spiel endete 12-3 für die Elks, das zweite Spiel 11-6 für die jungen Ellwanger.
Für die Elks spielten Ali Ceylan (3 Basehits/2 Punkte), Jonas Arth (4/3), Leon Helwer (3/1), Yannik Masri (2/0), Claudius Schiele (2/2), Ludwig Behr (2/2), Helene Behr (1/1), Adrian Wettemann (3/2), Theresa Pfisterer (2/2), Lukas Helwer (3/3), Ferdinand Schiele (1/1), Simon Schwab (2/2).

12. April 2017 - training day

Spring Training der Schüler

Ellwangen (ph). Bei super Frühlingswetter traf sich das Schülerteam der Virngrund Elks am Mittwoch, 12. April, auf dem Hartplatz, um sich auf die bevorstehende Saison vorzubereiten.

tday17sl
Training Day 2017 des TSV Baseball-Schülerteams (Foto: elk) Mehr Bilder

Die drei Trainer Andreas, Rainer und Peter hatten ein 6-stündiges Programm zusammengestellt, das alle Facetten des erfolgreichen Baseballspiels abdeckte. Werfen, Fangen, Schlagen und natürlich ein Abschlussspiel waren die Eckpunkte eines gelungenen Tages.
Mehrere Trinkpausen mussten bei fast sommerlichen Temperaturen eingelegt werden, damit die Jungs und Mädels bei Kräften blieben.

19. März 2016 - U10-Turnier Heidenheim

T-Baller werden Zweiter beim U10-Turnier

Heidenheim (rs). Am Samstag, dem 19. März traten die Jüngsten der Elche zum Coach-Pitch-Turnier in Heidenheim an. In einer starken Gruppe mit den Heidenheim Heideköpfen 1 und den Sindelfingen Squirrels fand man nach anfänglichen Schwierigkeiten gegen die Heideköpfe (7-2 L) immer besser in Spiel:

HDH_2016
Mit dabei waren: Helene und Ludwig Behr, Theresa Pfisterer, Leon und Lukas Helwer, Ali Ceylan, Ferdinand Schiele. (Foto: vg)

Durch die wieder gewonnene Schlagstärke und die spektakulären Outs der Youngsters konnte ein 5-1 Vorsprung im zweiten Spiel gegen die Squirrels in ein 6-5 W gedreht werden. Im Halbfinale gegen die Falcons aus Ulm hatten die Jungelche immer die Nase vorn und erreichten durch ein 10-2 W das Finale.

Im Finalspiel hieß der Gegner wie im ersten Spiel: Heideköpfe vs Elks und wie verhext endete das letzte Spiel wie das Erste; 7-2 L. Nichts desto trotz war der Jubel und die Freude riesengroß. Zweiter Platz!

Februar 2016 - BW Indoor Meisterschaft

T-Baller erfolgreich beim Turnier in Ulm

Ulm (rs). Die T-Baller konnten bei den baden-württembergischen Indoor-Meisterschaften ihren letzten Turniererfolg wiederholen und wurden Erster. Diesmal jedoch setzte sich das Mixed-Team aus Spielern der Elks und Strikers aus Aalen zusammen. Nach zwei gewonnenen Vorrundenspielen gegen die Gammertingen Royals und Tübingen Hawks standen die Jung-Elche im Finale.

Ulm_2016
TSV Ellwangen: Helene Behr, Theresa Pfisterer, Leon und Lukas Helwer, Ali Ceylan, Ferdinand Schiele. (Foto: elk)

Nun ging es gegen die Falcons aus Ulm. Ein Finale hätte kaum spannender sein können, da sich keines der beiden Teams absetzen konnte. Immer auf Augenhöhe mit den Falcons konnten die Youngsters einen Punktevorsprung der Ulmer ausgleichen, sodass nach regulärer Spielzeit und einem Punktestand von 10-10 ein weiteres Inning gespielt wurde.
Ein weiterer 6-Run-Vorsprung der Falcons wurde von den Elks-Minis erneut ausgeglichen. Da die Zeit aber kein weiteres Inning mehr erlaubte, wurde das Spiel beim Stande von 16-16 beendet und beide Teams teilten sich somit einen viel umjubelten ersten Platz.

Für die Elks und Strikers spielten Helene Behr, Theresa Pfisterer, Leon und Lukas Helwer, Ali Ceylan, Ferdinand Schiele, Ion Soos, Alex und Philipp Gödde
Coaches: Paul Soos (Strikers), Rainer Schiele (Elks)

12. Dezember 2015 - Nikolauscup

T-Baller beim Turnier in Stuttgart

Stuttgart (rs). Am Samstag, 12. Dezember 2015 fand der 3. Baseball-Nikolauscup der Reds statt. T-Baller der Elks bildeten mit den Heidenheimer Heideköpfen und den Ladenburger Romans ein Mixed-Team.

Stuttgart_2015
TSV Ellwangen: Theresa Pfisterer, Ali Ceylan, Leon und Lukas Helwer, Ferdinand Schiele. (Foto: elk) Mehr Bilder

In der Vorrunde trafen die Youngsters auf namhafte Clubs wie die Gammertingen Royals, die Mannheim Tornados und die Stuttgart Reds. In den jeweiligen Spielen dominierte die Schlagstärke des Teams, sodass alle Vorrundenspiele, wenn auch teils knapp gewonnen werden konnten.

Das Finale gegen die Royals war an Spannung kaum zu überbieten, da sich hier zwei Teams auf Augenhöhe trafen. Zwar lagen die Royals bis kurz vor Schluss noch vorn, doch die Youngsters konnten durch ihre nicht nachlassende Schlagstärke die Partie mit der letzten Spielaktion zu einem 11-9 Erfolg drehen, einem umjubeltem ersten Titelgewinn.

29. November 2015 - Golden Ball Turnier

ELKS Schüler erfolgreich in Gröbenzell

Gröbenzell (ph). Am Wochenende, 29.11.2015, fand das alljährliche Baseball-Hallenturnier für Schüler- und Jugendteams statt. Die Virngrund Elks waren dort mit zwei Jugendteams und einem Schülerteam und damit mehr als zwanzig Spielern am Start. Sieben Betreuer umsorgten die Jugendlichen von morgens bis abends, von der Frühstückszubereitung bis zum abendlichen Besuch des Gröbenzeller Weihnachtsmarktes.

Groebenzell_2015
Für die Elks-Schüler spielten: Ilyas Toth, Adrian Wettemann, Ludwig Behr, Claudius Schiele, Levi Schmölz, Jonas Arth, Patrick Gröger, Theo Dostal, Joel Pieper, Yannic Masri. (Foto: elk) Mehr Bilder

Für das Schülerteam war das Turnier ein tolles Erlebnis. Vor allem sportlich gesehen hätte es nicht besser laufen können:
Von insgesamt elf Spielen in den zwei Tagen konnten alle gewonnen werden, manche aber auch denkbar knapp. In der Schüler-Gruppe waren so namhafte Teams vertreten wie die Haar Disciples, Gröbenzell Bandits, Rosenheim 89ers, Freising Grizzlies und Regensburg Legionäre. Im Finalspiel gegen die Gröbenzell Bandits lag man lange Zeit zurück und erst im letzten Inning konnten die Elks-Youngsters aufgrund ihrer Schlagstärke das Spiel doch noch mit 16-14 gewinnen. Groß war daher der Jubel über den nicht erwarteten Gruppensieg.

Die beiden Jugendmannschaften hatten einen schweren Stand in einem Starterfeld von 18 Mannschaften. Es gab einige Erfolge auf beiden Seiten, aber auch knappe Niederlagen. Am Schluss konnte das Jugend 1-Team den siebten Platz und das Jugend-2–Team den zehnten Platz belegen. Alles in allem war man im Ellwanger Lager sehr zufrieden mit dem Turnierverlauf.

4. Oktober 2015 - T-Ball-Turnier

T-Baller beim Turnier der Heidenheim Heideköpfe

Heidenheim (rs). Am Sonntag, 04. Oktober waren die T-Baller der ELKS unterwegs zum Turnier der Heidenheimer Heideköpfe, welches ursprünglich im Menzel-Ballpark stattfinden sollte, jedoch wegen des unbeständigen Wetters kurzfristig in die Halle verlegt wurde.

tballhdh
Im T-Ball-Team mit dabei waren Helene Behr, Leon und Lukas Helwer, Ali Ceylan und Ferdinand Schiele. (Foto: rs)

Die ELKS bildeten mit den Reutlingern Woodpeckers ein Team aus 10 Spielern. Im Auftaktspiel standen sich die Woodpeckers Elks den Stuttgart Reds gegenüber. Immer auf Augenhöhe mit dem späteren Turniersieger erkämpfte man ein 19-19 split. Das zweite Spiel gegen die Heidenheimer Heideköpfe wurde nicht weniger spannend:

Die Schlagoffensive erreichte wie im ersten Spiel 19 Runs, jedoch ging das Spiel mit dem knappen Ergebnis von 21-19 L an die Heideköpfe, was der guten Stimmung keinen Abbruch tat. Im letzten Spiel des Turniers empfingen die Youngsters der WoodElks die Tübinger Hawks. Nicht nachlassend in der Offense und mit spektakulären Outs der Defense, allen voran Ali durch ein hart geschlagenes Flyout, endete das Spiel verdient mit einem 21-16 Win.

Im T-Ball-Team mit dabei waren Helene Behr, Leon und Lukas Helwer, Ali Ceylan und Ferdinand Schiele.

16. JULI 2015 - T-BALL TEAM

Willkommen bei den T's
Neue Spielgruppe für 5 - 8 jährige

Ellwangen (jak): Im Einflussbereich des regulären Saisonbetriebs hat sich bei den ELKS eine neue Spielgruppe entwickelt: Die T-Baller.

Vom Alter her bewegen sie sich unterhalb der Schülermannschaft, nämlich 5 – 8 Jahre.
Hier wird eine vereinfachte Spielform des Baseball geübt. Der Ball wird von einem Gummistab geschlagen, dem sogenannten Batting-T [sprich: Tih]. Das bunt gemischte Team hat riesigen Spaß beim Training mit viel Bewegung – Auf genaues Werfen und Fangen wird hier noch nicht so großen Wert gelegt…

tbteam
Coach Luise Jakob, Ali Ceylan, Theresa Pfisterer, Helene Behr, Luise Pfisterer, Leon und Lukas Helwer.  (Foto: jak) Mehr Bilder

Trainiert wird zusammen mit dem Schülerteam Mittwochs 16.30 Uhr – 19.00 Uhr am Hartplatz!
Einfach vorbeikommen!

11. JULI 2015 - SCHÜLERLIGA - 14-4 WIN

ELKS Schüler beenden kurze Saison mit Sieg gegen Ulm Falcons.

Ellwangen (ph). Was sich schon im letzten Spiel gegen den Meister aus Heidenheim angedeutet hatte, bestätigte sich am 11. Juli 2015 beim Saisonabschluss-Spiel gegen den Tabellenzweiten Ulm Falcons: Die Elks-Youngsters sind in der Schülerliga angekommen. War man in den letzten drei Jahren gegen Ulm immer nur der Punktelieferant, konnten die Elks dieses Mal einen deutlichen 14-4 Erfolg einfahren.
Und dieser Sieg war verdient. Dafür sprechen allein acht Basehits der Elks gegenüber zwei Hits der Gäste.

last_schueler15
Für die Elks spielten Ilyas Toth (1 Hit/ 3 Runs), Adrian Wettemann (0/2), Konstantin Schiele (2/3), Leopold Behr ( 2/3), Claudius Schiele (0/1), Levi Schmölz (1/1), Jonas Arth (1/0), Patrick Gröger (1/1), Theo Dostal, Assistenzcoach Conny Toth, Trainer Rainer Schiele. Schiedsrichter Peter Hunke.  (Foto: aes)

Diese begannen gleich wie gewohnt stürmisch am Schlag, die ersten beiden Schlagmänner kamen jeweils mit Hits auf Base, doch Starting-Pitcher Konstantin Schiele ließ nichts anbrennen und schickte die nächsten drei Angreifer per Strike-Out zurück auf die Bank.
Und daran änderte sich auch in den nächsten vier Innings nichts. Mit zehn Strike-Outs dominierte Konstantin die Ulmer Angriffsreihe, lediglich im vierten Inning gelang aufgrund von Fehlern in der Feldverteidigung der erste Punkt für die Gäste.

Doch bis dahin hatten die Elks sehr gute Arbeit geleistet. Im ersten Inning vier Punkte, in Inning zwei gleich fünf Punkte und Inning drei auch wieder drei Punkte, sodass es zum Beginn des fünften Innings 12-1 für den Elks-Nachwuchs stand. Jetzt übernahm Leopold Behr die Rolle als Einwechselwerfer und die Ulmer begannen eine kleine Aufholjagd mit drei Punkten. Doch im Nachschlagrecht sorgten Leopold Behr selbst und Jonas Arth mit Ihren Basehits für den 14-4 Endstand.

Würde diese kurze Schülersaison mit nur neun Spielen noch eine Weile andauern, könnte man den beiden Top-Teams aus Heidenheim und Ulm mit Sicherheit das Saisonleben erschweren. Großen Anteil an dieser sehr guten Teamleistung hat auch das gesamte Trainergespann um Rainer Schiele, Andreas Hunke und Luise Jakob.

4. JULI 2015 - SCHÜLERLIGA - 16-17 L

Tabellenführer Heidenheim stolpert, stürzt aber nicht.
ELKS-Schüler unterliegen nur knapp.

Ellwangen (ph). Was für ein Wahnsinnsspiel: Dieser einhelligen Meinung waren alle anwesenden Zuschauer nach einem 3-stündigen Spiel der beiden Schülermannschaften bei unglaublicher Hitze auf dem Ellwanger Hartplatz.
Die Elks wussten Bescheid über die derzeitigen Stärken des amtierenden Tabellenführers, hatten die doch vor einer Woche den Zweitplatzierten Ulm Falcons mit 11-0 abgefertigt. Aus diesen Informationen heraus hatten sich die beiden Coaches Rainer Schiele und Petzi Hunke eine neue Strategie überlegt.

Als Starting-Pitcher bekam Konstantin Schiele das Vertrauen ausgesprochen und der erledigte seine Aufgabe sehr souverän.
In den gesamten vier Innings benötigte er 80 Pitches, also 5 Würfe unter der erlaubten Maximalgrenze, warf zwölf Heidenheimer Schlagmänner Strike-Out und gab nur vier Basehits ab. Ein Basehit ist ein toller Schlag des Angreifers, bei dem die Verteidigung keine Möglichkeit hat, den Ball zu fangen. Durch Schwächen in der Verteidigung erzielten die Gäste jedoch bis zum vierten Inning eine 4-0 Führung.

Bis dahin hatte der Heideköpfe-Pitcher auch eine sehr solide Arbeit abgelegt. Er warf zehn Elche Strike-Out, sodass es nach einer sicheren Angelegenheit für die Heidenheimer Schüler aussah. Doch im Nachschlagrecht des vierten Innings zeigte der Gäste-Werfer überraschend Schwächen. Leadoff-Hitter Konstantin Schiele begann eine Aufholjagd, die ihresgleichen sucht:

Ein mächtiger Schlag genügte ihm, um mit seiner Grundschnelligkeit alle vier Bases für den ersten Homerun und damit für den ersten Anschlusspunkt zu sorgen. Und in das gleiche Angriffshorn bliesen jetzt auch noch Claudius Schiele, Jonas Arth, Leopold Behr und Ilyas Toth. Fünf Basehits in Folge waren dann doch zuviel für den erfolgsverwöhnten Heidenheimer Pitcher, sodass er vorzeitig von seinem Coach ausgewechselt wurde. Doch auch der neue Pitcher konnte in dieser Situation nicht verhindern, dass die Elks-Angriffsmaschine acht Punkte erzielen konnte.
Jetzt im fünften Inning kam für die Elks der neue Werfer Leopold Behr. Hier gelangen den Gästen weitere zwei Punkte, bevor Leopold mit zwei Strike-Outs und einem selbstgefangenen Flugball dieses Halbinning selbst beendete. Im Nachschlagrecht überzeugten nun andere Elche am Schlag. Theo Dostal, Adrian Wettemann und wieder Konstantin Schiele erhöhten zum 11-6 Führungsstand.

Doch jetzt machte sich bei Leopold eine Blinddarm-Reizung aus der vergangenen Woche bemerkbar. Seine sonst so sicheren Würfe fanden ihren Weg nicht mehr in die Strike-Zone, sodass Pitching-Coach Rainer Schiele seinen Sohn Claudius auf den Werferhügel schickte. Bis die drei Aus für den notwendigen Inningswechsel erzielt wurden, hatten die Heideköpfe Ihren Rückstand in eine knappe 12-11-Führung gedreht.

Nun mussten im letzten Halb-Inning unbedingt die notwendigen drei Aus her. Jetzt mühten sich die beiden Nachwuchs-Pitcher Ludwig Behr und Claudius Schiele gemeinsam an der Heideköpfe Angriffsreihe ab. Aber sie konnten trotzdem fünf weitere Punkte für Heidenheim zur neuen 17-11 Führung nicht verhindern. Das war natürlich eine riesige Hausnummer, um zumindest sechs Punkte zum Ausgleich zu erzielen und damit ein achtes Inning zu erzwingen.
Doch die ersten Anfeuerungsrufe bekamen einen Dämpfer, nachdem der Gäste-Pitcher die ersten beiden Jungelche Strike-Out geworfen hatte. Nun besannen sich die Elks auf Ihre guten Augen, und der Pitcher walkte die ersten Batter. So langsam füllten sich die Bases.Und nun gelang auch noch Luwig Behr ein 3-Basehit und nach ihm Claudius Schiele mit einem 2 Basehit eine vollständige Leerung der Bases. Es stand jetzt nur noch 17-16 für Heidenheim, und der Ausgleichspunkt in Person von Claudius Schiele stand am dritten Base.
Doch der Baseballgott war dieses Mal auf Seiten der Heidenheimer, und so gelang dem abgekämpften Pitcher doch noch das dritte Strike-Out. Aber die Elche müssen sich vor ihrer gezeigten Leistung nicht verstecken, haben sie doch über drei Stunden großartigen Kampfgeist und Moral bewiesen.

Einen ganz herzlichen Dank von allen Anwesenden gilt der Familie Toth für ein superleckeres Catering mit Hot Dogs und leckerem Kuchen.
Für die ELKS-Schüler spielten Ilyas Toth (0Hits/3 Punkte), Patrick Gröger, Ludwig Behr (1/2), Adrian Wettemann (1/2), Konstantin Schiele (2/3), Theo Dostal (1/1), Leopold Behr (2/2), Claudius Schiele (2/1), Levy Schmölz, Jonas Arth (1/1), Yannic Masri (0/1)

28. JUNI 2015 - SCHÜLERLIGA - 8-23 WIN

ELKS-Schüler gewinnen auch das dritte Spiel in Göppingen.

Göppingen (ph). Am Sonntag, 28. Juni 2015, reisten die Schüler zu Ihrer dritten Begegnung mit den Green Sox nach Göppingen. Aufgrund einiger Absagen waren genau die notwendigen neun Spieler am Start. Das Tolle an dem Spiel war, dass die beiden Nachwuchs-Pitcher Claudius Schiele (52 Würfe/2 Innings) und Ludwig Behr (70 Würfe/3 Innings) fast das komplette Spiel gestalteten.

Zu Beginn des Spiels taten sich die Ellwanger jedoch schwer, die Bälle des Gäste-Werfers zu treffen. Kein Punkt im ersten Inning. Doch Göppingen legte gleich einen Punkt vor. Zum Ende des zweiten Innings stand es 3-2 für Göppingen. Doch im dritten Inning platzte der Angriffs-Knoten. Durch Basehits von Ludwig Behr, Levi Schmölz, Konstantin Schiele, Claudius Schiele und Leopold Behr erarbeiteten sich die Elks-Youngsters eine komfortable Führung von 8-3.

Und dieser Vorsprung sollte sich auch nicht mehr verringern. Am Ende des sechsten Innings stand es 23-8 für die Elks. Zum letzten Mal in der Verteidigung brachte Pitching-Coach Rainer Schiele seine beiden Routiniers Leopold Behr und danach Konstantin Schiele als Closer auf den Pitcherhügel.
Die beiden ließen keine Gefahr mehr auf der Punktetafel aufkommen, sodass das Spiel nach 3-stündiger Spielzeit wieder einmal erfolgreich für die Elks endete. Erfolgreichster Schlagmann für die Ellwanger war mit drei Basehits Second Baseman Levi Schmölz.

Für die Elks spielten Ludwig Behr (1 Hit/0 Runs), Levi Schmölz (3/1), Adrian Wettemann (0/4), Konstantin Schiele (2/4), Claudius Schiele (2/4); Leopold Behr (1/5), Yannic Masri (0/2); Patrick Gröger (1/2), Theo Dostal (1/1).

28. JUNI 2015 - SCHÜLERLIGA - 8-23 WIN

ELKS-Schüler gewinnen auch das dritte Spiel in Göppingen.

Göppingen (ph). Am Sonntag, 28. Juni 2015, reisten die Schüler zu Ihrer dritten Begegnung mit den Green Sox nach Göppingen. Aufgrund einiger Absagen waren genau die notwendigen neun Spieler am Start. Das Tolle an dem Spiel war, dass die beiden Nachwuchs-Pitcher Claudius Schiele (52 Würfe/2 Innings) und Ludwig Behr (70 Würfe/3 Innings) fast das komplette Spiel gestalteten.

Zu Beginn des Spiels taten sich die Ellwanger jedoch schwer, die Bälle des Gäste-Werfers zu treffen. Kein Punkt im ersten Inning. Doch Göppingen legte gleich einen Punkt vor. Zum Ende des zweiten Innings stand es 3-2 für Göppingen. Doch im dritten Inning platzte der Angriffs-Knoten. Durch Basehits von Ludwig Behr, Levi Schmölz, Konstantin Schiele, Claudius Schiele und Leopold Behr erarbeiteten sich die Elks-Youngsters eine komfortable Führung von 8-3.

Und dieser Vorsprung sollte sich auch nicht mehr verringern. Am Ende des sechsten Innings stand es 23-8 für die Elks. Zum letzten Mal in der Verteidigung brachte Pitching-Coach Rainer Schiele seine beiden Routiniers Leopold Behr und danach Konstantin Schiele als Closer auf den Pitcherhügel.
Die beiden ließen keine Gefahr mehr auf der Punktetafel aufkommen, sodass das Spiel nach 3-stündiger Spielzeit wieder einmal erfolgreich für die Elks endete. Erfolgreichster Schlagmann für die Ellwanger war mit drei Basehits Second Baseman Levi Schmölz.

Für die Elks spielten Ludwig Behr (1 Hit/0 Runs), Levi Schmölz (3/1), Adrian Wettemann (0/4), Konstantin Schiele (2/4), Claudius Schiele (2/4); Leopold Behr (1/5), Yannic Masri (0/2); Patrick Gröger (1/2), Theo Dostal (1/1).

14. JUNI 2015 - SCHÜLERLIGA - 24-14 WIN

Hoher Heimsieg gegen Göppingen

Ellwangen (ph): Am 14. Juni fand das zweite Aufeinandertreffen der diesjährigen Schülersaison mit den Göppingen Green Sox statt. Und das auf dem heimischen Hartplatz. Natürlich hatten die Gäste zahlreiche Fans und Eltern mitgebracht, doch auch die Ellwanger Baseball-Eltern waren extra zeitig aufgestanden, um ungeachtet des frühen Spielbeginns von 10 Uhr ihre Sprösslinge unterstützen zu können.

mit_hund
Taktische Besprechung während des Pitcherwechsels. Von links: Ludwig Behr, Theresa Pfisterer, Luise Pfisterer, Levy Schmölz, Outfielder Rosa  (Foto: elk)

Für die Elks begann Claudius Schiele als Starting Pitcher. Gleich im ersten Inning schmetterte er 54 Pitches in Richtung Strike-Zone. Es waren sogar 20 Strikes dabei.
Immerhin reichte es für zwei Strikeouts, jedoch konnte Claudius eine 5-0 Führung für die Gäste nicht verhindern. Die ganze Hoffnung der beiden Trainer Rainer Schiele und Peter Hunke lag jetzt auf der Angriffsmaschine der Elks-Youngsters. Als kleinen Ansporn versprach Coach Petzi für jeden Basehit eine Eisleckerei. Das hätte er mal besser nicht machen sollen:

Gleich fünf Basehits von Ludwig Behr, Adrian Wettemann, Konstantin Schiele, Leopold Behr und Claudius Schiele sorgten für den schnellen 5-5 Ausgleich. Im zweiten Inning wechselte Leopold Behr auf die Pitcher-Position. Zwar konnte er einen 3-Punkte-Homerun nicht verhindern, doch die nächsten beiden Schlagmänner warf er Strike-Out und ein nachfolgender Runner wurde an der Homeplate "Aus" getaggt. Im Nachschlagrecht des zweiten Innings gelangen den Elks weitere acht Punkte zur 13-8 Führung.

Das dritte Inning war für die Göppinger schnell vorüber. Zwar brachten sie einen Punkt auf die Anzeigetafel, doch anschließend warf Leopold die nächsten drei Schlagmänner hintereinander Strikeout. Die Stimmung bei den Elks-Youngsters stieg mit wachsendem Vorsprung stetig an, und vor allem, weil verschiedene Baserunner eine immer höhere Anzahl von Eiskugeln in Richtung Coach Petzi forderten. Dessen blasses Gesicht hatte nur noch das finanzielle Fiasko in der Eisdiele vor Augen. Zu Beginn des fünften Innings lagen die Elks mit 19-12 in Führung.
Nun brachte Pitching-Coach Rainer Schiele seinen Nachwuchswerfer Ludwig Behr als sogenannten "Closer". Zwei schnelle Strikeouts durch Ludwig und ein perfekter Wurf von Leopold Behr an die erste Base beendeten dieses Angriffsinning der Green Sox. Weitere vier Basehits der Elks-Schüler sorgten dann für eine 24-14 Führung und somit einem vorzeitigen Spielabbruch aufgrund der 10-Punkte-Differenz-Regel.

Einen ganz herzlichen Dank von allen Anwesenden gilt der Familie Wettemann für ein superleckeres Catering mit Hamburgern und Kuchen.
Für die ELKS-Schüler spielten Ilyas Toth (2 Hits/3 Punkte), Patrick Gröger (1/1), Ludwig Behr (1/3), Adrian Wettemann (3/4), Konstantin Schiele (2/5), Theo Dostal (1/1), Leopold Behr (3/4), Claudius Schiele (2/1), Levy Schmölz (0/1), Jonas Arth, Johanna Pfisterer (0/1) Yannic Masri.

17. MAI 2015 - T-BALL TURNIER - ULM

"RED ELKS" geben Debüt in Ulm

Ulm (beh): Am Sonntag gaben die jüngsten Elche ihr Debüt auf dem Platz der Ulm Falcons. Hier trafen sich die Mannschaften aus Tübingen, Heidenheim, Stuttgart, Ulm und Ellwangen zum Turnier.

tball_ulm_2015
Nur die Trikots sind noch zu groß: Die jüngsten Elche mit ihren Stuttgarter Teammates spielten am 17. Mai in Ulm  (Foto: beh)

Die fünf kleinen TSV-Spieler Helene Behr, Leon und Lukas Helwer, Luise Pfisterer und Ferdinand Schiele bildeten die Mannschaft der unter 8 jährigen T-Baller der Elks. Da beim T-Ball 10 Spieler auf dem Platz benötigt werden, wurde die Mannschaft mit fünf T-Ballern der Stuttgarter Reds komplettiert. Auf den Zuschauerrängen wurde schnell ein Name für diese Symbiose gefunden und das Team "Red Elks" getauft.

Gleich das erste Spiel wurde gegen die Gastgeber bestritten, die offensichtlich bereits über mehr Erfahrung im T-Ball verfügten. Vorsichtshalber wurden trotzdem zu Beginn allen Spielern nochmals die wichtigsten Spielregeln erklärt:
-Der Ball wird vom T(-Ständer) geschlagen
-Ein Halbinning endet, wenn jeder Spieler einmal am Schlag war

Die Red Elks mussten am Ende des Spieles den Sieg knapp den Falcons mit 20-23 Punkten überlassen, was jedoch die Freude am Spiel in keiner Weise trübte.
Coach Schiele hatte in der Pause alle Hände voll zu tun, den Spielern die Toiletten zu zeigen, Schuhe zu binden und die etwas zu groß geratenen Trikots in die Hosen zu stopfen. Und dann ging es schon wieder zurück auf das Spielfeld, diesmal gegen die Tübinger Hawks.
Aus den Erfahrungen des ersten Spiels profitierend, lief es im zweiten noch besser: Punkt um Punkt erkämpften sich die Red Elks den Sieg. Am Ende zeigte die Anzeigetafel das stolze Ergebnis von 31-8 Runs.

Insgesamt war das Turnier bei allen Mannschaften von sehr viel Spielfreude geprägt. Jeder war am Schlag, jeder hatte seine Runs und am Ende fuhren alle zufrieden, müde und in Vorfreude auf das Turnier am 5. Juli in Heidenheim nach Hause.

17. MAI 2015 - SCHÜLERLIGA - 16-17 WIN

Spannender Auswärtssieg in Göppingen

Göppingen (ph): Nach einer in dieser Höhe vermeidbaren 11-4 Niederlage gegen Ulm fuhr das Schülerteam der Elks am Sonntag, 17. Mai, zum ersten Auswärtsspiel nach Göppingen. Die Hiobsbotschaft traf das Team direkt bei der Abfahrt am Bahnhof:
Pitcher Konstantin Schiele hatte sich am Vortag beim Fußball spielen den Arm gebrochen. Doch man muss ihm hoch anrechnen, dass er zur Unterstützung seines Teams mitfuhr und einen ganz wichtigen Job als First Base Coach erledigte.
Aufgrund der Ergebnisse in der Liga war klar, dass das Spiel gegen die Green Sox auf Augenhöhe stattfinden würde. Und der amerikanische Trainer Geoff Atwater war immer gut für Überraschungen mit der Aufstellung seiner Spieler.

hartplatz schueler 15
Das ist ein kleines Baseballteam  (Foto: elk)

In den ersten beiden Innings erzielten die Elks am Schlag jeweils nur einen Run. Die Jungs kamen einfach nicht mit den Würfen des Heim-Pitchers zurecht.
Ludwig Behr begann als Starting Pitcher, konnte u.a. auch 15 Strikes werfen, damit auch zwei Strikeouts, konnte aber einen Homerun des Göppinger 3rd Baseman nicht verhindern. Das Heimteam führte dadurch 4-1.
Im zweiten Inning brachte Coach Luise Jakob den Einwechselwerfer Claudius Schiele. Auch er schaffte 16 Strikes, ebenso zwei Strikeouts, aber genau wie bei Ludwig konnte er einen Homerun, diesmal durch den Outfielder der Green Sox, nicht verhindern. Göppingen erhöhte auf 7-2.
Auch im dritten Inning brachten die Elks gegen den Göppinger Pitcher keine Punkte zustande. Aber jetzt in der Verteidigung übernahm Leopold Behr die Aufgabe als neuer Pitcher. Und er stoppte im wahrsten Sinne des Wortes sämtliche Angriffsbemühungen der Green Sox.
In allen vier Innings ließ er insgesamt nur einen Run zu. Zudem kam er bei insgesamt 82 geworfenen Pitches auf 11 Strikeouts und war so maßgeblich an der Aufholjagd der Jungelche beteiligt. Und die begann zu Anfang des vierten Innings:

Basehits von Leopold Behr, Theo Dostal, Romeo Rebellato, Ilyas Toth und Ludwig Behr und auch konzentriertes Baserunning reichten für sechs Punkte auf der Anzeigetafel und damit zu einer knappen 8-7 Führung. Im fünften Inning gelang jedem Team ein Punkt, damit 9-8 für die Elks. Göppingen hatte zwischenzeitlich einen neuen Pitcher auf den Werferhügel gestellt. Und die Taktik des Göppinger Trainers ging fast auf.
Die Elche konnten ihre schnellen Hufe nicht unter Kontrolle bringen und verfehlten ein ums andere Mal die langsamen Pitches. Doch durch einige Freiläufe aufgrund schlecht geworfener Bälle erzielten die Elks im sechsten und im siebten Inning jeweils weitere vier Punkte. Der neue Zwischenstand lag jetzt bei einer 17-8 Führung für die Elks. Da Leopold bereits vier Innings geworfen hatte, musste ein erneuter Pitcherwechsel vollzogen werden.

Coach Luise Jakob sprach nun Claudius Schiele das Vertrauen aus. Aber das Spiel dauerte jetzt schon drei Stunden und Claudius war dem Druck nicht gewachsen. Durch Freiläufe aufgrund ungenauer Würfe füllte er die Bases. Ein Wechsel mit Ludwig Behr schaffte neue Hoffnung, da er das erste Aus durch ein Strikeout erzielte. Doch auch hier gingen die Freiläufe weiter und so schoben die Green Sox Punkt um Punkt über die Homeplate. Mittlerweile stand es nur noch 17-14 für die Elks. Coach Luise Jakob saß bereits schon längere Zeit mit geschlossenen Augen auf der Mannschaftsbank und überlegte eine neue Pitcher-Variante.
Und die Entscheidung traf auf Patrick Gröger. Auch er als ein Teilnehmer des Winter-Pitching-Trainingsprogramm hatte er die Pitching-Bewegung schon öfters geübt. Nur hatte er bereits fünf Innings als Catcher hinter sich.

Entweder dachte er an den morgigen Schultag, auf den er sich schon freute oder an den vorbestellten Hot Dog, den es nach dem Spiel geben sollte, auf jeden Fall zeigte er keinerlei Nervosität ob der kniffligen Situation, in der er sich mit seinem Team befand.
Und alle Anwesenden trauten Ihren Augen nicht: Gleich seinen ersten Schlagmann warf er Strike Out. Danach folgten drei Freiläufe, sodass jetzt die Situation von geladenen Bases bei zwei Aus und einer Führung von 17-16 entstand. Das bedeutete, dass auf dem dritten Base der sogenannte Ausgleich stand und am zweiten Base der Siegespunkt für Göppingen. Und der nächste Schlagmann war der Power Hitter, der bereits im 2. Inning einen Homerun über die Spielfeldbegrenzung jagte. Das sind Momente, wie sie nur Hollywood-Drehbücher erfinden können. Patrick gelang das nicht für möglich gehaltene: Er warf den Power Hitter strikeout...

Nach dem Strikeout-Pitch war auf der Homeplate ein Knäuel von roten Elks-Trikots zu beobachten, aus dem zeitweise eine weiße Gipsschiene ragte und Jubelschreie und Umarmungen. Was für ein Wahnsinnsspiel!
Vielen Dank an den Umpire und das Göppinger Team für diesen tollen Baseball-Nachmittag. Den Sieg hätten beide Mannschaften für ihr tolles Auftreten verdient gehabt.

10. MAI 2015 - SCHÜLERLIGA - 14-12 WIN

Erster Sieg der neuen Saison gegen Heidenheim

Ellwangen (ph): In einem spannenden Baseballspiel konnte das Schülerteam der Virngrund Elks die Heideköpfe aus Heidenheim nach 2,5 Stunden Spielzeit verdient mit 14-12 besiegen.
Großen Anteil an diesem nicht zu erwartenden Erfolg war die ausgezeichnete Schlagleistung der gesamten Mannschaft. Mit 13 Basehits (das sind Schläge ins Spielfeld, die von der Verteidigung nicht unter Kontrolle gebracht werden können) und sonstigen Ballkontakten konnte der Elks-Nachwuchs praktisch im letzten Inning das Spiel zu seinen Gunsten drehen.

Gleich zu Beginn des Spieles bekam das Nachwuchstalent Claudius Schiele seinen ersten Einsatz als Starting-Pitcher und er machte seine Aufgabe sehr gut. Er konnte sogar zwei Heideköpfe strikeout werfen, aber leider nicht verhindern, dass die Heideköpfe mit 5-0 Punkten in Führung gingen. Im zweiten Inning übernahm nun sein Bruder Konstantin Schiele die Position als Einwechselwerfer. Mit platzierten Würfen stoppte er die Angriffsbemühungen der Gäste.
Im Nachschlagrecht des zweiten Innings zeigte der Elks-Nachwuchs den vielen anwesenden Eltern und Freunden, was sie in den letzten Wochen im Training geübt hatten.
Fünf Basehits genügten, um mit einer tollen Aufholjagd auf 4-5 zu verkürzen. Im dritten Inning gelangen beiden Mannschaften je 2 Punkte, bis im vierten Inning Ludwig Behr durch einen Basehit auf Base gelang und durch kluges Baserunning den Ausgleich zum 7-7 erzielte. Nun wurde es auch auf beiden Seiten der Zuschauerränge zunehmend unruhiger.

Im fünften Spielabschnitt erzielten die Ellwanger Leopold Behr, Theo Dostal und Patrick Gröger aufgrund harter Basehits 3 Punkte für ihr Team. Nachdem die Gäste im Angriff zuvor auch 3 Punkte erreicht hatten, lag der Spielstand jetzt bei 10-10.
Und jetzt wurde es richtig spannend:

Aufgrund der 4-Inning-Pitching-Regelung brachte Pitching-Coach Rainer Schiele seinen „Closer“ Leopold Behr. Und der begann souverän seine Aufgabe: Für das sechste Inning benötigte er genau fünf Pitches, die er selbst mit einem Strikeout, 3rd Baseman Adrian Wettemann mit einem präzisen Wurf ans erste Base und 1st Baseman Konstantin Schiele selber mit einem perfekt gestoppten harten Schlag die Angriffsbemühungen der Gäste beendete.

Im Nachschlagrecht sahen sich die Elks-Schlagmänner dem neuen Einwechselwerfer der Heideköpfe gegenüber. Doch davon unbeeindruckt sorgten Ludwig Behr, Konstantin Schiele, Patrick Gröger und Theo Dostal mit Ihren Basehits für Verunsicherung in der Heidenheimer Verteidigung, so dass am Ende des sechsten Innings die Elks mit 14-10 führten.
Nun musste nochmals Pitcher Leopold Behr gegen die Heideköpfe antreten, die ihre letzte Chance zu Beginn des siebten Innings nützen mussten.
Zwar kamen ihrerseits zwei Schlagmänner durch Hits auf Base und durch Fehler der Elks-Verteidigung zu weiteren zwei Punkten, aber Leopold machte die beiden letzten Schlagmänner Strikeout, und der erste Erfolg gegen die Heideköpfe seit über vier Jahren war perfekt. Dementsprechend groß war auch die Begeisterung bei den Jungelchen und den anwesenden Eltern und Fans.
Die erfolgreichsten Schlagmänner der Elks an diesem Tag waren Ludwig Behr und Patrick Gröger mit je drei Basehits.

Für die Elks Schüler spielten:
Ilyas Toth (1 Hit), Ludwig Behr (3 Hits); Konstantin Schiele (1 Hit), Claudius Schiele, Romeo Rebellato, Adrian Wettemann (1 Hit), Leopold Behr (2 Hits), Theo Dostal (1 Hit), Yannic Masri, Patrick Gröger (3 Hits), Levi Schmölz, Jonas Arth.

Weniger glanzvoll fielen die Spiele der Jugend und der Landesliga Herren aus: Die Jugend zog gegen die Stuttgart Reds den Kürzeren, für die Herren erschienen die Gammertinger Royals unüberwindbar.
Am kommenden Sonntag treffen die Landesliga ELKS im Heimspiel auf die Schwäbisch Hall Renegades.

18. APRIL 2015 - SCHÜLERLIGA - 7-0 L

Saisonstart der Schüler in Heidenheim

Heidenheim (ph). Am Samstag, 18. April, fuhr das Schülerteam voller Vorfreude auf die kommende Saison zum ersten Spiel nach Heidenheim.
Nach den vielen Trainingsabenden wollte man endlich zeigen, was man trainiert hatte. Doch der Starting-Pitcher der Heideköpfe ließ hier nichts anbrennen:

Schueler in HDH 2015
Das Schülerteam beim ersten Auswärtsspiel der Saison 2015 in Heidenheim. (Foto: gri)

Ilyas Toth, Leopold Behr und Konstantin Schiele trafen zwar die Pitches hart, doch weiter als zum zweiten Base kamen sie nicht, da ihre Teamkollegen den präzise geworfenen Pitches nichts entgegensetzen konnten.

In der eigenen Verteidigung begann als absoluter Neuling auf der Pitcher-Position der achtjährige Ludwig Behr. Oft hatte er bereits zwei Strikes gegen seine Gegner erreicht, doch den entscheidenden dritten Strike konnte er nicht in der Strikezone unterbringen. So endete das erste Inning mit einem Vorsprung für die Heideköpfe von 5-0.

Konstantin Schiele löste dann im zweiten Inning Ludwig auf der Pitcher-Position ab. Aufgrund seiner Erfahrung ließ er in den nächsten 4 Innings nur noch einen Punkt zu und sorgte mit 11 Strikeouts für eine tolle Unterstützung seines Teams.

Einen sehenswerten Spielzug zeigte dann auch Catcher Leopold Behr, als er mit einem fulminanten Wurf zu seinem Bruder ans zweite Base einen Baserunner beim Stehlen der Base erwischte und den Ludwig mit einem harten Tag zurück auf die Bank beförderte.
Im letzten Angriffs-Inning begann Ludwig Behr die Aufholjagd mit einem tollen Triple und das Elks-Team erwachte plötzlich. Doch leider konnten seine nachfolgenden Teamkollegen keinen weiteren Treffer landen, sodass das Spiel nach zwei Stunden Spielzeit mit 7-0 für die Heideköpfe endete.

Für die Elks spielten: Adrian Wettemann, Ludwig Behr, Jonas Arth, Patrick Gröger, Leopold Behr, Konstantin Schiele, Yannic Masri, Claudius Schiele, Ilyas Toth, Theo Dostal, Joel Pieper (verletzt).

SPIELBERICHTE SLOWPITCH SOFTBALL

16. Juli 2017 - MIXED SOFTBALL

Viel los beim Softball-Turnier in Aalen

Aalen (ph). Am Sonntag, 16. Juli, fand in Aalen das alljährliche Softball-Slowpitch-Funturnier statt. Für die Elks sollte es als Orientierung und Testlauf dienen für das große 2-Tagesturnier in Heidenheim im September. Ein großes Teilnehmerfeld ließ im Voraus schon auf spannende Begegnungen hoffen.

Softball Turnier Aalen
Für die Elks spielten Helmut Fischer, Brigitte Schiele-Grill, Luise Jakob, Gina Saur, Sonja Nagel, Tobse Huber, Oliver Mendler, Johannes Kohler, Sarah Seis und Peter Hunke. (Foto: elk) Mehr Bilder

Gleich zu Beginn hatte man bereits um 9.00 Uhr die Ehre auf das Veranstalterteam, die Strikers zu treffen. Nach zwei gespielten Innings lag man bereits mit 4-2 Punkten zurück. In der Inningpause konnte der mitgereiste Team-Psychologe jedoch in den Köpfen der Ellwanger Spieler eine gewisse Respektlosigkeit vor dem Gegner erzeugen. Das zeigte sich dann auch im nächsten Schlagdurchgang.

Plötzlich trafen die Elche die Bälle besser und verteilten sie unfangbar im Feld. Punkt um Punkt wurde aufgeholt, und nach gespielten 5 Innings freuten sich die Elks doch noch über einen 9-4 Erfolg.
Doch wie im Ski-Slalom lautete danach der Spruch: "Von nun an gings bergab".
Nächster Gegner waren die Reds aus Stuttgart. Aus der Unterhaltung der Spieler aus der Hauptstadt untereinander konnte man die verschiedensten Sprachen wie Amerikanisch, Spanisch und Portugiesisch vernehmen.

So war es dann auch der amerikanisch sprechende Spieler, der für eine Überraschung sorgte. Er übte seine Position als Shortstop sehr professionell aus, da er ja nicht zum ersten Mal Baseball spielte, und am Schlag hat er an diesem Tag gefühlte 18 Homeruns über den Zaun gehauen. Viele Spieler der anderen Teams fragten sich dann schon, was dieser Profi bei einem solchen Funturnier für Jedermann zu suchen hat.

Da aber der Veranstalter keine Bedenken über einen erschwerten Einsatz für den Spieler hatte, konnte dieser Superspieler weiter seine Homeruns dreschen und avancierte so zum absoluten Publikumsliebling des Turniers. Das Spiel ging dann auch mit 17-5 verloren.
Die letzten beiden Spiele waren dann aber doch wieder ganz nach dem Geschmack der Elche. Gegen Ulm gab es eine knappe 9-11 Niederlage und gegen Heidenheim eine 11-13 Niederlage. Das waren nochmals tolle Spiele bei sehr großer Hitze.

Coach Peter Hunke war sehr zufrieden mit seinem Team, da auch jeder von seinen Spielern sowohl in der Defensive als auch am Schlag tolle Leistungen zeigte.

18. Juni 2017 - Mixed Softball Testspiel

Softball Testspiel gegen Aalen

Fast unbemerkt von den drei Wettkampfteams Schüler, Jugend und Herren trainieren die Jungs und Mädels des Softball-Freizeitteams regelmäßig Mittwoch Abend auf dem Hartplatz. Als Vorbereitung auf ein Turnier in Aalen Mitte Juli diente am Sonntag, 18. Juni, ein Testspiel gegen die Aalen Strikers.

softball17-6140
Für die Elks spielten Helmut Fischer, Brigitte Schiele-Grill, Luise Jakob, Christoph Häusler, Gina Saur, Sonja Nagel, Tobse Huber, Lena Riethmüller, Oliver Mendler, Johannes Kohler, Noah Güntner und Peter Hunke. (Foto: elk) Mehr Bilder

Ellwangen (ph). Gut vorbereitet ging man an den Start. Mit dem Routinier auf der Pitcher-Position, Helmut Fischer, sahen sich die Aalener Spieler dermaßen konfrontiert, dass sie in den ersten drei Innings keine Punkte erlaufen konnten. Im Gegensatz dazu brannten die Schlagleute des Ellwanger Freizeitteams ein wahres Schlagfeuerwerk ab und erzielten ihresgleichen acht Punkte, darunter ein Homerun von Noah Güntner.
Aber auch die beiden Neulinge Lena Riethmüller und Tobse Huber setzten die Aalener Verteidigung unter Druck und so eroberten die Elks Punkt um Punkt. Doch auch in der Verteidigung wurden schöne Plays gespielt.
Viele Bälle wurden direkt aus der Luft gefangen. Und so wurde nach einer 2-stündigen Spielzeit bei hohen Temperaturen der erste Sieg der Saison mit 20-13 eingefahren.

Nach einer 30-minütigen Pause wollten es die Strikers aber noch einmal wissen: Im zweiten Spiel stellte Coach Petze sein Team auf vielen Positionen um und ermöglichte so z.B. seinem kompletten Outfield dieses Mal Erfahrungen im Infield zu sammeln. Nach fünf Innings stand es 9-9, aber Aalen konnte bei eigenem Nachschlagrecht das Spiel 2 doch noch mit 12-9 gewinnen. Für alle Beteiligten war es ein toller Softball-Nachmittag. Bei Bratwurst und Radler wurde anschließend noch lange über verschiedene Strategien diskutiert.
Den Elks-Spielerinnen und -Spielern tat es gut, nach einer langen Trainingsphase endlich einmal zeigen zu können, was sie trainiert haben.

Ganz besonderen Dank muss man hier auch an den Schiedsrichter Rainer Schiele richten, der diese sportlich faire Begegnung jederzeit im Griff hatte.

3. Oktober 2015 - Softball-Turnier

Softballteam erreicht dritten Platz

Heidenheim (ph). Am Samstag fand in Heidenheim zum wiederholten Male das Softball-Mix-Turnier statt. Besetzt mit 6 Mannschaften sodass jeder gegen jeden antreten musste. Im vergangenen Jahr konnte leider kein Spiel gewonnen werden und die Elks mit ziemlich gemischten Gefühlen den Weg nach Heidenheim antraten.

sballhdh
Für die Elks spielten Luise Jakob, Sarah Seis, Brigitte Schiele-Grill, Sonja Nagel, Helmut Fischer, Peter Hunke, Noah Güntner, Wei-Cheng Lu, Jonas Hummel, Steve und Christoph Hummel, Johannes Hummel. (Foto: elk) Mehr Bilder

Und dann das erste Spiel früh morgens um 8.30 Uhr gegen den Angstgegner aus Aalen, die Strikers. Schnell lagen die Ellwanger auch 0-3 zurück. Man muss aber erstaunlicherweise erwähnen, dass die Elks in den ersten vier Innings jedes Mal alle Bases mit Läufern besetzt hatten bei zwei Aus, jedoch diese Spielsituation nicht in Erfolg umsetzen konnten. Doch im letzten Inning schien der Knoten zu platzen und Punkt um Punkt wurde von den Elchen nach Hause geschlagen zum Endstand von 6-3 für die Elks.

Am Samstag standen die Elks noch dem späteren Turniersieger aus Schriesheim und dem Hometeam der Heideköpfe, die am Schluss Zweiter wurden, gegenüber. Es waren sehr spannende Spiele, die Elks konnten immer einen Rückstand aufholen. Gegen Heidenheim ging es wegen Unentschieden in zwei zusätzliche Innings, wo man dann aber mit zwei Punkten Differenz unterlag. Gegen Schriesheim war es nur ein Punkt Unterschied.
Coach Peter Hunke schlug seinem ausgelaugten Team vor, die Spielbesprechungen auf die abendliche Players-Party zu verlegen, wo dann bei fruchtigen Getränken die Marschroute für den nächsten Tag festgelegt wurde.

Am Sonntag stand man dann den Cojotes aus Böblingen gegenüber. Wahrscheinlich war doch zuviel Fruchtfleisch in die Cocktails geraten, ziemlich schnell war man mit 4-10 im Rückstand. In einer kleinen Ansprache an sein Team flüsterte Peter eine neue Taktik in die Ohren seiner Spieler. Und das zeigte Wirkung:
Die Verteidigung der Elks agierte ab sofort fehlerfrei, und der Angriff entwickelte eine Schlagkraft, die seinesgleichen sucht. Aus dem 4-10 wurden am Ende ein 13-10 Erfolg. Niemand konnte es richtig begreifen.

Und genau so dann im Schlussspiel gegen das Team aus Luzern in der Schweiz. Eigentlich als Geheimfavorit gehandelt, wurde es zu einer Begegnung auf Augenhöhe. Hätten die Schweizer gewonnen, wären sie als Turniersieger festgestanden. Doch sie hatten die Rechnung ohne die Elks gemacht. Auch hier wurde erst am Schluss so richtig die Elks-Keule geschwungen und dann doch noch ein sehr knapper Sieg herausgespielt.

Besonderes Lob muss man hier dem Pitcher der Elks, Helmut Fischer, aussprechen. Er hatte alle fünf Spiele durchgepitcht und war somit ein unersetzlicher Baustein in der Elks-Defensive.

WAS SONST NOCH WICHTIG WAR...

4. Februar 2017 - el-x-mas 16/17

Elks Jahresfeier 16/17

Ellwangen (ph). Am Samstag, dem 4. Februar fand im Jugendzentrum die diesjährige Elks-Feier statt. Den Auftakt machte ein leckeres Salat-Büffet, das von Spielereltern gespendet wurde. Dazu gab es noch diverse Wurstspezialitäten und zum Schluss verschiedenste Desserts und Kuchen.

elxmas1617
Abteilungsleiter Peter Hunke übermittelt den ehrenamtlichen Helferinnen seine Wertschätzung. (Foto: jj) Mehr Bilder

Anschließend begann Abteilungsleiter Peter Hunke mit einem Rückblick seines Schülerteams auf die vergangene Saison. 18 Spiele wurden absolviert. Wegen Verletzungen wichtiger Stammspieler konnte das Team ganz oft nur mit gerade mal neun Spielern auflaufen. Und das bei zwei Auswärtsspieltagen, an denen man sogar drei Spiele hatte. Trotzdem hatten alle Beteiligten immer riesigen Spaß. Zur Belohnung gab es für jeden Spieler ein tolles Team-Foto.

Einen Sonderpreis bekam Ali Ceylan für seine tollen Hechtsprünge nach dem Ball, den sogenannten "Überflieger 2016". Yannic Masri bekam den "Running-Pokal", einen goldenen Sprintschuh für den nie zu bremsenden Baserunner. Den Rookie 2016 bekamen die Nachwuchsspieler Leon und Lukas Helwer, Ali Ceylan und Theresa Pfisterer. Den Coaches Award erhielt Theo Dostal und MVP 2016 wurde Patrick Gröger.

Danach holte Peter Hunke seine Schiedsrichter, Spielschreiber und Trainer auf die Bühne und bedankte sich bei allen für ihre tolle geleistete Arbeit. Ein von Kai Leiter erstellter 25-minütiger Elks-Film, der einen Überblick über die gesamte Saison bot. Viele witzige Szenen waren dabei sowie auch sportliche Glanzlichter.

Auch die Jugend wurde geehrt. Kai Leiter dankte seiner Mannschaft mit dem Coaches Award dafür, dass sie sich als ein einheitliches Team präsentiert hatten und an sich glaubten. Und es wurden Siege errungen. Der bemerkenswerteste Triumph war der Sieg über den Ligagewinner Neuenburg, der dadurch seine einzige Niederlage in der Saison einstecken musste. Rookie der Jugend wurde Patrick Gröger und der MVP-2016 Emil Behr.

Einen herzlichen Dank bekamen die Scorer Annette Fröhlich, Gina Saur, Jens Oswald und Sonja Nagel. (Foto). Armin Saur wurde für seine musikalische Performance bei den Heimspielen gedankt, ebenso Holger Leiter für die tollen Schnappschüsse auf und auch neben dem Spielfeld.
Bei den Herren gab es keinen Rookie, der Coaches Award ging an Andreas Hunke und MVP 2016 wurde Johannes Jakob.

Den Abschluss des offiziellen Teils der Elks-Feier bot ein Theaterstück des Herrenteams, bei dem ein Whats-App Nachrichtenaustausch zu einem Heimspiel vertont wurde. Hauptpersonen in diesem Stück waren ein "Seher mit schütterem Haar" aus Stuttgart und ein "Spion, der in der Kälte saß" aus Heidenheim. Anschließend saßen alle noch lange zusammen und gedachten dank Jens Köppe den guten alten Zeiten.

11. Dezember 2016 - Cricket Game Day

Zweiter erfolgreicher Ellwanger Cricket-Game-Day

Am Sonntag-Nachmittag fand zum zweiten Mal ein internationaler Cricket-Game-Day in der Rundsporthalle statt. Organisiert und eingeladen hatten Mitarbeiter des Jugendzentrums Ellwangen und der LEA Ellwangen.

Cricket
Die Teilnehmer des Cricket-Game-Day in der Rundsporthalle (Foto: elk)

Ellwangen (ph). Die rund 45 Bewohner pakistanischer und indischer Herkunft aus der Landes-Erstaufnahmestelle spielten zusammen mit zehn Baseballern der Virngrund Elks in fünf Teams ein Cricket-Turnier. Das erfolgreichste Team wurde mit einem sogenannten Cricket-Wanderpokal und eigens bestellten Siegermedaillen ausgezeichnet.

Toll war es, die ausgelassene und fröhliche Stimmung zu beobachten, gute Spielszenen einzelner Akteure wurden frenetisch bejubelt. Am Ende der über vierstündigen Sportveranstaltung waren sich alle Beteiligten einig, dass man solche sportliche Veranstaltungen oft wiederholen sollte - ist es doch für die LEA-Bewohner eine willkommene Abwechslung zu ihrem Alltag.

Für die Ellwanger Baseballer war es eine super Chance, nicht nur eine neue Sportart zu entdecken, sondern gleichzeitig eine gute Gelegenheit, die Bewohner der LEA auf dem Spielfeld und auf der Tribüne kennenzulernen.

27. JULI 2015 - SCHÜLER FÜR SCHÜLER

Gelungener Start der "Schüler für Schüler – AG"

Ellwangen (cos). Am Montag, 27. Juli 2015 fand die erste Einheit des SVJ-Projekts "Schüler für Schüler AG" einen gelungenen Abschluss. Die "Schüler für Schüler – AG" ist ein Projekt, bei dem ältere Schüler jüngeren Schülern ihren Verein, beziehungsweise ihre Sportart, über mehrere Trainingseinheiten vorstellen. Vor dem Spiel der EBR-Bolts gegen die HG-Thunder performte die Tanz-AG-Gruppe "The Reflections" ihren ersten Auftritt.

schueler_fuer_schueler
Mit Spaß am Spiel: Die HG-Thunder, die EBR-Bolts und die Reflections.  (Foto: juze)

Eine weitere Anforderung an die im Juli 2014 neu geschaffene Stelle im Jugendzentrum war neben der Koordination der Ellwanger Ferienbetreuung und –freizeiten die Netzwerkarbeit Schule-Verein-Jugendarbeit mit dem Ziel, den Nachwuchs in den Vereinen nachhaltig zu stabilisieren. Das Projekt, das Nicole Bühler (Amt für Bildung und Soziales) im Rahmen ihres BA-Studiums ins Leben gerufen hat, wurde nun von Juze-Mitarbeiter Constantin Toth wiederbelebt und startete parallel an der Eugen-Bolz-Realschule und am Hariolf Gymnasium mit je einer Baseball-AG. Beide AG’s wurden von den Schülern Pascal Handschuh und Justin Heyne zu je 5 Einheiten geleitet.

Die beiden EBR-Abgänger, die beide für die Virngrund Elks des TSV Ellwangen aktiv sind, erhoffen sich durch das Projekt neue Talente für das Elks-Jugendteam gewinnen zu können, um gegebenenfalls eine weitere Jugendmannschaft im Ligabetrieb zu melden. "Das Team würden dann Pascal und ich trainieren." erklärt Justin Heyne. In diesem packenden Abschlussspiel hatten zunächst die HG-Thunders die Nase vorne. Durch sichere Schläge von Moritz Leonhardt und Elias Klein konnten die HG’ler zunächst ihre Führung auf 6-2 ausbauen.

Allerdings kämpften sich die Bolts im Laufe des Spiel immer weiter an die Thunders heran, sodass sie mit einer 13-8 Führung in den letzten Durchgang gehen konnten. Zwar konnten die HG-Baseballer noch Punkte gut machen, fanden jedoch gegen den herausragenden Werfer der Bolts nicht das geeignete Mittel um das Spiel noch einmal zu drehen. Die Bolts fuhren somit einen ersten Sieg mit 13-11 Punkten ein.
Nach dem Spiel waren sich alle Spieler einig, nach den Sommerferien ein Rückspiel stattfinden zu lassen und einige Teilnehmer verrieten, dass sie sich den Sport im Jugendtraining der Elks genauer anschauen möchten.

Neben der Baseball-AG fand am Hariolf Gymnasium parallel eine Tanz-AG statt, welche von Lara von der Ahe und Christine Hägele geleitet wurde. Begleitet wurde die AG von Michaela Binder, die im Jugendzentrum ihr Freiwilliges Soziales Jahr ableistet. Die "Reflections" traten mit ihrem eigens einstudierten Tanz an dem Abschlussspiel der Baseball-AG sowie anschließend am Schulfest des Hariolf Gymnasiums auf. Auch in dieser Gruppe soll innerhalb der Tanzsportabteilung des TSV Ellwangen "Girls gone wild" nun eine neue Tanzgruppe unter der Leitung von Lara von der Ahe entstehen.

BASEBALL AN DER SCHULE

Gemeinsames Training mit der Konrad-Biesalski-Schule

biesalski
Schon seit dem vergangenen Herbst wird an der Konrad-Biesalski-Schule (Staatlich anerkannte Heimsonderschule für körperbehinderte Kinder und Jugendliche) in Wört ein Baseball-Unterricht angeboten.

Die ehemalige Elks-Softballerin Anja Gaugler bietet im Zuge Ihres Lehrer-Referendariats Baseball an der Schule an.
Die Elks unterstützen sie für die Altersgruppe von 8-12 Jahren mit Material und Theorie. Ein Höhepunkt war im letzten Hallentraining vor der Freiluft-Saison ein gemeinsames Spielen und Trainieren des ganzen Schülerteams mit acht begeisterten Freunden aus Wört. Nach einem Aufwärmspiel wurde an verschiedenen Stationen Werfen, Schlagen und Fangen geübt.
Ein spannendes Spiel mit zwei gemischten Teams bildete den Abschluss eines tollen Trainings-Nachmittags.

31. JANUAR 2015 - JAHRESFEIER

EL-X-MAS 14 mit zahlreichen Ehrungen

Am 31. Januar feierte eine große Baseballschar den Jahresabschluss 2014 im Ellwanger Jugendzentrum. Gekommen waren neben kleinen und großen aktiven Spielern viele Fans und vor allem Eltern der Spieler.
Abteilungsleiter Peter Hunke begrüßte die Elks-Familie und bedankte sich bei allen für das tolle Engagement und die großartige Unterstützung während der Saison

elxmas1415
Das Elks-Schülerteam 2014 mit den Trainern Andreas und Peter Hunke und Rainer Schiele (Foto: elk)

Ellwangen (ph). Im Anschluss an die Begrüßung konnten sich alle Hungrigen an einer grandios bestückten Essenstafel genüsslich tun. Viele Eltern hatten die tollsten Salate für ein Salat-Buffet mitgebracht, leckere Würstchen taten ein Übriges. Wer danach noch einen kleinen Hunger verspürte, konnte sich an den verschiedensten leckeren Süßspeisen und Cremes versuchen.

Anschließend kam der Programmpunkt „Ehre wem Ehre gebührt“. Die Coaches der einzelnen Teams ehrten ihre besten Nachwuchsspieler, die sogenannten Rookies, dann den Coaches Award, d.h. der für den Trainer wichtigste Spieler und am Schluss den MVP, den wertvollsten Spieler einer Mannschaft. Jede Ehrung wurde von den Anwesenden mit großem Applaus begleitet.
Dann kam die erwartete Unruhe in die Gesellschaft, denn jetzt folgte der absolute Höhepunkt der Feier. Gebhard Schäffler und Emil Behr präsentierten ihren 45 minütigen Elks-Film, eine Zusammenfassung der Saison 2014 auf und neben dem Baseballplatz. Der abschließend heftige Beifall zeigte den jungen Filmemachern, dass ihre aufwändige Arbeit wieder in vielen DVD-Regalen zur Erinnerung einen berechtigten Platz finden wird.

Der stellvertretende Abteilungsleiter Kai Leiter bedankte sich mit einem Schlusswort bei den Anwesenden für ihr Kommen und lud alle ein, die Teams in der kommenden Saison genauso zu unterstützen wie in den vergangenen Jahren.

ARCHIVSEITEN 2014 - 2013

 

TOP