VIRNGRUND ELKS | BASEBALL IN ELLWANGEN

archives | archiv

spielberichte 2014 / 2013 | themen

 

28. SEPTEMBER 2014 - REGIONALLIGA

ELKS beenden Regionalliga-Saison mit Platz 4

Split gegen Tabellenführer München Caribes -
6-5 WIN / 0-10 Loss

Mit einem Walk Off Home Steal sorgte Jonathan Conzelmann in Spiel 1 dafür, dass die ELKS in ihrer letzten Saisonbegegnung dem Meister 2014 noch eine Niederlage mit auf den Weg gaben.

Den Caribes tat dies offenbar so weh, dass sie ihrerseits den ELKS in Spiel 2 noch eine kräftige 0-10 Niederlage einschenkten. Dennoch, klarer vierter Tabellenplatz für die TSV Elche, auf den Abstiegsrängen acht und neun landeten Ingolstadt und Gauting.

Linescore:

Game 11234567 RHE
München Caribes0300110 5104
Virngrund ELKS2021001 674
Game 21234567 RHE
München Caribes46000 10112
Virngrund ELKS00000 024

21. SEPTEMBER 2014 - REGIONALLIGA

Regenschlacht mit Kantersieg über Garching Atomics -
19-1 WIN / 8-11 Loss

Die ELKS gingen als klarer Sieger aus Spiel 1 hervor. Den 10 Ellwanger Hits mit Doubles und einem Homerun von Anton Dinski hatten die Garchinger Gäste (3 Hits) nichts entgegen zu setzen - sie kamen nicht aus dem 2. Inning und mussten dort 13 Ellwanger Runs hinnehmen.

Das Wetter spielte in Game 2 den Gästen in die Hände: Die ELKS hatten sich Ende des 5. Innings erneut eine 8-5 Führung erspielt. Bei strömendem Gewitterregen hätte das Spiel vernünftiger Weise abgebrochen werden können, aber es kam anders.

Während die Spieler der ELKS Wasser schippten und eimerweise Sand herankarrten war das Spiel lediglich unterbrochen.
Die Gäste erholten sich währenddessen im Dugout. So konnte sich Garching mit dieser mehr als zweifelhaften Spielfortsetzung 6 Runs und damit einen 8-11 Sieg billig in die Tasche stecken.

Linescore:

Game 11234567 RHE
Garching Atomics00100 134
Virngrund ELKS41320- 19101
Game 21234567 RHE
Garching Atomics0112151 11
Virngrund ELKS4210100 8

14. SEPTEMBER 2014 - LANDESLIGA HERREN 2

ELKS 2 mit guten Ansätzen im Heimspiel -
Knappe 8-9 Niederlage gegen Heidenheim 3

Linescore:

BWBSV Landesliga 1123456789 RHE
HDH Heideköpfe III113100021 9152
Virngrund Elks II102110210 8103

23. AUGUST 2014 - REGIONALLIGA

ELKS landen Doppelsieg bei den Gauting Indians -
2-9 WIN / 4-14 WIN

Die ELKS starteten gleich zu Beginn des ersten Spiels mit aggressivem Baserunning und dies wurde gleich mit einem Punkt belohnt. Das sollte es allerdings erst mal mit dem punkten gewesen sein. Erst ab dem vierten Durchgang gelang es wieder durch geschickt gespielte Spielzüge zu punkten.

gauroad
Im grünen Bereich: Defense und Offense beim Double Header in Gauting (Foto: rec)

Gauting (nih). Allen voran war hier Stanislav Metzger zu nennen, der durch einen perfekt abgetropften Ball gleich zwei Punkte für die Baseballer des TSV-Ellwangen über die Homeplate schob. Weitere Hits von Jonathan Conzelmann, David Dinski und Nikolas Hallek führten zu weiteren Punkten. Im Gegenzug konnte man den Gegner bei null Punkten halten. Im darauf folgenden Inning sollte die Führung durch eine geschlossene Offensivleistung der ELKS sogar bis auf 9-0 ausgebaut werden. Lediglich im sechsten Durchgang konnten die Indians aus Gauting zweimal punkten und die ELKS gewannen das erste Spiel des Tages mit 9-2.

Das zweite Spiel des Tages startete so, wie das erste Spiel beendet wurde. Die Gäste aus Ellwangen konnten in den ersten drei Durchgängen gleich achtmal punkten, wohin gegen sie den Gastgeber bei nur drei Punkten halten konnten. Hierbei bekam man auch Hilfe von den gegnerischen Werfern, die sehr viele Freiläufe produzierten, wodurch, wenn eigene Hits produziert wurden, immer gleich mehrere Punkte für die ELKS dabei heraussprangen. Im vierten und fünften Durchgang punkteten die ELKS trotz gegnerischem Werferwechsel nochmals sechsmal. Im Gegenzug ließ man nur einen weiteren gegnerischen Punkt zu. Bei einem Spielstand von 14:4 wurde das Spiel dann wegen der 10-Run-Rule im fünften Durchgang abgebrochen und man fuhr mit einem Doppelsieg wieder nach Hause auf die Ostalb.

17. AUGUST 2014 - REGIONALLIGA

ELKS mit Siegteilung in Garching -
0-2 WIN / 20-9 Loss

Das erste Spiel sollte sich als eines der spannendsten Spiele der bisherigen Regionalliga-Saison gestalten. Im ersten Durchgang gelang es den ELKS durch erfolgreiche Schläge von Jonathan Conzelmann und Nikolas Hallek den ersten Punkt für die Gäste aus Ellwangen zu erzielen.

garoad
Nicht ganz unzufrieden mit dem 1-1 waren die ELKS beim Bayernliga Aufsteiger Garching Atomics (Foto: rec)

Garching (nih). Auch im zweiten Durchgang gelang es, einen weiteren Punkt auf die eigene Seite der Anzeigetafel zu bringen, wohingegen man den Gegner immer noch bei null Punkten halten konnte. Die Spannung, die sich nun in den restlichen Innings immer weiter aufbauen sollte, war nur schwer zu beschreiben.

Beide Mannschaften brachten durch erfolgreiche Hits immer wieder Runner auf die Bases. Doch durch Standard-Spielzüge und teilweise spektakuläre Einzelaktionen beider Defensivreihen schaffte keine der Mannschaften auch nur einen weiteren Punkt. Somit konnte man das erste Spiel mit 0-2 für sich entscheiden.

Auch im zweiten Spiel starteten die ELKS wieder gut und brachten durch ihre aggressive Offensive im ersten Durchgang gleich fünf eigene Punkte über die Homeplate. Allerdings schlichen sich schon ab dem folgenden Durchgang ungewohnte Fehler in der sonst so sicher agierenden Verteidigung der ELKS ein. Dies lag wohl an mangelnder Konzentration, aber auch an teilweise fehlender Kondition.

Man war mit einem Kader von nur 11 Mann angereist, was zur Folge hatte, dass man nur zweimal auswechseln konnte und diese Auswechslungen verletzungsbedingt schon ausgereizt waren. Die Atomics konnten dagegen aus dem Vollen schöpfen und punkteten munter weiter. Die ELKS konterten zwar mit vier weiteren Punkten, jedoch war der Vorsprung der Atomics zu groß und man musste sich im zweiten Spiel des Tages mit 20-9 geschlagen geben.

20. JULI 2014 - REGIONALLIGA

Spiel 1 Top, Spiel 2 Flop gegen Fürth Pirates -
8-2 WIN / 6-13 Loss

Hochklassigen Regionalliga-Baseball bekamen die Zuschauer am Sonntag auf dem Hartplatz zu sehen. Spiel 1 konnten die TSV-Baseballer ungeachtet eines Fürther Homeruns und 5 Errors mit 8-2 für sich entscheiden.
Spiel 2 wurde bereits im 2. Inning etwas unschön: Die Franken brachten 8 Runs auf das Scoreboard - einen Vorsprung, den die ELKS nicht mehr kompensieren konnten.

furhome
Catcher Marlowe Peter machte wie gewohnt einen super Job hinter der Platte. Am Schlag belohnte er sich und die Elks mit einem Triple in Spiel 1. (Foto: eff) Mehr Bilder

Ellwangen (nih). Die Mannschaft und das Trainergespann Marlowe Peter und Jonathan Conzelmann waren sich einig, dass man den Schwung aus den Spielen gegen die München-Haar Disciples II (eine Woche zuvor, ein Sieg und eine Niederlage) mit in die schwäbisch-fränkische Partie nehmen will und auch muss, um gegen den direkten Ligakonkurrenten bestehen zu können.

Gleich der erste Schlag von Jonathan Conzelmann war ein weites Double (Conzelmann konnte bis zum 2. Base laufen) gegen den Outfieldzaun. Der zweite Schlagmann, Anton Dinski wurde vom gegnerischen Werfer abgeworfen und erhielt somit einen Freilauf auf die erste Base.
Es folgten weitere erfolgreiche Schläge von Johannes Jakob und Maximilian Conzelmann. Somit standen gleich zu Beginn des Spiels zwei eigene Punkte auf dem Scoreboard. Erst im dritten Inning sollte es den Gästen aus Fürth gelingen gegen die starke Verteidigung der ELKS um Pitcher Alexander Wanzek zu punkten. Das sollte es mit dem punkten auf beiden Seiten für lange Zeit gewesen sein.

Im letzten Durchgang trumpften die Elche nochmals auf und brachten durch eine geschlossene Offensivleistung sechs weitere Punkte auf die eigene Seite des Scoreboards und man gewann das erste Spiel mit 8-2.

Game 11234567 RHE
Fürth Pirates0020000 251
Virngrund ELKS200006- 885

Das zweite Spiel des Tages startete ebenfalls gut und man konnte gegnerische Punkte verhindern. Allerdings hatten sich die Gegner ab dem zweiten Inning auf die gut platzierten Würfe des Werfers der ELKS eingestellt und schlugen die Bälle immer genau in die Lücken. Somit war es für die Verteidigung der ELKS fast unmöglich die OUTS zu erzielen und man sah sich ganz schnell mit acht Punkten im Rückstand. Daraufhin reagierte das Ellwanger Trainergespann mit einem Werferwechsel.

Game 21234567 RHE
Fürth Pirates0802012 13134
Virngrund ELKS0022200 676

Für den Starter Andreas Hunke sprang nun Jonathan Conzelmann in die Bresche, um der gegnerischen Offensive Einhalt zu gebieten. Dies sollte weitgehend funktionieren und die ELKS kämpften sich Durchgang für Durchgang mit vereinzelten Punkten wieder heran. Allerdings sollte sich der Vorsprung doch als zu groß herausstellen und man musste sich, wie so oft in dieser Saison, im zweiten Spiel mit 13-6 geschlagen geben.

6. JULI 2014 - REGIONALLIGA

Schwaben vs Bayern 2 : 2
6-8 W / 11-1 L Split @ Füssen Royal Bavarians

Mit Beginn der Rückrunde trafen die ELKS Herren am Sonntag, diesmal in Auswärtsspielen, gleich wieder auf die Füssen Royal Bavarians, denen man am Wochenende zuvor schon einen Sieg abluchsen konnte.

fusroad
Der junge Ellwanger Johannes Jakob festigt seinen Platz als Einwechselwerfer in der Regionalliga.  (Foto: geb) Mehr Bilder

Füssen (nih). Durch die zwei Spiele kurz zuvor wusste man, dass man sich auf eine geschlossene Defensive und eine angriffsstarke Offensive einstellen muss.
Das erste Spiel startete mit einem Crescendo von Seiten der ELKS, als der Lead-Off Schlagmann der ELKS, Jonathan Conzelmann, gleich bei seinem ersten Schlagversuch den Ball über den Outfieldzaun schlug. Er sorgte somit für die frühe Führung für den TSV Ellwangen, doch das sollte es noch nicht gewesen sein:

Es folgte ein Walk (Freilauf) für Anton Dinski und weitere Hits von Marlowe Peter und Nikolas Hallek, ehe die gegnerische Verteidigung es schaffte ihre benötigten Outs zu produzieren. So sollte auch der Rest von Spiel 1 verlaufen. Die Royal Bavarians schafften es zwar im fünften Durchgang nochmals auf einen Punkt heran zu kommen, allerdings bauten die ELKS ihre Führung im nachfolgenden Durchgang nochmals durch eine geschlossene Team-Offensivleistung weiter aus und man gewann das erste Spiel mit 8-6.

Diesen Schwung wollte man natürlich mit in die zweite Partie des Tages mitnehmen, was anfänglich auch gelang. Wieder konnte man gleich im ersten Durchgang gegen den Gastgeber punkten und im Gegenzug Punkte verhindern. Allerdings schlichen sich im dritten Durchgang ungewohnte Fehler in der sonst so sicheren Verteidigung der ELKS ein und der Gegner schlug den Ball immer genau in die Lücken, wodurch man vier gegnerische Punkte hinnehmen musste. Daraufhin reagierte das Trainergespann um Marlowe Peter und Jonathan Conzelmann mit einem Werferwechsel.

Aber auch das sollte die gegnerischen Schlagmänner nicht unter Kontrolle bringen und es rasselte weiter munter gegnerische Punkte. Noch dazu hatte man mit der herrschenden Hitze auf dem Baseballfeld zu kämpfen, da man nur mit zehn Spielern anreiste und bereits eine verletzungsbedingte Auswechslung hatte. Dadurch sah man sich im fünften Durchgang einem 11-1 Rückstand entgegen und das Spiel wurde durch die so genannte Mercy-Rule vorzeitig beendet.

29. JUNI 2014 - REGIONALLIGA

Schwaben vs Bayern 1 : 1
4-3 W / 5-11 L Split gegen Füssen Royal Bavarians

fushome
Der 14jährige Ellwanger David Dinski hatte in beiden Spielen seine Position als Shortstop excellent im Griff. Schon diese Woche ist er mit der Deutschen Jugend-Nationalmannschaft in Italien unterwegs. Wir wünschen David für seine sportliche und schulische Zukunft in Regensburg viel Erfolg!  (Foto: geb) Mehr Bilder

Ellwangen (nih). Das erste Spiel am Sonntag startete gleich mit einem Knall, als im ersten Durchgang der vierte Schlagmann der Gäste den Ball über den Zaun schlug. Dadurch gerieten die Elche mit zwei Runs ins Minus.
Die Baseballer des TSV-Ellwangen konterten jedoch im Gegenzug sofort mit einem Punkt. Die folgenden drei Durchgänge verliefen bei beiden Mannschaften ziemlich unspektakulär und wurden von den Defensivreihen der beiden Mannschaften kontrolliert. Im fünften Durchgang wieder ein Ausrufezeichen des Gegners. Wieder war es der vierte Schlagmann der Royal Bavarians der wohl einen Glückstag am Schlag erwischte und seinen zweiten Homerun schlug.

Erneut konterten die ELKS im folgenden Durchgang mit gleich drei Punkten:
Diesmal war es Marlowe Peter, der einen Pitch weit über den Outfieldzaun prügelte. Zuvor gab es erfolgreiche Schläge von Jonathan Conzelmann und David Dinski. Somit erspielten sich die ELKS eine 4-3 Führung, welche sie nicht mehr aus der Hand geben sollten. Dadurch fügte man den bis dato ungeschlagenen Royal Bavarians die erste Niederlage der Saison zu.

Game 11234567 RHE
Füssen Royal Bavarians2001000 311
Virngrund ELKS100030- 462

Das zweite Spiel des Tages begann wie zuvor. Die Gäste aus Füssen legten zwei Runs vor, jedoch konterten die ELKS gleich mit drei eigenen Punkten. An diesem Spielstand sollte sich bis zum dritten Durchgang nichts weiter verändern. Im vierten Inning legten die Gäste richtig los und zwangen die ELKS zu einem Werferwechsel. Für den Routinier Andreas Hunke kam der junge Johannes Jakob auf den Mound.

Game 21234567 RHE
Füssen Royal Bavarians2106101 11131
Virngrund ELKS3000002 554

Schnell stellten sich die Bayern auf die Würfe ein und brachten sechs weitere Punkte auf das Scoreboard. Dem hatten die ELKS bis zum letzten Inning nichts entgegen zu setzen, wohingegen die Füssener ihren Vorsprung auf elf Punkte ausbauten. Im letzten Durchgang konnten die ELKS zwar nochmals zweimal punkten, allerdings reichte es dieses Mal nicht für einen weiteren Sieg und man musste sich 5-11 geschlagen geben.

19. JUNI 2014 - BWBSV POKAL

Pokalsensation nicht geglückt -
8-18 L gegen Tübingen

tubhome
Schwer kämpften die ELKS um jeden Run - Ein "Big Inning" und eine zeitweise Führung reichten nicht zum Sieg  (Foto: aes) Mehr Bilder

Die Erwartung war hoch, das Resultat dann doch ernüchternd: Die Virngrund Elks haben die 4. Runde des BWBSV Pokals nicht erreichen können.
Ein kurzes Hoch hatten die ELKS im 4. Inning mit sieben Punkten gegen Bundesligist Tübingen Hawks. Die Hawks zahlten dies in barer Münze mit 11 Runs im 7. Inning wieder heim - unerreichbar für die ELKS, die bis dahin vier Pitcher verschlissen hatten. Es kam zum vorzeitigen Spielende mit 10-Run-Rule. Spielverlauf...

Pokal 3. Runde1234567 RHE
Tübingen Hawks20014011 18110
Virngrund ELKS0107000  8 51

15. JUNI 2014 - REGIONALLIGA

ELKS ohne Chance gegen den amtierenden Meister -
11-0 L / 8-1 L gegen München Caribes

München (nih). Am Sonntag, den 15. Juni waren die ELKS Gäste bei den München Caribes, die seit nun mehr 22 Spielen ungeschlagen sind. Die Baseballer des TSV-Ellwangen wollten dieser Siegesserie nun ein Ende bereiten, da auch Sie es waren, die den Caribes die letzte Niederlage in der vergangenen Saison zufügten. Allerdings stellte sich heraus, dass diese Nuss dieses mal nicht zu knacken ist.

mucroad14
Am 15. Juni in München war für die Elks in beiden Spielen nichts zu holen (Foto: rc) Mehr Bilder

Der erste Durchgang des ersten Spiels sollte zeigen, warum die Caribes seit letzter Saison ungeschlagen waren, denn sie schickten gleich die ersten drei Schlagmänner der ELKS zurück auf die Spielerbank, ohne einen erfolgreichen Schlag abzugeben. Das konnten die ELKS nicht auf sich sitzen lassen und taten es den Caribes gleich. Somit stand es nach dem ersten Durchgang immer noch 0-0. In den folgenden Durchgängen war gegen den stark aufspielenden Gegner auch nichts zu holen, wohingegen die Caribes sich immer besser auf die Würfe der ELKS einstellten und stetig punkten konnten. Somit musste man sich bereits im sechsten Durchgang auf Grund der sog. „Mercy Rule“ (welche besagt: Hat eine Mannschaft einen Vorsprung von 10, oder mehr Punkten, wird das Spiel abgebrochen), geschlagen geben.

Auch im zweiten Spiel wollte die Offensive der ELKS nicht ins Rollen kommen. Wohingegen die Caribes wieder stetig punkteten und sich bis zum fünften Durchgang eine komfortable Führung von 8-0 herausspielten. Im sechsten Inning konterten die ELKS zwar mit einem weiten Schlag von Marlowe Peter, der dadurch Jonathan Conzelmann zum 8-1 über die Homeplate schob, allerdings sollte es das für die Baseballer aus Ellwangen auch schon gewesen sein. Im darauf folgenden Inning hatte man zwar alle drei Bases besetzt, schaffte es aber nicht diese in Punkte umzuwandeln. Somit gab man sich auch im zweiten Spiel mit 8-1 geschlagen.

1. JUNI 2014 - REGIONALLIGA

Glanzloser Doppelsieg über Gauting Indians -
7-5 WIN / 4-3 WIN

gauhome
Soll erfüllt - aber auch nicht mehr. Die ELKS freuen sich über zwei Siege. (Foto: aes) Mehr Bilder

Ellwangen (aes). Zwei knappe Matches lieferten sich die ELKS mit dem Neuntplatzierten Gauting Indians. Zwar standen am Ende zwei Siege für Ellwangen auf dem Scoreboard, die jedoch nicht über eine mäßige Ellwanger Offense und zu viele Fehler in der Feldverteidigung hinweg täuschen können.
Ein "Weiter so!" kann nur für zukünftige Ergebnisse gelten - die Spielleistung ist trotz zweier Homeruns ausbaufähig. Spielverlauf...

Game 11234567 RHE
Gauting Indians1001102 5102
Virngrund ELKS2100103 795
Game 21234567 RHE
Gauting Indians0100200 395
Virngrund ELKS102010- 431

18. MAI 2014 - REGIONALLIGA

ELKS verspielen zwei Siege um Haaresbreite
8-10 L / 8-9 L gegen Ulm Falcons

Unsichere Defense in Game 1 - Viele Ellwanger Homeruns - Insgesamt doch zu wenig Punkte.
Am Sonntag, den 18. Mai reisten die Ulm Falcons zu den Virngrund ELKS:

ellvsulm
Pitcher Waldemar Jürgens hielt in Spiel 1 mit einigen Strikeouts die Ulmer Schlagmänner in Schach. Am Ende sollte es nicht zum Sieg reichen  (Foto: aes) Mehr Bilder

Ellwangen (nih). Das erste Spiel gestaltete sich die ersten drei Durchgänge sehr spannend und brachte bei beiden Mannschaften viele Punkte auf die Anzeigetafel. Für die Ellwanger Hits und Punkte waren unter anderem Johannes Jakob mit einem Homerun, Spieler-Trainer Marlowe Peter, und Jonathan Conzelmann verantwortlich. So sah man sich ab dem vierten Spielabschnitt mit einem Punkt im Rückstand, den es galt aufzuholen.

Erst im 6. Inning gelang es endlich diesen einen Run zum 8-8 Ausgleich zu erzielen, doch die Führung konnte man leider nicht erringen. So kam es, dass nach Ablauf der regulären Spielabschnitte immer noch Gleichstand herrschte und man musste in ein achtes Verlängerungs-Inning gehen.
Dort gelang es den Ulmern auf den mittlerweile eingewechselten Werfer Waldemar Jürgens (Foto), der bereits die Schlagleute der Gegner über drei Durchgänge sehr gut in Schach gehalten hatte, zwei mal zu punkten. Diesen Rückstand konnten die ELKS nicht mehr aufholen und mussten sich 10-8 geschlagen geben.

Game 1 12345678 RHE
Ulm Falcons13400002 10123
Virngrund ELKS34000100 865

Auch im zweiten Spiel um 16 Uhr sah man sich gleich zu Beginn des ersten Innings einem 0-5 Rückstand entgegen. Diesen konnte man aber innerhalb der nächsten beiden Durchgänge wieder ausgleichen. Verantwortlich hierfür waren Hits von Anton Dinski, Chris Bertuch und Homeruns von David Dinski und Marlowe Peter. Dieser Schlagabtausch sollte bis ins sechste Inning weitergehen, wobei die Falcons aus Ulm den etwas besseren Stand erwischten und sich eine 9-6 Führung erarbeiteten.

Ende des sechsten Durchgangs sollte sich die Offensive der ELKS noch einmal aufbäumen. Dies geschah durch einen sehr weit, über den Zaun gehauenen Homerun von Nikolas Hallek, wodurch die ELKS nochmal auf 9-8 heran kommen sollten. Allerdings gelang es auch wie in der ersten Partie nicht die Führung zu erlangen und so musste man sich dem Aufsteiger aus Ulm auch im zweiten Spiel mit einem sehr knappen Punktestand geschlagen geben.

Game 21234567 RHE
Ulm Falcons5201100 9111
Virngrund ELKS2310020 8133

11. MAI 2014 - REGIONALLIGA

ELKS splitten gegen München Haar Disciples II
1-5 L / 16-10 W

Am Sonntag, dem 11. Mai war die Bundesliga-Reserve der München-Haar Disciples zu Gast im Entenweiher-Ballpark.

Ellwangen (nih). Vor Beginn des ersten Spiels stellte das Trainergespann Jonathan Conzelmann und US-Spieler-Trainer Marlowe Peter das Team darauf ein, dass es keinesfalls leichte Spiele werden. Wenn man gewinnen möchte, müsse man sich im Vergleich zum vorherigen Spieltag nochmals steigern.

ellvshaa
First Baseman Johannes Jakob holt sich das Putout für den Runner am ersten Base  (Foto: rc) Mehr Bilder

Voller Tatendrang startete man in die erste Partie, die sich bis zum fünften Durchgang sehr spannend gestalten sollte. Lediglich einen Run konnte sich die Gastmannschaft aus Haar durch geschickt ausgeführte Spielzüge erarbeiten. Alle anderen Versuche wurden von der Verteidigung um Starting-Pitcher Alexander Wanzek, der wieder, wie gewohnt seine sehr gute und konstante Leistung erbrachte, im Keim erstickt. Der sechste Spielabschnitt sollte sich jedoch als Wendepunkt des Spiels herausstellen. Durch Unachtsamkeiten in der Verteidigung lud man sich alle drei Bases voll und es kam, wie es kommen musste:

Der stärkste Schlagmann der Haarer trat an die Homeplate und schlug gleich den ersten geworfenen Ball direkt über den Rightfieldzaun. Nun hatte man einen 0-5 Rückstand, den es galt im letzten Durchgang aufzuholen. Durch einen Freilauf von David Dinski und einen weit geschlagenen Ball von Nikolas Hallek konnte nun auch der erste Punkt für die ELKS verbucht werden. Das sollte es allerdings auch schon gewesen sein und man gab das erste Spiel des Tages mit einem Spielstand von 5-1 an Haar ab.

Game 1 1234567 RHE
Haar Disciples II0100040 561
Virngrund ELKS0000100 120

Das zweite Spiel startete zunächst genau so, wie das erste beendet wurde und man musste gleich zu Beginn einen 0:4 Rückstand hinnehmen. Dieses Mal sollten die eigenen Angriffsbemühungen allerdings belohnt werden
Bis zum vierten Durchgang hatte man sich durch eine geschlossene Teamleistung und einem Homerun von Hallek, der drei Punkte auf einmal einbrachte, eine komfortable Führung von 10-4 erarbeitet.

Game 21234567 RHE
Haar Disciples II4000231 10101
Virngrund ELKS244033- 16164

In den Durchgängen fünf, sechs und sieben gelang es den Gästen aus Haar zwar nochmals insgesamt sechsmal zu Punkten, aber die TSV-Baseballer ließen das nicht auf sich sitzen und konterten ebenfalls mit sechs Punkten. Hervorzuheben ist hierbei ein weites Double von unserem jüngsten Spieler David Dinski und ein weiterer Homerun, dieses Mal von Jonathan Conzelmann. Man hatte sich somit gut von der Niederlage aus dem ersten Spiel erholt und gewann das zweite Spiel verdient mit 16-10.

Bereits am Vortag war das Nachwuchsteam der ELKS zu Gast in Neuenburg und musste sich mit 16-0 geschlagen geben und die 2. Herren Mannschaft verlor ihr Auswärtsspiel in Heidenheim nur knapp mit 9-8.

10. MAI 2014 - LANDESLIGA HERREN 2

ELKS 2 unterliegen denkbar knapp in Heidenheim
9-8 L vs Heideköpfe 3

Heidenheim (cht). Beim ersten Auswärtsspiel der Saison trat die 2. Herrenmannschaft der Baseballer des TSV-Ellwangen am 10. Mai bei der 3. Mannschaft der Heidenheimer Heideköpfe an.
Es war von Anfang an ein Spiel auf Augenhöhe und beide Landesliga-Mannschaften konnten durch platzierte Schläge, aber auch aufgrund von Fehlern in der Verteidigung, Runner über die Homeplate bringen und somit Punkte erzielen.

So sahen sich die Elks nach 3 gespielten Innings einem 5:2 Rückstand gegenüber, als es zu einer 20 Minütiger Regenpause kam. Die Pause nutzen die Elks um sich zu konzentrieren und gegenseitig zu motivieren. Die Fehler in der Verteidigung wurden eingestellt und es wurden in den Innings 4 bis 8 nur 2 weitere Runs zugelassen.

Die Offensiv-Bemühungen der Elks wurden belohnt und man arbeitete sich Punkt für Punkt an die Heideköpfe heran. Hervor zu heben bei den Ellwangern ist Sascha Ehrsam, der durch 3 Basehits 3 Punkte nach Hause geschlagen hat. Im letzten Inning gelang es der Regionalliga Reserve der Ellwanger Elks sogar mit einem Run zu einer 8 zu 7 Führung zu gehen. Nun hieß es nur noch einmal verteidigen, um den Sieg aus Heidenheim mit nach Hause zu nehmen. Allerdings gelang es den Heidenheimer doch noch 2 Punkte zu erzielen und konnten somit das Spiel nach 3 Stunden Spielzeit für sich entscheiden.

BWBSV Landesliga 1123456789 RHE
Virngrund Elks II011101004 8125
HDH Heideköpfe III221010012 9115

Die Coaches Marlowe Peter und Alex Wanzek waren trotz der Niederlage mit der Leistung der Mannschaft zufrieden, da dieses Spiel schon viel mehr von Baseball hatte und deutliche Verbesserungen zu sehen waren. Nun heißt es weiter an den Schwächen zu arbeiten und zu hoffen, dass die verletzten Spieler wieder rechtzeitig fit werden, um am Samstag in Bad Mergentheim bei den Warriors einen Auswärtssieg mit nach Haus nehmen zu können.

4. MAI 2014 - REGIONALLIGA

ELKS am Eröffnungstag erfolgreich
5-2 W / 6-3 W gegen Ingolstadt Schanzer

Ellwangen (nih). Am Sonntag, dem 4. Mai war es nun soweit. Die Virngrund ELKS bestritten ihre ersten beiden Heimspiele und konnten auch ihre ersten beiden Siege der Regionalligasaison 2014 einfahren.
Zu Gast im Waldstadion waren die Schanzer aus Ingolstadt.

Bei bestem Baseballwetter startete man die erste Partie des Tages. Von Beginn an gelang es der Ellwanger Offensive Druck auf den Ball und somit auf die gegnerische Feldverteidigung zu bringen. Es fehlte allerdings noch das letzte Quäntchen Glück um dadurch Punkte zu erzielen. Dies änderte sich allerdings, als im dritten Durchgang der erste Schlagmann der ELKS, Jonathan Conzelmann, vom gegnerischen Werfer abgeworfen wurde und somit automatisch zur ersten Base vorrücken durfte.

ingplate
Im Lauf gestoppt: Elks holen 2 Siege gegen Ingolstadt.  (Foto: rc) Mehr Bilder

Es folgte ein weiter Flugball von Waldemar Jürgens, der Conzelmann ein Base weiter brachte. Ein weiterer Hit von US Coach Marlowe Peter sorgte dafür, dass die Bases eins und drei besetzt waren. Nun war es an Nikolas Hallek diese Offensivbemühungen weiter am Leben zu erhalten, was er mit einem gut platzierten Schlag direkt über das dritte Base tat und Conzelmann und somit auch den ersten Punkt für die ELKS über die Homeplate schob. Es folgten zwei Fehler der gegnerischen Verteidigung, wodurch der zweite Punkt der ELKS gesichert werden konnte.

Danach wechselte man von der Offensive in die Defensive. Diese agierte sehr souverän und sorgte dafür, dass sich Starting-Pitcher Alexander Wanzek sehr wohl auf seinem Werferhügel fühlte. Im folgenden Offensivdurchgang war es nun das hintere Ende der Lineup, die nun für Punkte sorgte. Erfolgreiche Schläge landeten hierbei Stanislav Metzger, der allerdings kurz darauf verletzungsbedingt das Spielfeld verlassen musste, David Dinksi und Chris Bertuch...
Somit konnte man zum Ende des sechsten Durchgangs fünf eigene Punkte verbuchen. Lediglich im letzten Durchgang gelang es den Gästen aus Ingolstadt zweimal zu punkten. Doch das stellte sich als nicht genug heraus und die ELKS konnten den ersten Saisonsieg 2014 einfahren.

In der Pause zwischen den Spielen wurde Live-Musik vom Feinsten von der Elks-Jugend-Combo, den „Red Hot Chili Behrs“, geboten. Es folgte der zeremonielle „First Pitch“, der normalerweise vor dem ersten Heimspiel statt findet und aus organisatorischen Gründen nach hinten verschoben wurde, wobei Bürgermeister Volker Grab nach einer kurzen Ansprache einen glatten Strike warf.

Voller Euphorie ging man nun in das zweite Spiel des Tages, in dem jeder der ELKS einen Hit erzielen konnte. Allen voran David Dinski und Nikolas Hallek, die mit jeweils drei Hits die Offensive anführten.
Gleich im ersten Durchgang konnte man Druck auf die gegnerische Verteidigung bringen und Punkte produzieren. Im dritten Durchgang erhöhte man den Punktestand von 2-1 auf 6-1 durch Hits von Anton und David Dinski, Marlowe Peter und Bernd Schmidt.

Im vierten Durchgang musste die Verteidigung der ELKS um Starting Pitcher Johannes Jakob einen weiteren gegnerischen Punkt kassieren, was das Trainergespann Conzelmann und Peter dazu veranlasste einen Werferwechsel durchzuführen.
Für Jakob kam nun der Routinier Andreas Hunke auf den Mound, der lediglich im siebten und letzten Durchgang noch einen gegnerischen Punkt hinnehmen musste. Er beendete das Spiel so, wie man es nur aus Filmen kennt, indem er den letzten gegnerischen Schlagmann per Strike Out wieder zurück auf die Bank schickt.

Nach solch einem erfolgreichen und zufriedenstellenden Wochenende ist man bestens gerüstet für das kommende Wochenende, wo am Sonntag die 2. Mannschaft des Bundesligisten Disciples aus Haar bei München in Ellwangen zu Gast sein wird.

27. APRIL 2014 - REGIONALLIGA

ELKS mit Anlaufschwierigkeiten in der ersten Begegnung
7-0 L / 10-4 L bei den Fürth Pirates

Fürth (nih). Am Sonntag, 27. April, waren die Baseballer des TSV-Ellwangen zu Gast bei den Fürth Pirates, um ihre ersten beiden Spiele der Baseball-Regionalligasaison 2014 zu bestreiten.
Bereits vor Spielbeginn hatte man mit dem Wetter zu kämpfen, da der Wind und der Nieselregen sich nicht verziehen wollten. Zum Beginn der ersten Partie wurde es etwas besser, doch auch das schien den ELKS nicht aus den Startlöchern zu helfen. Zum Ende des zweiten Durchgangs hatte man schon fünf Runs gegen sich.

rlfuerth13
Beherzt draufhauen reichte nicht - viele Bälle landeten im Off oder im gegnerischen Handschuh.  (Foto: rc)

In der sonst so sicher agierenden Feldverteidigung schlichen sich ungewohnte Fehler ein und auch der Offensive der ELKS wollte einfach nichts gelingen. Bälle die geschlagen wurden, landeten direkt im Handschuh des Gegners oder in der nicht bespielbaren Zone des Baseballfeldes. Auch in den folgenden Durchgängen sollte sich daran nichts ändern, währenddessen die Pirates ihre Führung immer weiter ausbauten. Somit musste man sich im ersten Spiel des Tages mit 7-0 geschlagen geben.

Das zweite Spiel des Tages sollte leider genau dort anknüpfen, wo das erste Spiel beendet wurde. Diesmal sollten allerdings mehr Schläge der ELKS die Lücken der Feldverteidigung der Pirates finden. Diese konnten jedoch erst gegen Ende des Spiels in Punkte umgewandelt werden. Im vierten Durchgang konnte durch erfolgreiche Hits von Waldemar Jürgens und Johannes Jakob die ersten beiden Punkte eingefahren werden. Im Gegenzug konnten die Pirates Durchgang für Durchgang punkten und hatten sich bis zum letzten Durchgang zehn Runs erarbeitet. Die ELKS setzten alles daran, das Spiel noch einmal zu drehen und es gelang sogar den Rückstand von 10-2 auf 10-4 zu verkürzen.
Dies zwang den Trainer der Pirates zu einem Werferwechsel. Den schnellen und präzisen Würfen des neuen Werfers hatten die ELKS nichts mehr entgegen zu setzen. Daher musste man sich auch im zweiten Spiel mit 10-4 geschlagen geben.

SAISONABSCHLUSS 2013

Erfolgreichste ELKS-Saison seit Bestehen -
TSV-Elche in allen Altersstufen vorne mit dabei

Ellwangen: (kl). Am Schluss hätte es fast noch für die 2. Bundesliga gereicht. Denkbar knapp verpasste das Regionalligateam der Elks den direkten Aufstieg und beendete die Saison 2013 auf dem undankbaren zweiten Platz. Meistertitel für den TSV Ellwangen gab es dafür bei der Jugend und in der Bezirksliga-Spielgemeinschaft mit den Aalen Strikers.

furhome
Das Regionalligateam des TSV Ellwangen (v.l.n.r.): Alexander Wanzek, Tomas Rodriguez, Andreas Hunke, Bernd Schmidt, Stanislaw Metzger, Andreas Eppler, Nikolas Hallek, Jonathan Conzelmann, Marlowe Peter, Jonas Vaas, Chris Bertuch. (Foto: rc)

Mit einem Doppelsieg über die Stuttgart Reds 2 manifestierten die Regionalligaspieler um die Spielercoaches Marlowe Peter und Jonathan Conzelmann mit dem zweiten Platz in der Regionalliga Süd-Ost das beste Ergebnis, das je eine Ellwanger Mannschaft erzielt hat.

Dieses herausragende Resultat basierte zum einen auf den wirklich soliden Leistungen der Ellwanger Starting Pitcher Alexander Wanzek und Andreas Hunke, die auch in diesem Jahr wieder die meisten Starts anhäuften. Und je länger diese zwei auf dem Hügel blieben, umso wahrscheinlicher wurde ein Sieg der TSV-Baseballer, denn auch die Offensivreihe lief die meisten Spiele über wie geschmiert. So waren die ELKS das einzige Team, das dem späteren Meister der Liga, München Caribes, eine Niederlage mit zehn Punkten Vorsprung beibringen konnte. Da für 2014 keine spektakulären Abgänge zu vermelden sind, hoffen die TSV-Verantwortlichen, die Leistungen im kommenden Jahr vielleicht sogar noch einmal steigern zu können.

In der Bezirksliga kooperierte der TSV Ellwangen 2013 mit den Strikers vom MTV Aalen. Die Saison lief etwas holprig mit einer Niederlage an, aber dann kam die Ostalbmaschine so richtig ins Laufen und Spieltag für Spieltag wurden die Gegner teils vorzeitig wieder nach Hause geschickt. Am Ende stand ein ungefährdeter Sieg und das Anrecht für Aalen oder Ellwangen im nächsten Jahr mit einem Team in der Landesliga an den Start zu gehen.

Im Nachwuchsbereich sorgten vor allem die Jugendspieler unter Coach Kai Leiter für Siege. Am Ende stand nur eine einzige Niederlage auf dem Konto der Elks und da den lange gleich platzierten Stuttgart Reds im Endspurt die Luft ausging, stand man nach den Sommerferien absolut verdient als Meister da und wird für 2014 vom Aufstiegsrecht in die Verbandsliga Jugend, der höchsten Jugendliga Baden-Württembergs, Gebrauch machen.

Neben dem Juniorenteam unter Sara Humpf komplettierten die TSV-Baseballer ihr Feld mit einem neuformierten Schülerteam. Nach zweijähriger Spielpause war dies rückblickend gesehen die absolut richtige Entscheidung. Neben zum Teil deutlichen Niederlagen gegen die favorisierten Mannschaften aus Heidenheim und Ulm lieferten sich die Elks-Youngsters spannende Spiele mit den Aichelberg Indians und den Göppingen Green Sox. Das Spielverständnis steigerte sich von Training zu Training und mit jedem Ligaspiel wuchs das Vertrauen der jungen Spieler in die eigene Schlagleistung und die an jeden einzelnen Spieler gestellte Aufgabe in der Verteidigung. So belegte das Schülerteam der Elks nach dem letzten Spieltag einen beachtlichen dritten Platz. Aufgrund des tollen Zulaufs im bereits begonnenen Wintertraining in der Rundsporthalle kann der kommenden Saison 2014 sehr zuversichtlich entgegen gesehen werden.

Im Rückblick auf die Saison 2013 bedanken sich die Abteilungsleiter Baseball vor allem beim Hauptverein TSV Ellwangen für die starke Unterstützung, sowie bei den zahlreichen ehrenamtlichen Helfern, welche die sportlichen Erfolge auf dem Platz erst möglich gemacht haben.

24. AUGUST 2013 - REGIONALLIGA

ELKS mit Doppelerfolg gegen Stuttgart 2
9-3 WIN / 7-3 WIN

stuhome
Zum Saisonabschluß 2013 gönnten sich die ELKS einen Doppelsieg über die Stuttgart Reds 2. (Foto: ramo)

Game 11234567 RHE
Stuttgart Reds II0001020 362
Virngrund ELKS103320- 973

Game 21234567 RHE
Stuttgart Reds II0010020 374
Virngrund ELKS000520- 750

11. AUGUST 2013 - REGIONALLIGA

ELKS mit Split in Füssen -
4-7 WIN / 14-7 loss gegen Royal Bavarians

Regionalliga Süd-Ost: (nih). Am Sonntag, dem 11. August waren die ELKS zu Gast bei den Füssen Royal Bavarians. Mit zwei Siegen über die Gastgeber und direkten Konkurrenten um den 2. Platz in der Baseball Regionalliga Süd-Ost hätte man die Vize-Meisterschaft vorzeitig sichern können - Nachtrag: Am 18. August hatte sich dies durch zwei Niederlagen von Füssen gegen Ingolstadt von selbst erledigt.

stuhome
Safe @ Home - Nik Hallek ergaunert einen von 14 Runs für die Elks. (Foto: rc)

Mit dieser Information im Hinterkopf war man dem entsprechend motiviert und aggressiv am Schlag. Diese Aggressivität wurde bereits im dritten Durchgang mit vier Punkten für die Baseballer des TSV-Ellwangen belohnt, wohin gegen die Gastgeber von der Verteidigung der ELKS bei nur einem Punkt gehalten wurden. Im sechsten Durchgang sollte der Sieg der Elche nochmals ins Wanken geraten, nachdem Füssen mit einem Homerun den Ausgleich zum 4-4 erzielte. Nun ging es in den siebten und letzten Durchgang, in dem die ELKS die Oberhand behalten sollten. Jürgens wurde nach seinem erfolgreichen Schlag von Peter ein Base weiter gebracht. Es folgten Freiläufe für Vaas und Dinski und ein weiter Schlag von Metzger gegen den Outfieldzaun sorgten für eine 7-4 Führung. Auch im Nachschlagrecht konnten die Royal Bavarians nicht gegen die, wie immer, stark agierende Verteidigung der ELKS punkten. Somit war die Tür zur Vize-Meisterschaft weit aufgestoßen.

Das zweite Spiel sollte allerdings genau umgekehrt starten. Dieses Mal waren es die Royal Bavarians, die im dritten Durchgang drei Mal punkteten. Die ELKS konterten mit ebenfalls drei Punkten und somit war die Aufholjagd eingeleitet. Im Folgedurchgang legten die Gastgeber aus Füssen nochmals mit zwei Punkten vor und die ELKS zogen ebenfalls mit zwei Punkten nach. Doch nun folgte der sechste und spielentscheidende Durchgang. Der Werfer der ELKS, Andreas Hunke, der bis zu diesem Zeitpunkt hervorragende Arbeit auf dem Werferhügel geleistet hatte musste nun auf Grund vieler erfolgreicher Schläge der Gastgeber ausgewechselt werden. Seinen Job übernahm nun Jonathan Conzelmann, aber auch er sollte keine Lösung gegen die aggressiven Schlagmänner aus Füssen finden. Somit wurden die ELKS zu einem weiteren Werferwechsel gezwungen:

Dieses Mal war es Alexander Wanzek, der Werfer, der bereits das komplette erste Spiel für die ELKS auf dem Hügel stand und diesen Durchgang zu Ende bringen sollte, was ihm schließlich auch gelang. Allerdings hatten sich die Füssener bis dato einen Vorsprung von 9 Punkten erarbeitet. Voller Motivation und Tatendrang ging man in den siebten und letzten Durchgang. Den Anfang hierbei machte Spieler-Trainer Marlowe Peter, der nach seinem erfolgreichen Schlag von Jonas Vaas durch einen weiteren Schlag weitergebracht wurde. Nun folgte Nikolas Hallek, der mit seinem zweiten "Double" des Tages einen Punkt über die Homeplate schob. Es folgte ein Opferungsschlag von Anton Dinski um die Läufer ein Base weiter zu bringen und Alexander Wanzek, der mit seinem Schlag einen weiteren Punkt für die ELKS erzielte. Der Vorsprung der Royal Bavarians sollte sich jedoch als zu groß herausstellen und somit musste man sich im zweiten Spiel mit 14-7 geschlagen geben.

21. JULI 2013 - REGIONALLIGA

ELKS im Siegesrausch -
12-2 WIN / 5-1 WIN über Fürth Pirates

Regionalliga Süd-Ost: (nih). Am Sonntag, den 21. Juli empfingen die Baseballer des TSV Ellwangen die Pirates aus Fürth. Das Trainergespann um Coach Marlowe Peter stellte das Team darauf ein, aggressiv, aber auch konzentriert am Schlagmal zu agieren.

furhome
Gekrönt wurde der sonntägliche Erfolg erneut mit bärenstarker Defensive und einem offensiven Line-Up, welches mit zwei Homeruns von Marlowe Peter und einem Homerun von Nik Hallek überzeugte. (Foto: aes)

Den Anfang hierbei machte 'Stan' Metzger, der durch seinen weiten Schlag über die Outfielder direkt auf das dritte Base vorrückte. Am Schlagmal stand nun Spielertrainer Marlowe Peter, der bei seinem zweiten Homerun der Saison sich selbst und Metzger über die Homeplate schob. Der folgende Durchgang sollte sogar noch spektakulärer sein:

Dieses Mal war es Jonathan Conzelmann, der den Anfang machte und mit seinem Schlag auf das zweite Base rückte. Ihm sollte es Metzger gleich tun, der wohl einen super Tag in der Offensive erwischte. Es folgte ein Opferungsschlag von Peter und weitere Hits von Jonas Vaas, Nikolas Hallek und Andreas Eppler führten zu einer komfortablen Führung von 6 Punkten. Nun folgten drei Durchgänge in denen die Offensive beider Mannschaften still stehen sollten. Im fünften Durchgang punkteten die Pirates zwar noch einmal und verkürzten auf 7-2, allerdings wurden die restlichen Angriffsbemühungen der Gäste von der, wie immer sicheren Verteidigung der ELKS im Keim erstickt.

Game 11234567 RHE
Fürth Pirates10001-- 261
Virngrund ELKS25005-- 12162

Somit hatten die ELKS das Schlagrecht wieder auf ihrer Seite und sie wussten, wie sie es nutzen sollten. Conzelmann kam durch einen Freilauf auf das erste Base, Metzger wurde vom Werfer abgeworfen und somit waren nun die ersten beiden Bases besetzt. Es folgte Marlowe Peter mit einem erfolgreichen Schlag und somit waren alle Bases besetzt. Nun war es Hallek, der mit seinem weiten Schlag gegen den Outfieldzaun alle Läufer nach Hause und sich selbst auf die zweite Base brachte. Es folgten weitere Schläge von Johannes Jakob und Tomas Rodriguez, durch die nochmals zwei Punkte für die ELKS auf die Anzeigetafel wanderten. Somit stand es nun 12-2 für die Gastgeber und das erste Spiel des Tages wurde frühzeitig durch die "Mercy-Rule" im fünften Durchgang gewonnen.

Das zweite Spiel sollte so beginnen, wie das Erste beendet wurde. Metzger kam durch einen Freilauf auf Base und Marlowe Peter drückte diesem Spiel erneut seinen Stempel, mit seinem zweiten Homerun des Spieltages, auf. Es folgte nun Jonas Vaas, der von einem Fehler in der Verteidigung der Pirates profitieren konnte und das erste Base erreichte. Nun war es Hallek, der es Peter gleich tun sollte und den Ball ebenfalls über den Outfieldzaun beförderte und somit seinen ersten Homerun der Saison verbuchen konnte. Somit hatten die Gäste aus Fürth schon im ersten Durchgang vier Punkte gegen sich.

Außerdem sollte es das Spiel von Starting-Pitcher Waldemar Jürgens sein, welcher in seinen vier geworfenen Durchgängen keinen einzigen Punkt zuließ und die ersten drei Durchgänge im Alleingang bestritt, indem er alle gegnerischen Schlagmänner durch Strikeout zurück auf die Spielerbank schickte. Das tropenartige Klima auf dem Baseballfeld sorgte dafür, dass in den folgenden Durchgängen beiden Mannschaften etwas die Luft ausging und somit keine weiteren Punkte beide Mannschaften erzielt wurden. Für den durch die Hitze geschwächten Jürgens kam im fünften Durchgang der Routinier Andreas Hunke auf den Werferhügel, der seine Arbeit ebenso gut erledigte, wie sein Vorgänger und lediglich im letzten Durchgang einen Punkt zuließ. Somit wurde auch dieses Spiel durch eine geschlossene Teamleistung mit 5-1 gewonnen.

Game 21234567 RHE
Fürth Pirates0000001 122
Virngrund ELKS410000- 543

Mit diesem 'Sweep' etablieren sich die ELKS auf dem zweiten Tabellenplatz der Regionalliga-Süd-Ost.

14. JULI 2013 - REGIONALLIGA

Wichtiger Doppelsieg -
8-4 WIN / 13-3 WIN gegen Herrenberg Wanderers

Regionalliga Süd-Ost: (nih). Am Sonntag, den 14. Juli empfingen die Baseballer des TSV-Ellwangen den Aufsteiger, die Herrenberg Wanderers.
Das Trainergespann um Coach Marlowe Peter stellte das Team darauf ein, dass man von Beginn an versuchen müsse, Druck auf die gegnerischen Verteidigungsreihen aus zu üben.

stuhome
Die Zahl 2 war am Sonntag die Glückszahl des ELKS-Regionalligateams um Jonathan Conzelmann und Marlowe Peter: 2 Siege über Herrenberg und damit Tabellenplatz 2. Auch die Spielgemeinschaft Aalen/Ellwangen setzte mit einem 22-2 Sieg über Dornstadt die Zweierreihe fort. (Foto: aes)

Scheinbar fand er genau die richtigen Worte, um seine Mannschaft zu motivieren, denn bereits nach dem ersten Durchgang konnten die ELKS schon 5 Punkte für sich verbuchen. Dies gelang durch konzentriertes Agieren am Schlagmal. Es wurden viele Freiläufe erzielt und wurde der Ball vom gegnerischen Werfer direkt über die Homeplate geworfen, wurden diese Würfe sogleich in erfolgreiche Schläge umgewandelt. Einen richtigen Sahnetag erwischte hierbei Andreas Eppler, der aus 7 Versuchen, viermal durch einen Hit und zweimal durch einen Freilauf auf Base kam. Auch Johannes Jakob schien einen super Tag erwischt zu haben, denn er erreichte ebenfalls viermal das erste Base durch erfolgreiche Schläge. Lediglich 2 Homeruns, bei denen jeweils ein Base besetzt war, brachte den Gästen aus Herrenberg ihre einzigen Punkte ein, währenddessen die Elche ihre Führung mit drei weiteren Punkten auf 8-4 ausbauten, was schließlich auch den Endstand der ersten Partie, nach nur 100 Minuten bedeutete. Somit konnten die ELKS um Starting-Pitcher Alexander Wanzek ihren ersten Sieg des Tages einfahren.

Game 11234567 RHE
Herrenberg Wanderers0002002 493
Virngrund ELKS500021- 8102

Das zweite Spiel des Tages sollte sogar noch furioser starten. Allerdings mussten die ELKS schon im ersten Durchgang 2 gegnerische Punkte hinnehmen. Das störte die Ellwanger Baseballer aber nur mäßig und gleich im darauffolgenden Durchgang gaben diese Contra und zwar mit 8 eigenen Punkten.

Dieser Durchgang war es, der das Tor zum zweiten Sieg des Tages ganz weit auf gestoßen hatte. Jedem der Ellwanger Schlagmänner gelang es mit einem Schlag erfolgreich auf das erste Base zu kommen. Manchen gelang dies sogar zweimal im ersten Durchgang und anderen wiederum gelang es sogar mit ihren weiten Schlägen direkt auf das zweite Base vorzurücken. So taten es Schmidt, Wanzek und Metzger. Im dritten und vierten Durchgang konnten die ELKS nochmals insgesamt 5 mal punkten uns somit ihre Führung auf 13-2 ausbauen. Die sogenannte "Mercy-Rule" besagt, wenn eine Mannschaft mit 10, oder mehr Punkten führt wird das Spiel vorzeitig abgebrochen. Dies veranlasste das Ellwanger Trainergespann zu einem Werferwechsel. Für den bis dahin souverän werfenden Andreas Hunke kam nun der "Closer" (jener, der den Sack zu machen soll), Jonathan Conzelmann auf den Mound...
Conzelmann hatte anfangs leichte Probleme, seine Würfe unter Kontrolle zu bekommen und ließ einen weiteren Punkt der Wanderers zum 13-3 zu. Kurz darauf entschärfte er diese Situation gekonnt und beendete das Spiel mit einem Strikeout.

Game 21234567 RHE
Herrenberg Wanderers20001-- 341
Virngrund ELKS8014--- 13142

Somit wurde auch das zweite Spiel des Tages von den ELKS gewonnen und dies mit einer Führung von 10 Punkten und das in nur 1,5 Stunden Spielzeit.

7. JULI 2013 - REGIONALLIGA

Split mit Ausrufezeichen -
15-5 WIN / 1-14 loss gegen München Caribes

Regionalliga Süd-Ost: (nih). Am Sonntag, 7. Juli, war der Tabellenführer, die München Caribes der Gegner bei den Virngrund ELKS.

Schon vor der ersten Partie stellte Coach Marlowe Peter seine Mannschaft darauf ein, dass man es hier nicht leicht haben würde, mitzuhalten. Dies zeigte sich gleich zu Beginn des ersten Durchgangs, in dem der dritte Schlagmann der Caribes einen gut geworfenen Ball von Starting-Pitcher Alex Wanzek weit über den Outfieldzaun beförderte und somit die ersten beiden Punkte für die Münchner auf die Anzeigetafel brachte.

muc_home
Zwei Punkteschlachten, welche jeweils nach Mercy Rule (10 Runs Differenz) vorzeitig beendet wurden, lieferten sich die Regionalliga-ELKS gegen Tabellenführer München Caribes. Einmal mit Erfolg - und mit 2 Grand Slam Homeruns von Jonathan Conzelmann und Marlowe Peter. (Foto: aes)

Das brachte die Verteidigung der ELKS jedoch nicht aus der Fassung und die drei darauf folgenden Schlagmänner wurden durch routinierte Spielzüge der Ellwanger Verteidigung der Reihe nach wieder zurück auf die Spielerbank geschickt. Nun lag es an der Ellwanger Offensive Punkte auf die eigene Seite der Anzeigetafel zu bringen. Den Anfang hierbei machte Johannes Jakob mit seinem erfolgreichen Schlag durch die gegnerische Verteidigung. Es folgten Metzger und Schmidt mit weiteren Hits und als die Bases voll besetzt waren brachte Chris Bertuch mit seinem Opferungsschlag den ersten Punkt für die ELKS über die Homeplate. Die Aufholjagd war eingeleitet.

Den Münchnern gelang es zwar stetig in jedem Durchgang einen Run zu erzielen, allerdings war die Offensive der ELKS an diesem Tag in Hochform und konterte immer direkt im Anschluss mit mindetsens 2 Punkten. Eines von zwei Ausrufezeichen der Ellwanger Offensive setzte Jonathan Conzelmann, der im fünften Durchgang bei vollbesetzten Bases den Ball über den Zaun beförderte und somit seinem ersten Homerun der Saison und zugleich 4 weitere Punkte für die ELKS einfuhr. Im folgenden Durchgang war es Spielertrainer Marlowe Peter, der es Conzelmann gleich tun sollte und ebenfalls den Ball bei voll besetzten Bases über den Outfieldzaun schlug. Diese weiteren 4 Punkte sorgten für einen Punktestand von 15-5 zu Gunsten der Gastgeber und das Spiel wurde auf Grund der Mercy-Rule, welche besagt, wenn die Heimmannschaft mit 10 oder mehr Punkten führt wird das Spiel frühzeitig abgebrochen, beendet.

Game 11234567 RHE
München Caribes201110- 584
Virngrund ELKS012246- 15132

Die erste Sensation des Tages war geschafft. Man konnte dem unangefochtenen Tabellenführer einen Sieg abverlangen und dies sogar mit einem Vorsprung von 10 Punkten.

In der zweiten Partie sollten es allerdings die Caribes aus München sein, die mit ihren mächtigen Schlägen viele Punkte auf die Anzeigetafel brachten. Bereits im ersten Durchgang konnten diese großen Druck auf den Starting-Pitcher der ELKS, Andreas Hunke und seine Verteidigung ausüben und viermal punkten. Dies zwang die ELKS zu einem Werferwechsel. Das Trainergespann der ELKS um Marlowe Peter brachte nun Nikolas Hallek auf dem Werferhügel, der nach einer langwierigen Schulterverletzung nun sein Werfer-Comeback feierte. Zuletzt stand der rechtshändige Werfer vor knapp zwei Jahren auf dem Werferhügel für die ELKS. Er wollte mit seinen Würfen allerdings nicht richtig ins Spiel finden und die Elks mussten weitere gegnerische Schläge und Punkte hinnehmen.

Es folgte ein weiterer Werferwechsel und nun lag es an Conzelmann, die Offensive der Caribes unter Kontrolle zu bekommen. Auch das sollte auf längere Zeit nicht gut gehen und die Elks wurden zu einem dritten Werferwechsel gezwungen. Nun stand Johannes Jakob auf dem Werferhügel der ELKS und brachte den sechsten Durchgang zu Ende. Lediglich einen Punkt konnte die Offensive der ELKS im zweiten Spiel des Tages auf die Anzeigtafel bringen. Währenddessen die Caribes ihren Vorsprung immer weiter auf 14-1 ausbauten. Die Elks durften noch von ihrem Heimvorteil, dem Nachschlagrecht Gebrauch machen, was jedoch nicht mit Erfolg belohnt wurde. Und man musste sich im zweiten Spiel des Tages durch die vorher erwähnte Mercy-Rule frühzeitig geschlagen geben.

Game 21234567 RHE
München Caribes412205- 14101
Virngrund ELKS010000- 134

Mit dieser Siegteilung halten sich die Baseballer des TSV-Ellwangen auf dem dritten Tabellenplatz der Regionalliga Süd-Ost.

Die Schüler- und Jugendmannschaften der ELKS konnten ihre Spiele ebenfalls für sich entscheiden. Die Juniorenmannschaft musste sich knapp den Raubrittern aus Schriesheim geschlagen geben und die Spielgemeinschaft Aalen/Ellwangen befindet sich mit ihrem Sieg gegen die Freiberg Brewers weiterhin auf Meisterschaftskurs.

16. JUNI 2013 - REGIONALLIGA

ELKS behalten bei Hitzeschlacht kühlen Kopf
5-3 WIN / 12-10 WIN gegen Ingolstadt Schanzer

Regionalliga Süd-Ost: (ct). Die Virngrund ELKS des TSV Ellwangen konnten am Sonntag, 16. Juni gegen die Ingolstadt Schanzer endlich wieder einen Doppelsieg einfahren und halten somit Anschluss zum oberen Tabellendrittel.

ing_home
Marlowe Peter und sein ELKS-Regionalligateam zeigten zahlreichen sonnen- und sieghungrigen Zuschauern dass die Elche eben doch für zwei Siege gut sind. (Foto: aes)

Im ersten Spiel konnten die ELKS um das Spielertrainer-Gespann Jonathan Conzelmann und Marlowe Peter bereits im ersten Spielabschnitt mit 4-0 in Führung gehen. Den Auftakt dazu bot Conzelmann selbst, der mit dem ersten Schlagversuch für die Elche gleich bis auf die dritte Base vorrücken konnte. Weitere Hits von Tomàs Rodriguez, Marlowe Peter und Waldemar Jürgens sorgten für eine frühe solide Führung für die Ellwanger Baseballer. Die Verteidigung der ELKS um den abermals souverän werfenden Pitcher, Alexander Wanzek, ließ den Gästen über weite Strecken des Spiels keine Chancen Punkte auf die Zähltafel zu bringen.

Lediglich im letzten Spielabschnitt konnten die Ingolstädter bis auf zwei Punkte an die ELKS herankommen, was einen Werferwechsel seitens der Ellwanger zur Folge hatte, die nun ihren Neuzugang Waldemar Jürgens auf den Hügel schickten. Die Gäste fanden kein Mittel gegen seine hart und platziert geworfenen Bälle und konnten auch keine Punkte mehr erzielen. Die ELKS mussten somit nicht mehr von ihrem "Nachschlagrecht" gebrauch machen und konnten das Spiel vorzeitig mit 5-3 für sich entscheiden.

Game 11234567 RHE
Ingolstadt Schanzer0000003 381
Virngrund ELKS410000- 571

Im zweiten Spiel waren es zunächst die Schanzer, die punkteten. Es dauerte bis zum dritten Inning, bis die Ellwanger Offensivmaschine zu arbeiten begann. Doch zu was diese in der Lage ist stellten die Elche nun eindrucksvoll unter Beweis. Harte Schläge unter anderem von Eric Fuchshuber sowie geschicktes Agieren auf den Bases setzte die ingolstädter Defensive unter Druck und die Elche konnten t den Spielstand auf ein 5-3 zu ihren Gunsten drehen. Doch auch die Gäste wussten nun auf die Ellwanger Werfer zu reagieren und kämpften sich engagiert zurück ins Spiel.

Doch ihre Bälle wurden meist im Außenfeld von den konzentriert und verlässlich spielenden Elchen, Eric Fuchshuber, Andreas Eppler und "Stan" Metzger sicher gefangen. Auch das "Infield" konnte einige hart geschlagene Bälle der Gäste stoppen und somit wichtige Punkte für die Schanzer verhindern. Mit einem weiteren "Big Inning" konnten die ELKS ihre Führung auf 12-6 ausbauen. Doch auch in diesem Spiel ließen es die ELKS noch einmal spannend werden und ließen die Ingolstädter auf 12-10 herankommen, bevor sie das Spiel für sich entscheiden konnten.

Game 21234567 RHE
Ingolstadt Schanzer2100214 10115
Virngrund ELKS005205- 12114

9. JUNI - REGIONALLIGA

ELKS erzittern sich Siegteilung
4-5 W / 10-0 L gegen Fürth Pirates

Regionalliga Süd-Ost: (nih). Am Sonntag, 9. Juni waren die Virngrund Elks zu Gast bei den Fürth Pirates. Schon vor der Abfahrt war man sich nicht sicher, ob am heutigen Tag wirklich Baseball gespielt werden kann, oder ob es ins Wasser fällt. Somit fuhr man mit gemischten Gefühlen nach Fürth. Als man auf dem Baseballplatz ankam bestätigten sich die Befürchtungen und der Platz war überflutet. Der Trainer der Pirates meinte allerdings, sobald es aufhört zu regnen, wäre der Platz kurze Zeit darauf wieder bespielbar. Somit dachte man sich "sein Wort in Gottes Ohr".

fur_road
(Foto: rc)

Anscheinend muss es wohl doch so etwas wie einen "Baseballgott" geben, denn eine halbe Stunde vor Spielbeginn kam die Sonne durch die dicken dunklen Regenwolken hindurch und es herrschte perfektes Baseballwetter - also Play Ball!

Das erste Spiel ging wie so oft nur sehr langsam voran, da die Elks die letzten Spiele etwas Probleme mit ihrer Offensive hatten. Somit sah man sich im ersten Durchgang mit zwei Punkten im Rückstand. Doch schon im folgenden Durchgang sollte die Offensive der Elks endlich aufwachen und die Aufholjagd sollte beginnen:

Den Anfang hierbei machte Nikolas Hallek, der einen Ball gefühlte 500 Meter hoch, allerdings nur zehn Meter weit schlug und somit von einem Fehler in der Verteidigung der Pirates profitieren konnte. Es folgten weitere Basehits von Waldemar Jürgens und Eric Fuchshuber und durch zwei Freiläufe von Jonathan Conzelmann und Bernd Schmidt wurde der Ausgleich zum 2-2 erzielt.

Im folgenden Durchgang konnte die wie immer sicher agierende Verteidigung der TSV-Baseballer weitere Punkte auf Seiten der Pirates verhindern. Das Punkte sammeln der Elks sollte nun weitergehen. Dieses Mal sollte es der amerikanische Import-Spieler Marlowe Peter sein, der die Punktejagd mit seinem Basehit eröffnen sollte. Nach weiteren Basehits und Freiläufen stand es nach Ende des vierten Durchgangs 5-2 für Baseballer des TSV-Ellwangen. Das sollte es leider allerdings schon gewesen sein, was die Offensive der Elks im ersten Spiel zu Stande brachte. Im sechsten und siebten Durchgang gelang es den Pirates zwar nochmals mit jeweils einem Homerun auf 5-4 heran zu kommen, aber die Elks ließen nichts weiter anbrennen und fuhren den ersten Sieg des Tages ein.

Im zweiten Spiel geriet man gleich zu Beginn in einen 3-0 Rückstand. Man versuchte mit aller Gewalt diesen Rückstand wieder aufzuholen und schwang nach jedem Ball, den man nur irgendwie mit dem Schläger erreichen konnte. Dies hatte zur Folge, dass man anstatt Punkte, Strikeouts und Flyouts sammelte. Während die Pirates stetig einen oder zwei Punkte in jedem Durchgang erzielten wurde die Führung immer weiter ausgebaut und die Verzweiflung der Elks wurde immer größer. Im fünften Durchgang schlug ein Spieler der Pirates einen Ball über den Rightfieldzaun. Hierbei waren die ersten beiden Bases besetzt und die Führung der Fürther wurde von 7-0 auf 10-0 erhöht. Die sogenannte "Mercy Rule", auch Gnadenregel genannt, besagt, wenn eine Mannschaft ab dem fünften Durchgang einen zehn Punktevorsprung hat, wird das Spiel abgebrochen. Somit musste man sich im zweiten Spiel des Tages vorzeitig geschlagen geben und sich mit einer Siegteilung zufrieden geben.

2. JUNI 2013 - REGIONALLIGA

ELKS verpassen Anschluss
2-3 L / 4-5 L gegen Füssen

Regionalliga Süd-Ost: (nih). Am Sonntag, 2. Juni gastierten die Füssen Royal Bavarians im Entenweiher-Ballpark. Gleichzeitig war es auch das Einstandsspiel für den neuverpflichteten US-Amerikaner Marlowe Peter.

fus_home
Gleich zwei knappe Niederlagen gegen agil und gewitzter aufspielende 'Royal Bavarians' kassierten die Regionalliga-Herren am Sonntag und rutschen mit einer 7-7 Bilanz nun auf den vierten Tabellenplatz. (Foto: aes)

Der 22-jährige wird die Elks vor allem auf der Position des Catchers verstärken, da Constantin Toth, der diese Position sonst immer sehr souverän besetzt hatte aus erfreulichen familiären Gründen kürzer treten muss. Tatkräftige Unterstützung bekommt er durch Jonathan Conzelmann und Nikolas Hallek.

Also, wer Marlowe live und in Farbe spielen sehen möchte kommt am besten beim nächsten Heimspiel am 16.06.13 gegen die Ingolstadt Schanzer im Entenweiher-Ballpark vorbei. Eintritt ist natürlich wie immer frei und für das leibliche Wohl ist selbstverständlich gesorgt.

Bereits in der Anfangsphase des ersten Spiels war klar, dass man es hier nicht leicht haben würde zu gewinnen. Beide Verteidigungsreihen ließen wenig Spielraum für so genannte "Big Plays". Dies bedeutet, dass bei einer Spielaktion möglichst viele Punkte erzielt werden können. Bis zum vierten Durchgang konnte man die Schäden, welche durch die gegnerischen Schläge verursacht wurden, mit gekonnten oder gar spektakulären Defensivspielzügen verhindern.

Game 11234567 RHE
Füssen R.B.0100200 360
Virngrund ELKS0000002 271

Im fünften Inning kam es allerdings dazu, dass durch Unstimmigkeiten in der Verteidigung drei Punkte auf Seiten der Royal Bavarians erzielt wurden. Im siebten und letzten Durchgang versuchte die bis dahin doch sehr verschlafene Offensive der Elks zwar noch einmal ins Spiel zurück zu kommen und punktete zweimal durch Hits von Jonathan Conzelmann, Tomas Rodriguez und Johannes Jakob. Dies sollte es dann aber auch für die Angriffsbemühungen der TSV Baseballer gewesen sein und man musste sich 2-3 geschlagen geben.

Die zweite Partie des Tages sollte genau dort weiter gehen, wo die erste aufgehört hatte. Bereits im ersten Inning sah man drei gegnerische Punkte gegen sich stehen. In den folgenden beiden Durchgängen wachte die Offensive der Elks endlich auf und man konnte jeweils zweimal punkten. Den Anfang hierbei machte Waldemar Jürgens, der einen Freilauf erzielte, gefolgt von Andreas Eppler, der vom gegnerischen Werfer abgeworfen wurde und somit automatisch auf das erste Base vorrücken durfte.

An die Homeplate trat nun Jonathan Conzelmann, der mit seinem weiten Schlag gegen den Outfieldzaun beide Läufer nach Hause brachte und selbst auf die zweite Base vorrücken konnte. Es folgten weitere Freiläufe für Eric Fuchshuber und Marlowe Peter und weitere Hits für Anton Dinski und Nikolas Hallek. Das führte zur zwischenzeitlichen Führung der Elks von vier zu drei. Allerdings sollte das Alles sein, was die Offensivreihe der Elks an diesem Tag zu bieten hatte.

Game 21234567 RHE
Füssen R.B.3000101 553
Virngrund ELKS0220000 471

Im fünften Durchgang musste man durch einen cleveren Trickspielzug der Gäste den zwischenzeitlichen Ausgleich zum vier zu vier hinnehmen und schließlich gab man im letzten Durchgang des Spiels nochmals einen Punkt ab. Somit wurde auch das zweite Spiel des Tages mit einem Punkt unterschied verloren.

Somit befinden sich die Elks mit ihrer ausgeglichenen Bilanz von sieben Siegen und sieben Niederlagen auf den vierten Tabellenplatz der Baseball Regionalliga Süd-Ost. Somit bleibt abzuwarten, ob man in den nächsten Spielen das Potential, welches die diesjährige Mannschaft besitzt auch abrufen kann.

30. MAI 2013 - BWBSV POKAL

Wenig Sonne gegen Stuttgart
2-19 L gegen Reds

stu_home
Das Wetter hielt - die Elche nicht.
Gut angefangen, dann schwer nachgelassen: Hohe Niederlage gegen Stuttgarts erste Bundesliga. (Foto: aes)
BWBSV POKAL123456789  RHE
Stuttgart Reds001279---   19151
Virngrund ELKS000011---  0252

12. MAI - REGIONALLIGA

ELKS erkämpfen sich Doppelsieg
6-11 W / 2-12 W in Herrenberg

Regionalliga Süd-Ost: Am Sonntag, 12. Mai, spielten die ELKS bei den Herrenberg Wanderers.
(nih). In Spiel 1 hatten die ELKS sehr gegen die dortigen Wetterbedingungen zu kämpfen, die fast winterlich waren. Schnee war alles, was noch gefehlt hätte. Der Angriff der ELKS wollte bei solchen Bedingungen nicht wirklich ins Rollen kommen.

her_road
Alle gut drauf, alles gut: ELKS mit 2 Siegen gegen Aufsteiger Herrenberg. (Foto: rc)

Beide Teams hatten vereinzelt ein paar Hits, jedoch wurde der Vorsprung der Gastgeber von Inning zu Inning größer. Somit hatte man bis ins fünfte Inning gegen einen 3 Punkte Vorsprung zu kämpfen. Ab dem sechsten Inning konnte sogar eine Führung von einem Punkt erreicht werden und auch das Wetter wurde nun besser und die Sonne kam zum Vorschein.

Jedoch glichen die Wanderers im folgenden Durchgang wieder aus und man ging in die Verlängerung. Erst im neunten Inning gelang den ELKS der Befreiungsschlag und sie punkteten fünfmal. Den Anfang machten dabei Constantin Toth und Jonas Vaas mit jeweils einem Basehit. Es folgte ein Opferungsschlag von Eric Fuchshuber und ein weites Double an den Outfieldzaun von Nikolas Hallek sorgte für eine komfortable Führung von fünf Punkten.

Dieses Punktepolster sollte sich als dick genug für den mittlerweile werfenden Pitcher Waldemar Jürgens herausstellen, der das Spiel ohne weitere Punkteabgabe nach Hause brachte.

Die zweite Partie begann so, wie die vorige beendet wurde. Und auch das Wetter schien zu halten: Man konnte sich von Beginn der Partie an auf die Würfe des Gegners einstellen und viele Punkte erzielen. Durch die Bank hinweg wurden von der Offensive der ELKS Punkte und Hits produziert.

Allen voran sind Bernd Schmidt, Jonathan Conzelmann und Andreas Eppler zu nennen, die mit jeweils zwei Hits die Offensivreihe der ELKS anführten. Im zweiten Durchgang konnte fünfmal und im dritten Durchgang sogar siebenmal gepunktet werden. Alexander Wanzek, der Werfer der ELKS konnte im zweiten Spiel des Tages sein zweites so genanntes "Complete Game" werfen. Das bedeutet, dass er das gesamte Spiel über auf dem Werferhügel verbringen durfte. Durch einen Vorsprung von zehn Punkten wurde das Spiel durch die so genannte "Mercy-Rule" (Gnadenregel) frühzeitig im fünften Durchgang abgebrochen und die im ersten Spiel benötigten Extra-Innings konnten wieder eingespart werden. Das Spiel wurde mit 12-2 gewonnen.

Zeitgleich verlor das Schülerteam knapp bei den Ulm Falcons, die Spielgemeinschaft Aalen/Ellwangen gewann souverän ihr zweites Spiel in Folge gegen die Schwäbisch Hall Renegades. Das Junioren Team musste sich am Vortag gegen übermächtige Tornados aus Mannheim geschlagen geben.

4. MAI 2013 - REGIONALLIGA

ELKS gehen sang- und klanglos unter -
5-2 und 5-1 Niederlagen in München

Regionalliga Süd-Ost: (nih). Am 4. Mai waren die Baseballer des TSV Ellwangen auswärts bei den München Caribes.

Im ersten Spiel gegen den Tabellenführer stellte sich schnell heraus, weshalb die Caribes bis dato noch ungeschlagen waren. Bereits im ersten Inning konnten die Münchner viermal punkten, bevor es der Ellwanger Verteidigung um Starting Pitcher Alexander Wanzek gelang, die benötigten drei Aus zu produzieren. In den darauf folgenden Durchgängen stellten sich die Elks allerdings auf die weiten Schläge des Gegners ein und konnten somit weitere Punkte verhindern. Im fünften Durchgang punkteten beide Teams jeweils einmal und dies führte schließlich auch zum Endstand von 5-2 für die Hausherren aus München.

Im zweiten Spiel zeichnete sich ab, dass es ein Duell unter den Pitchern werden sollte. Der gegnerische Werfer profitierte von seiner hohen Wurfgeschwindigkeit und schickte insgesamt 11 Ellwanger Schlagmänner per Strike-Out wieder zurück auf die Spielerbank. Auf der Gegenseite zwang der Ellwanger Pitcher Andreas Hunke die gegnerischen Schlagmänner mit seinen gut plazierten Würfen zu vielen Verzweiflungsschlägen, welche die Ellwanger Verteidigung zu ihren Gunsten ausnutzen konnte. Im vierten und fünften Durchgang hatten sich die Hausherren allerdings auf die Würfe von Hunke eingestellt und punkteten jeweils zweimal. Dies zwang Coach Kai Leiter zu einem Pitcherwechsel.

Für Hunke kam nun Waldemar Jürgens auf den Werferhügel, der alles daran setzte um weitere Punkte des Gastgebers zu verhindern. Dies gelang ihm auch. Dem gegenüber wollte die Offensive der Elks, bis auf einzelne Hits von Tomas Rodriguez oder Bernd Schmidt, auch im zweiten Spiel nicht wirklich ins Rollen kommen. Somit musste man sich auch in der zweiten Partie mit 5-1 geschlagen geben.

28. APRIL 2013 - REGIONALLIGA

ELKS mit Split beim Schwaben-Derby
4-2 L / 5-10 W gegen Stuttgart 2

Regionalliga Süd-Ost: (nih). Am 28. April gastierten die Virngrund ELKS bei den Stuttgart Reds.
Das erste Spiel der Begegnung sollte sich als so genanntens "low-scoring-game" heraus stellen. Dies bedeutet, dass beide Teams nur wenige Punkte auf die Anzeigetafel bringen konnten. Die Pitcher beider Teams hatten ihre gegnerischen Schlagmänner gut unter Kontrolle. Zwar punkteten die Elks bereits im ersten Durchgang einmal, aber die Hausherren aus Stuttgart ließen das nicht lange auf sich sitzen und konterten bereits im darauf folgenden Inning.

stu_road
In Stuttgart reichte es für die ELKS lediglich zu einer Siegteilung. (Foto: rc)

Der Gleichstand von eins zu eins konnte bis in das vierte Inning durch spektakuläre defensive Spielzüge der Elks gehalten werden. Allerdings brachten die Stuttgarter im gleichen Inning mehrere Läufer auf die Bases und diese wurden durch weite Schläge, über die Outfielder der Elks, zu Punkten umgewandelt. Die Elks versuchten zwar den Rückstand wieder auszugleichen, was leider nicht gelang. Somit musste man sich mit vier zu zwei geschlagen geben.

Im zweiten Spiel des Tages konnten die Elks bereits im ersten Inning von den ungenauen Würfen des gegnerischen Werfers profitieren. Die ersten drei Schlagmänner der Elks wurden per Freilauf auf die Bases geschickt. Es folgten zwei Strikeouts ein Hit und weitere Freiläufe. Somit stand es bereits am Ende des ersten Durchgangs vier zu null für die Elks. Hervorragendes Pitching von Johannes Jakob sorgte dafür, dass die Stuttgarter bis ins vierte Inning nichts Zählbares auf die Anzeigetafel brachten. Währenddessen die Elks ihre Führung immer weiter ausbauten: Im fünften Inning hatten sich die Reds allerdings auf die Würfe von Jakob eingeschlagen und punkteten viermal.

Dies zwang Coach Leiter zu einem Pitcherwechsel. Für Jakob kam nun der Routinier Andreas Hunke auf den Werferhügel, der das Inning ohne weitere Punkteabgabe zu Ende brachte. In den letzten beiden Innings wurde bei der Aufstellung in der Verteidigung der Elks wild herumgewürfelt, um alle möglichen Alternativen auszuschöpfen. So kam es, dass sich Firstbaseman Nikolas Hallek nun als Catcher hinter der Homeplate und Shortstop Waldemar Jürgens auf dem Werferhügel wieder fanden. Diese agierten allerdings sehr sicher auf den ungewohnten Positionen und ließen in den beiden verbleibenden Durchgängen keine weiteren Punkte zu. Somit wurde das zweite Spiel des Tages mit zehn zu fünf gewonnen.

Coach Kai Leiter zeigte sich sichtlich zufrieden mit der Leistung seiner Spieler im zweiten Spiel und kann jetzt wohl auf weitere Alternativen in der Defensive zurückgreifen.

21. APRIL 2013 - REGIONALLIGA

Siegteilung zum Heimspielauftakt
5-2 W und 3-5 L gegen Gauting Indians

Regionalliga Süd-Ost: Am 21. April war beim Heimspielauftakt der Virngrund Elks der Aufsteiger und ehemalige Bundesligist Gauting Indians zu Gast:

(nih). Schon zu Beginn der ersten Partie stellte sich heraus, dass der Aufsteiger ein ernstzunehmender Gegner war. Bereits im ersten Durchgang gelang es zwei Schlagmännern der Indians auf Base zu kommen, noch bevor die Elks das erste Aus machen konnten. Doch kurz darauf fing sich die Verteidigung der Elks wieder und es wurden drei Aus hintereinander produziert, ohne, dass die Indians punkten konnten.

Nun waren die Elks an der Reihe Punkte auf ihre Seite der Anzeigetafel zu bringen. Dies taten sie dann auch. Den Anfang machte der erste Schlagmann der Elks, Jonathan Conzelmann, der durch seinen weiten Schlag gleich auf das zweite Base vorrückte. Durch ein weiteres Double von Fuchshuber und ein Basehit von Metzger konnten die Elks gleich zweimal punkten. Dies sollte es mit dem Punkten beider Teams erst mal gewesen sein. Erst im vierten Inning gelang es dem gegnerischen Team auf die Anzeigetafel zu kommen, doch die Elks konterten gleich im darauffolgenden Inning. Im sechsten Durchgang gelang es den Gästen aus Gauting zwar noch einmal bis auf einen Punkt heran zu kommen, jedoch bauten die Elks ihre Führung kurze Zeit darauf weiter aus, was zu einem fünf zu zwei Sieg für die Hausherren führte.

Game 11234567 RHE
Gauting Indians0001010 272
Virngrund ELKS200012- 582

Das zweite Spiel des Tages eröffneten die Gäste, nach mehreren Hits und Freiläufen mit zwei Punkten. Wohingegen die Elks nur einen Punkt auf das Scoreboard bringen konnten. Ungewohnte Fehler in der sonst so sicheren Verteidigung der Elks ermöglichten den Indians weitere Punkte, um ihre Führung auszubauen. Die Elks kämpften sich im Verlauf des Spiels immer wieder bis auf einen Punkt heran, jedoch konnten sie keine Führung erringen. Das Spiel endete mit fünf zu drei Punkten für die Gauting Indians.

Game 21234567 RHE
Gauting Indians2100101 572
Virngrund ELKS1010100 362

Zeitgleich spielte die Baseball Spielgemeinschaft Ellwangen/Aalen in Freiberg. Das Spiel ging zu Gunsten der Gastgeber aus. Die Spiele der Schüler- und Juniorenmannschaft wurden leider regenbedingt abgesagt.

Bezirksliga Gr. 1123456789  RHE
SG Aalen Ellwangen000000000   034
Freiberg Brewers00300001-  471

14. APRIL 2013 - REGIONALLIGA

Elks starten erfolgreich in die neue Saison!
4-6 W und 2-8 W gegen Ingolstadt

Regionalliga Süd-Ost: Am 13. und 14. April hat die Baseball-Saison nun endlich wieder begonnen.

Die Elks waren am Sonntag zu Gast bei den Ingolstadt Schanzern:
(nih). Bereits zu Beginn des ersten Spiels versuchten die Elks Druck auf den gegnerischen Pitcher der Schanzer auszuüben, was auch erfolgreich war. Bereits im zweiten Durchgang gelang es den Ellwanger Schlagmännern gleich viermal zu punkten und sich ein kleines Polster zu verschaffen. Dieses Polster sollte sich als dick genug für den Starting-Pitcher der Elks, Alexander Wanzek, herausstellen. Bei seinem ersten Auftritt auf dem Werferhügel dieses Jahr präsentierte er sich selbst in altgewohnter, konstanter Verfassung. In sieben geworfenen Innings ließ er nur zwei Punkte und vier erfolgreiche Schläge des Gegners zu. Im vierten und im siebten Durchgang bauten die Elks ihre Führung mit jeweils zwei Punkten noch etwas aus, was schließlich zu einem verdienten 8 - 2 Sieg und somit zum ersten Heimsieg in der diesjährigen Regionalliga-Saison führte.

In der zweiten Partie des Tages mussten die Elks allerdings eine frühe Führung der Schanzer hinnehmen:
Der Pitcher für das zweite Spiel der Elks, Nikolas Hallek, hatte ungewohnte Probleme mit seiner Kontrolle und erlaubte gleich den ersten beiden Schlagmännern der Schanzer einen Freilauf auf das erste Base. Es folgten vier Hits und die Elks lagen vier Punkte zurück. Erneut war es Wanzek, der den Werferhügel für Hallek übernahm und den Lauf der Schanzer stoppte. Ab dem dritten Inning übernahm nun auf Seiten der Elks ein Neuzugang aus Aalen, Waldemar Jürgens, den Werferhügel und für die nächsten vier Innings hatten die Schanzer aus Ingolstadt keine Chance mehr zu punkten, währenddessen die Elks einmal punkten konnten. Nun folgte das siebte und letzte Inning des zweiten Spiels. Durch einen Walk für Conzelmann und zwei aufeinander folgenden Hits von Fuchshuber und Hallek waren die Bases für den nächsten Schlagmann Andreas Eppler geladen. Dieser brachte mit seinem vierten Hit des Tages den zweiten so wichtigen Punkt für die Elks nach Hause.

Als nächster Schlagmann stand nun Constantin Toth an der Platte. Er hatte in seinen vorhergehenden Schlagversuchen eher weniger Glück, doch das sollte sich jetzt ändern. Mit seinem weiten Schlag ins Outfield brachte er zwei Punkte für die Elks nach Hause und sich selbst sogar noch bis auf das zweite Base. Der Ausgleich wäre geschafft, doch ein Unentschieden gibt es bekanntlich beim Baseball ja nicht. Es folgte ein weiterer Hit und dieser brachte zwei weitere Punkte ein. Nun lag es an der Ellwanger Verteidigung den sechs zu vier Punktestand zu halten. Jürgens, der nun mehr seit dem dritten Inning auf dem Werferhügel stand, war sichtlich erschöpft. Dennoch schickte er die ersten beiden Schlagmänner per Strike-Out wieder zurück auf die Spielerbank der Schanzer. Das letzte Aus des Tages wurde nach einem Schlag ins Infield auf dem ersten Base erziehlt.

Trainer Kai Leiter zeigte sich sichtlich zufrieden mit diesem Baseballwochenende. Drei Siege aus drei Spielen, denn bereits am Tag zuvor bestritten die Elks vor heimischem Publikum das Pokalspiel gegen die Karlsruhe Cougars, welches mit 10 - 8 gewonnen wurde.

13. APRIL 2013 - POKAL - 10-8 W

Kein Strom, kein Gas und kein Kaffee - dafür ein knapper Sieg!
ELKS vs Karlsruhe Cougars 10-8 WIN

Baseball Pokal123456789  R
Karlsruhe Cougars101000600   8
Virngrund ELKS11005030-  10

Beiden Teams gelang es, jeweils durch ein 'Big Inning' mit 5 bzw. 6 Runs die Führung wieder an sich zu reißen, wobei die ELKS im Punktepoker diesmal das bessere Blatt auf der Hand hatten.
Vielleicht auch, weil wieder genügend Strom für die Kaffeeautomaten, Beschallungsgeräte und Bierkühler zur Verfügung stand. Hier zumindest besteht Verbesserungsbedarf bis zum nächsten Heimspiel. Auf jeden...

SPIELBERICHTE JUGEND UND JUNIOREN

9. MÄRZ - SPORTLEREHRUNG

Stadt Ellwangen zeichnet ELKS-Jugend mit Bronze aus

Die Elks Jugend holte sich 2013 die Meisterschaft der Landesliga und schaffte damit den Aufstieg in die Jugend-Verbandsliga.
Für diese Klasseleistung wurden unsere folgenden Spieler geehrt:
TSV Ellwangen, Bronze: Dennis Back, Simon Baur, Kai Butz, David Dinski, Dominic Guthardt, Pascal Handschuh, Justin Heyne, Niklas Jaumann, Louis Ostermayer, Alexander Schwab, Kai Stoll, Johannes Thalheimer.
Herzlichen Glückwunsch!

jugehr14
Ellwanger Jugendspieler nach der Sportlerehrung der Stadt Ellwangen (Fotos: rec)

1. DEZEMBER 2013 - GOLDEN BALL

Logistische Meisterleistung und Gruppensieg vor 300 Zuschauern

Eine reife Leistung zeigten die Ellwanger Jungs beim Indoor Turnier im bayerischen Gröbenzell:
Sie gewannen den Gruppensieg aus 16 Teams vor den Gauting Indians und der Spielgemeinschaft Red Lions/ Red Sharks.
Alle Platzierungen hier: Ergebnisse Golden Ball
Die Schülermannschaften belegten Platz 8 (von 10), bzw. 6 (8).

groeb13
Ein Siegerteam in Gröbenzell - ELKS Jugend 1 gewinnt den Golden Ball.
Weitere Fotos gibt es hier... (Foto: elk)

Eine logistische Meisterleistung vollbrachten die sieben Baseballtrainer des TSV Ellwangen am Wochenende vom 30.11. bis 1.12. beim "Golden Ball"-Turnier in Gröbenzell bei München. Zum ersten Mal gingen an diesem sehr gut besetzten Hallenturnier 2 Jugend- und 2 Schülerteams der Virngrund Elks gleichzeitig an den Start. Samstag früh um 7 Uhr starteten über 30 Kinder und Jugendliche mit Schlafsack und Iso-Matte auf der A7 Richtung Süden.

Jede Mannschaft absolvierte an beiden Spieltagen über 10 Spiele. Völlig souverän spielte dabei das Jugend 1- Team unter den Coaches Kai Leiter und Anton Dinski auf. Nach 13 ungeschlagenen Spielen stand man schließlich im Finale den Gauting Indians gegenüber. In einem legendär spannenden 7-Inning-Spiel vor 300 Zuschauern gewann man knapp mit 3:2 Punkten und erkämpfte sich nach 2007 erneut den begehrten "Golden Ball"-Pokal.

Für das Jugend 2-Team sowie den beiden Schülermannschaften ging es hauptsächlich um Spielerfahrung und Spaß. Spannende Spiele, knappe Niederlagen und umjubelte Siege zeugten von einem tollen Turnierverlauf. Die Schülertrainer Andreas Hunke, Michi Lutz, Rainer Schiele und Peter Hunke sowie Jugend-Coach Gebhard Schäffler betreuten Ihre Schützlinge rund um die Uhr.

Am Samstagabend stand noch mit dem Besuch des Gröbenzeller Weihnachtsmarktes ein weiteres Highlight auf dem Programm. Nach einem ausgiebigen Fußmarsch ließen die Jungs dort mit Bratwurst, Waffeln, Crêpes und Kinderpunsch den verdienten Feierabend genüsslich ausklingen. Spätestens um 22.30 Uhr war es in dem gemütlich großzügigen Schlafsaal mucksmäuschenstill.

Ganz zum Erstaunen des Veranstalters standen jedoch am Sonntag früh bereits um 6.30 Uhr die ersten Elks-Youngsters an der Essensausgabe bereit für das leckere Frühstück. Alles in allem war für alle Beteiligte das Turnier ein Riesenspaß und mittlerweile trainieren wieder alle Teams bereits für die Baden-Württembergischen Hallenmeisterschaften in Ulm am 11./12. Januar.

15. JUNI 2013 - JUGEND - 14-16 L

Jugendliga 312345678   RHE
Stuttgart Reds II40332202  16124
Virngrund ELKS26240000  14141

15. JUNI 2013 - JUNIOREN - 9-18 L

Juniorenliga123456789  R
Stuttgart Reds207221400  18
Virngrund ELKS220023000  09

1. MAI 2013 - JUNIOREN - 6-25 L

BB Juniorenliga123456789  RHE
GP Green Sox2351311     25162
ELKS Junioren20210 1    6 95

1. MAI 2013 - JUGEND - 11-1 W

BB Jugend Gr. 31234567 RHE
GP Green Sox01000  114
ELKS Jugend24302 1150

SPIELBERICHTE SCHÜLERTEAM

6. JULI - SCHÜLERLIGA

Hitzeschlacht in Ulm beendet Siegesserie
17-5 L gegen Ulm Falcons

Am Sonntag, dem 6. Juli 2014 reiste man nach Ulm zum vorzeitig feststehenden Gruppensieger und damit Teilnehmer an den Baden-Württembergischen Meisterschaften, den Ulm Falcons. Nicht nur, dass die Elks mit nur acht Spielern anreisten, es herrschten auch auf dem Spielfeld über 30° Hitze. Sicherlich für beide Mannschaften, nur die Ellwanger Pitcher fanden nie richtig ins Spiel. Viele Walks wurden abgegeben, Bälle, die ins Outfield geschlagen wurden, konnten von den beiden Outfieldern Adrian Wettemann und Joel Pieper nur mühsam eingesammelt werden, sodass das Spiel am Ende der Hitzeschlacht nach über 2 Stunden Spielzeit beim Stand von 17-5 für Ulm vorzeitig abgebrochen wurde. Lobend erwähnen muss man, dass sich die Ellwanger Mannschaft trotz der widrigen Umstände nie aufgegeben hat.

ulmroad
Das Elks Schülerteam nach der Hitzeschlacht in Ulm.  (Foto: elk)

Bereits vor 3 Wochen mussten die Elks-Schüler zu Ihrem ersten Spiel gegen die Green Sox nach Göppingen. Bislang konnte man kein Spiel in dieser Saison gewinnen, und auch die Green Sox hatten noch keinen Sieg verbuchen können. Daher war mit einem engen Spielverlauf zu rechnen. Die drei eingesetzten Pitcher Manuel deWit, Tim Hunke und Konstantin Schiele machten ihre Sache sehr gut und erlaubten der Göppinger Angriffsreihe nur einen einzigen Hit. Im Gegenzug zeigten die Ellwanger Jungs ihre im Training erlernten Schlagleistungen und zauberten 11 Hits auf die Spielwiese der Green Sox. Das Spiel endete nach 2,5 Stunden mit 19-8 runs für die Elks.

Eine Woche später erwartete man dann auf dem heimischen Hartplatz den eigentlichen Angstgegner aus Heidenheim, gegen den man in dieser Saison schon zweimal verloren hatte. Aber manches Mal hat ein Kindergeburtstag doch etwas Gutes, nur dieses Mal nicht für den Heidenheimer Trainer. Er musste auf seine beiden Star-Pitcher verzichten, da den beiden an diesem Tag Kuchen und heiße Ovomaltine wichtiger waren. Und so erarbeiteten sich die Elks-Youngsters mit Unterstützung der anwesenden Eltern und Freunden Punkt für Punkt auf der Anzeigentafel. Acht Basehits verhalfen den Ellwangern zum letztendlichen 17-2 Erfolg gegen den vermeintlichen Meisterschaft-Kandidaten.
Für die Elks spielten: Manuel deWit, Leopold Behr, Konstantin Schiele, Tim Hunke, Dominik Wiegandt, Simon Schneider, Ilyas Toth, Patrick Gröger, Ludwig Behr, Joel Pieper, Adrian Wettemann, Rene Armbruster, Claudius Schiele.

26. APRIL - SCHÜLER - 06-17 L

Elks-Schüler zum Saisonbeginn gegen Favorit Heidenheim

Ellwangen (ph): Gleich zum Start in die neue Schülersaison hatten die Elks-Youngsters die letztjährigen Liga-Sieger, die Heidenheimer Heideköpfe, zu Gast. Dem entsprechend konzentriert ging der Ellwanger Baseball-Nachwuchs an die Arbeit. Starting-Pitcher Tim Hunke erlaubte den gegnerischen Schlagmännern bis zum Ende des dritten Innings nur 5 Punkte. Großen Anteil daran hatte auch der zum ersten Mal auf dieser Position spielende Catcher Leopold Behr.

hdh_schueler_14
Konstantin Schiele hat schon das dritte Base im Visier. (Foto: aes) Mehr Bilder

Er konnte u.a. auch einen übermütigen Heideköpfe-Baserunner beim Steal durch einen feurigen Wurf ans zweite Base stoppen. Durch Basehits von Tim Hunke, Leopold Behr und Konstantin Schiele konnte der Vorsprung auf 3-5 verkürzt werden. Nach über 80 Pitches übernahm nun der erfahrene Einwechselwerfer Konstantin Schiele den Werferhügel. Leider konnten seine Hintermänner in der Verteidigung manche sichere Aus nicht verwirklichen, sodass zum Ende des sechsten Durchgangs der Vorsprung der Heideköpfe bereits 6-14 betrug.

Aufgrund der 4-Inning-Pitcher-Regel machte Konstantin Schiele nun Platz für den absoluten Pitcher-Neuling in der Ellwanger Werfer-Garde, Manuel deWit. Dieser kämpfte und warf zum neuen Catcher Tim Hunke, konnte aber drei weitere Runs für die Gäste nicht verhindern.

Bei der nun letzten Schlagchance für die Elks konnte Catcher Leopold Behr mit einem wuchtigen Schlag ins Outfield und Wurffehlern der Gäste den letzten Ellwanger Punkt zum 6-17 Endstand erzielen.
Die von ihren Schützlingen gezeigte Leistungen wurden von den beiden Coaches Rainer Schiele und Peter Hunke bei der abschließenden Spielbesprechung in hohem Maße gewürdigt. Für die kommenden Spiele ist hier noch sehr viel Potenzial vorhanden, sodass auch unbedingt mit Erfolgen gerechnet werden muss.

Vielen Dank an das Ellwanger Publikum und auch den Heidenheimer Anhang für die großartige Zuschauerkulisse. So macht es den Kindern einfach riesigen Spaß, diesen Baseball-Sport zu spielen.
Besten Dank auch an das Catering-Team um Bettina und Stefan Behr, die mit leckeren Sandwich-Variationen und diversen Kuchen diesen Spieltag zum vollen Erfolg machten.

Für die Elks spielten Manuel deWit, Leopold Behr, Konstantin Schiele, Tim Hunke, Dominik Wiegandt, Simon Schneider, Ilyas Toth, Patrick Gröger, Ludwig Behr, Joel Pieper, Adrian Wettemann, René Armbruster.

25. JANUAR - EL-X-MAS 13/14

Elks Schüler erhalten Auszeichnungen

Bei der diesjährigen "Weihnachtsfeier", die bei den Elks traditionell im Januar stattfand, zeichnete Abteilungsleiter und Schülertrainer Peter Hunke jene Schützlinge, die durch herausragende Leistung in der vergangenen Saison aufgefallen waren, aus:
Die Auszeichnung als "Rookies of the Year", die besten Neuzugänge, erhielten Konstantin Schiele und Leopold Behr. Mit dem Titel "Wertvollster Spieler", MVP - Most Valuable Player, darf sich Rafael Lutz schmücken.
Durch besonders gute Schlagleistung fiel der "Batting Champion" Felix Schiller auf.
Mit hervorragendem Einsatz für das Team glänzte Emil Behr und wurde mit dem "Coaches Award" bedacht.
Für seine spektakuläre Spielweise wurde zudem Manuel deWit mit einem "Action Pokal" ausgezeichnet.

xmas_schueler_1314
Die ausgezeichneten Spieler des ELKS Schülerteams. (Fotos: rec)

 

12. JANUAR 2014 - INDOOR ULM

Tolles Erlebnis für Elks Schüler

Für die beiden Schülerteams der Virngrund Elks war das Hallenturnier in Ulm wieder ein tolles Erlebnis. Die Trainer Rainer Schiele, Andreas Hunke, Conny Toth und Peter Hunke waren mit Ihren Schützlingen vollauf zufrieden.
Natürlich konnte man gegen die starken Mannschaften aus Stuttgart und Heidenheim nicht lange mithalten, aber einige Siege erhöhten dennoch den Spaßfaktor. Ab sofort beginnt nun wieder im wöchentlichen Training die Vorbereitung auf die kommende Saison.

ulm_schueler_14
Viel Spaß bei den Baden-Württembergischen-Indoor-Meisterschaften hatten die beiden Elks Schülerteams (Foto: elk)

Ergebnisse und Bericht vom Jugendteam demnächst hier...

6. JULI 2013 - SCHÜLER - 17-16 W

Schüler mit knappem Sieg über Aichelberg Indians

(ph). Am Samstag, 6. Juli, fand bei bestem Baseball-Wetter die dritte Begegnung der Saison gegen die Aichelberg Indians statt. Nach der 12-4 Auswärtsniederlage und dem 22-16 Erfolg im zweiten Spiel waren alle äußerst gespannt, wie sich der Elks-Nachwuchs dieses Mal schlagen würde.

aic_home
(Foto: elk)

Natürlich begann der Aichelberger Coach mit seinem Star-Pitcher, der gegen die Elks-Schüler in den ersten beiden Durchgängen nichts anbrennen ließ. Ganz anders der Angriff des Gästeteams. Im ersten Inning 2 Punkte, dann 4 und im dritten Inning sogar 6 Punkte sorgten für einen behaglichen 12-0 Vorsprung für die Indians. Im Baseball eigentlich fast nicht mehr einholbar. Doch plötzlich am Schlag im dritten Inning zeigten die Elks-Youngsters Mut und gelerntes Schlagen. Mit 4 Basehits und Fehlern der Verteidigung erkämpften sich die Elks sechs Punkte zum zwischenzeitlichen 6-12 Anschluss.

Im vierten Inning für Aichelberg ein Run und für die Elks vier Punkte zum 13 -10. Nun schöpften die Elche neue Hoffnung. Doch der starke Aichelberger Pitcher stoppte den Tatendrang der Heimmannschaft mit einer Nullrunde und erzielte mit seinen Kameraden das neue Zwischenergebnis von 16-10. Doch jetzt vollzog sich ein regelbedingter Pitcherwechsel bei Aichelberg und damit die Großchance zur Aufholjagd. Und es kam, was niemand mehr für möglich gehalten hatte:
Mit einer unglaublichen Disziplin am Schlag holten die Elks-Schüler einen Punkt nach dem anderen. Fünf Basehits und Freiläufe auf die Bases sorgten nach fast 3-stündiger Spielzeit bei großer Hitze endlich für den Ausgleich und es war letztlich Outfielder Felix Schiller, der mit einem harten Schlag seinen Kameraden Julian Fischböck zum 17-16 Endstand nach Hause schlug. Grenzenlos war natürlich wieder die Freude bei Spielern, Trainern und Eltern für diese tolle Spielleistung.

Für die Elks spielten Julian Fischböck (2 Hits/ 3 Punkte), Manuel deWit, Emil Behr (2/2), Rafael Lutz (0/2), Dimitri Panagiotidis (0/2), Leopold Behr (1/2), Jan Clemens (2/2), Konstantin Schiele (1/0), Tim Hunke (0/1), Felix Schiller (4/3).

23. JUNI 2013 - SCHÜLER - 10-5 L

Niederlage der Schüler in Göppingen

(ph). Mit dieser 10-5 Niederlage in Göppingen hatte am 23. Juni niemand gerechnet:
Nach den beiden Erfolgen gegen die Green Sox war in dieser dritten Begegnung eigentlich Feiern angesagt. Aber die Jungs hatten ihre Rechnung ohne den Göppinger Trainer Geoff Atwater gemacht. Der hatte nämlich seinen stärksten Pitcher am Start, an dem sich die Elks-Schlagmänner die Zähne ausbissen. Lediglich im ersten Inning konnten die beiden Power-Hitter Felix Schiller und Rafael Lutz mit Basehits für die 1-0 Führung sorgen. Dann aber geschah lange Zeit nichts Zählbares mehr.

In seinem ersten Pitcher-Einsatz für die Elks begann Tim Hunke auf dem Werferhügel. Und er machte seine Sache richtig gut. Erst im 2. und 3. Inning punkteten die Green Sox zur 3-1 Führung. Dass erst im 5. Inning Hoffnung aufkam, lag an dem regelbedingten Pitcherwechsel nach vier geworfenen Innings. Bis dahin hatte der Göppinger Werfer 11 Elks-Spieler per Strike Out zurück auf die Bank geschickt.

Doch auch der zwischenzeitlich eingewechselte Ellwanger Pitcher Rafael Lutz konnte die Green Sox einigermaßen in Schach halten. Mit dem neuen Pitcher der Green Sox kamen die Ellwanger Jungs doch besser zurecht. Schläge ins Feld durch Dimitri Panagiotidis, Manuel deWit, Leopold Behr und Schneider Simon sorgten für den 3-3 Ausgleich.

Im Gegenzug erhöhte das Heimteam jedoch sofort auf 5-3. Trotz der anscheinend leichteren Pitches des Gegners gingen die Elks im sechsten Inning leer aus. Zurück in der Verteidigung erlebten die Elch-Youngsters ein Debakel. Viele Fehler in der Verteidigung verhalfen den "Socken" zur Maximalausbeute von 5 Punkten im Inning und der damit verbundenen 10-3 Führung. Lediglich durch erneute Basehits von Manuel deWit und Rafael Lutz gelang den Elks im siebten Inning noch eine Ergebnisverbesserung zum 10-5 Endstand.

Rückblickend muss man sagen, dass die Elks-Youngsters ein gleichwertiges Team waren, aber manche Spieler aufgrund Ihrer Leistungen am Schlag und in der Verteidigung mit den eigenen Nerven haderten und so nicht mehr den Kopf frei hatten, um konzentriert weiter zu spielen.

Für die Elks spielten Emil Behr, Rafael Lutz, Dimitri Panagiotidis, Leopold Behr, Schneider Simon, Konstantin Schiele, Tim Hunke, Felix Schiller, Manuel deWit, Jan Clemens.

15. JUNI 2013 - SCHÜLER - 6-17 WIN

Endlich wieder ein Grund zum Feiern!
Schülersieg in Göppingen

(ph). Nach der 13-6 Niederlage vor einer Woche in Heidenheim war eigentlich Wiedergutmachung angesagt. Erwähnen muss man von diesem Spiel aber noch speziell die tolle Schlagleistung von Felix Schiller, der gegen die Heidenheimer Pitcher bei vier Schlagversuchen genau vier tadellose Basehits von den insgesamt sechs Ellwanger Hits im gesamten Spiel erzielte.

gop_road
(Foto: elk)

Voller Tatendrang startete man daher am Samstag zur zweiten Saison-Begegnung nach Göppingen. Schon in der einstündigen Vorbereitungszeit bemerkten die beiden Coaches Rainer Schiele und Peter Hunke einen eisernen Siegeswillen. Das Schlagtraining wurde von allen Spielern sehr konzentriert durchgezogen.

Bereits im ersten Inning erzielten die Jungelche vier Punkte, wobei die Göppingen Green Sox ihrerseits mit nur zwei Punkten kontern konnten. Starting-Pitcher Rafael Lutz ließ in den nächsten beiden Innings keine weiteren Punkte zu. Bis zur Mitte des vierten Durchgangs erhöhten die Elks auf 12-2. Nun brachte Pitching-Coach Hunke seinen Einwechselwerfer Julian Fischböck, der nach einer längeren Verletzungspause seinem Team wieder zur Verfügung stand. Sehr zur Freude seiner Kameraden hatte sich Julian an diesem Tag zwischen seinen vielen Hobbys für das Keulenschwingen entschieden. Mit seinen drei Basehits legte er damit auch mit den Grundstein zum heutigen Erfolg. Seine schnellen Pitches waren für manche "grüne Socken" zu schwierig. So konnte das Heimteam nur 3 Punkte zum zwischenzeitlichen 12-5 erzielen.

Zu Beginn des fünften Innings fiel dann die Vorentscheidung:
Wieder im Angriff konnten die Elche durch vier Basehits und agressivem Baserunning die maximale Punktezahl pro Inning von 5 Runs erreichen. Zurück in der Verteidigung brachte Coach Hunke seinen Schlußwerfer, genannt der "Closer", Konstantin Schiele. Er löste seine Aufgabe sehr souverän und genehmigte den "Socken" nur noch einen Punkt. Somit wurde das Spiel vorzeitig beim Stand von 17-6 aufgrund der 10-Punkte-Differenz-Regel im fünften Inning abgebrochen.

Die beiden Auswechselspieler Dimitri Panagiotidis und Dominik Wiegandt hatten ihrerseits den größten Spaß damit, ihre Kameraden auf dem Spielfeld mit Grillspezialitäten zu versorgen. Lauthals wurden während des Spiels Bestellungen und Wünsche aufgenommen, Fragen wie "Senf oder Ketchup?" schallten ins Outfield, und sofort wurde die Göppinger Grillstation von den beiden Elks-Kellnern belagert. Coach Rainer Schiele bleibt es bis heute ein Rätsel, zu welchem Zeitpunkt die erkalteten Hamburger von den Spielern verzehrt wurden, bei dem doch strikt herrschenden Essensverbot auf der Spielerbank.

Mit ihren heute 17 erreichten Basehits haben sich die Elks-Kids selbst die größte Freude bereitet, so dass im nächsten Training mal wieder mehr Verteidigungs-Strategien auf dem Plan stehen werden.

Für die Elks spielten Emil Behr (3 Basehits/4 Punkte), Julian Fischböck (3/3), Rafael Lutz (3/4), Dimitri Panagiotidis, Leopold Behr 1/3), Schneider Simon 2/0), Konstantin Schiele (1/1), Tim Hunke, Felix Schiller (3/3), Manuel deWit, Dominik Wiegandt (1/0).

12. MAI 2013 - SCHÜLER - 12-8 L

ELKS-Schüler verlieren in Ulm gegen Falcons

ul_road
Trotz Niederlagen immer guter Laune - das TSV Schülerteam. (Foto: elk)

Sonntag, 12. Mai 2013 (ph). "Diese Niederlage hatte richtig weh getan" - Diesen Gedanken hatten einige der jungen Elksspieler, als sie sich wieder auf dem Rückweg vom Ulmer Baseballstadion befanden. Und sie hatten nicht unrecht.

Dabei hatte es richtig aussichtsreich begonnen. Zum erstenmal in dieser Saison ließen die Elks in der Verteidigung im ersten Inning keine Punkte zu. Grossen Anteil daran hatte Starting-Pitcher Rafael Lutz, der von Beginn an mit der Strike-Zone des Umpire zurecht kam. Lediglich ein Basehit des Ulmer Shortstop sorgte für Unruhe, aber spätestens beim Versuch, die homeplate zu stehlen, wurde er vom Elks-Catcher Manuel deWit energisch durch ein Tag-play an der Homeplate daran gehindert.

Leider versäumte es die Ellwanger Offensive, selbst einen Vorsprung zu erkämpfen.
Im dritten Inning, die Falcons führten bereits mit 4-0, brachte ein Pitcher-Wechsel bei Ulm eine kleine Wende für die Elks. Basehits von Felix Schiller und Rafael Lutz, verbunden mit Freiläufen von anderen Schlagmännern aufs 1. Base, sorgten am Ende des 4. Innings für eine 7-4 Führung für die Elks.

Der Ulmer Coach wechselte seinen Pitcher, der dann mit seinen flotten Würfen die Jungelche in arge Bedrängnis brachte. Zum Pech für Ellwangen wurde der frisch gewechselte Pitcher Konstantin Schiele und auch 3rd-Baseman Tim Hunke vom harten Wurf des Ulmer Werfers schmerzhaft am Körper getroffen, der dann u.a. ein Weitermachen von Konstantin als Werfer unmöglich machte. Auch im Verteidigungsinning zuvor hatte sich Manuel deWit bei einer Fangaktion so an der Schulter verletzt, dass er aus dem Spiel genommen werden musste. Der Kampfgeist der Jungelche war gebrochen. Einzig der neue Catcher Emil Behr verhinderte mit zwei perfekten Würfen ans zweite und dritte Base den Steal-Versuch von zwei Ulmer Läufern.

Bevor Pitcher Jan Clemens im fünften Inning das dritte Aus erzielen konnte, hatten die Ulmer durch das Erkämpfen von acht Punkten bereits auf 12-8 erhöht und die Zeitbegrenzung beendete dieses für Ellwangen verkorkste Spiel.
Viele nicht vorhersehbare Faktoren hatten diese Begegnung beeinflusst, sodass die Elks nicht an die in den Spielen zuvor gezeigten Leistungen anknüpfen konnten. Einzig die hervorragende Schlagleistung von Rafael Lutz muss hier erwähnt werden, der bei vier Schlagversuchen vier Basehits erzielte.

Virngrund ELKS:
Manuel deWit, Emil Behr, Rafael Lutz, Dimitri Panagiotidis, Leopold Behr, Jan Clemens, Konstantin Schiele, Tim Hunke, Claudius Schiele, Felix Schiller.

5. MAI 2013 - SCHÜLER - 22-16 W

ELKS-Schüler vs Aichelberg Indians reloaded

Sonntag, 5. Mai 2013, (ph). Eines vorweg, dieser Baseballkrimi bot allen Beteiligten, ob Spieler oder Zuschauer, beste Unterhaltung.

aic_home2
(Foto: elk)

Die ELKS wussten noch vom Hinspiel in Aichelberg vom starken Pitching der Indians. Der junge Fernandez konnte mit seinen schnellen Würfen die Ellwanger Schlagmänner auf Distanz halten. Eine Elks-Offensive fand in den ersten drei Innings praktisch nicht statt. Lediglich ein harter Basehit von Rafael Lutz führte zu 2 Punkten durch Tim Hunke und Jan Clemens.

Dagegen nützten die Indians ihre Chancen im Angriff wesentlich besser aus. Bis zum 4. Inning hatten sie ihren Vorsprung auf 14-2 ausgebaut. Die beiden Ellwanger Coaches Rainer Schiele und Peter Hunke hatten alle Mühe, Ihre Schützlinge aufzumuntern. Manche kleine Träne musste doch immer wieder mal zur Beruhigung herhalten. Starting-Pitcher Konstantin Schiele musste gleich nach dem ersten Inning wegen Armproblemen den Werferhügel verlassen und an Jan Clemens übergeben. Dieser kämpfte sich mit über 70 Würfen tapfer durch das Spiel bis ins 5. Inning. Zur Freude von Coach Hunke signalisierte ihm dann Konstantin Schiele wieder einen schmerzfreien Wurfarm, so dass er fortan den Pitcherpart übernehmen konnte.

Aufgrund dieser neu entstandenen Situation ging ein richtiger Ruck durch die gesamte Mannschaft. Der bisher souverän wirkende Aichelberger Pitcher zeigte plötzlich Nerven und gab einige Freiläufe an die Ellwanger Schlagmänner ab. Dazu kam, dass die Jungs plötzlich die Pitches trafen. Basehits von Dominik Wiegandt, Leopold und Emil Behr, Manuel deWit und einem 3-Run In-the-Park-Homerun durch Dimitri Panagiotidis ließen den Vorsprung auf 14-11 schrumpfen. Sogar die Eltern auf der Tribüne bemerkten jetzt, dass hier mittlerweile ein ganz anderes Elks-Team auf dem Platz stand.

Pitcher Konstantin ließ im nächsten Inning keinen weiteren Punkt zu. Im Nachschlagrecht übernahmen die Elks jetzt sogar eine 16-14-Führung.
Im letzten Durchgang, die zweieinhalb Stunden reguläre Spielzeit waren bereits abgelaufen, sammelten die Elks in der Verteidigung nochmals ihre letzten Kräfte, konnten aber den Ausgleich der Indians zum 16-16 nicht verhindern.

Da es im Baseball kein Unentschieden gibt, sollte die Entscheidung nun im Nachschlagrecht fallen. Und die ließ nicht lange auf sich warten. Wie im Training schlugen jetzt Dimitri, Konstantin und Leopold ihre Bälle hart durch die Verteidigung, sodass das Spiel am Ende mit 22-16 gewonnen werden konnte. Die Begeisterung kannte natürlich keine Grenzen, ein über lange Zeit verloren geglaubtes Spiel hatte sich völlig gedreht.

Großen Respekt muss man dem Aichelberger Team zollen, die trotz der knappen Niederlage als ein sportlich sehr faires Team aufgetreten sind und sicher auch ihre positiven Erkenntnisse aus diesem tollen Baseballspiel ziehen. Eine bessere Werbung für den Baseballsport kann man nicht betreiben. Am 6. Juli findet dann auf dem Hartplatz das dritte Spiel gegen die Indians statt. Besten Dank auch an das Catering-Team um Heidi und Elli Hunke, die mit leckeren Sandwich-Variationen und diversen Kuchen diesen Spieltag zum vollen Erfolg machten.

TSV Ellwangen: Manuel deWit (1 Basehit/3 Punkte), Emil Behr (1/3), Rafael Lutz (2/2), Dimitri Panagiotidis (2/2), Leopold Behr (2/3), Jan Clemens (0/2), Konstantin Schiele (2/2), Tim Hunke (0/4), Dominik Wiegandt (1/2), Claudius Schiele.

1. MAI 2013 - SCHÜLER - 13-3 W

ELKS-Nachwuchs erkämpft sich ersten Heimsieg

(ph). Am Maifeiertag konnten die Elks-Schüler bei typischem Elch-Wetter, d.h. trocken und 12°C Temperatur, die seit vielen Jahren befreundeten Green Sox aus Göppingen begrüßen:

gop_home
Das Ellwanger Schülerteam freut sich riesig - Der erste Heimsieg gegen Göppingen! (Foto: elk)

Deren amerikanischer Trainer Geoff Atwater schüttelte auch gleich ein Pitcher-Talent aus dem Ärmel, der mit den ersten drei Schlagmännern der Elks kurzen Prozess machte. Jeder von Ihnen konnte sich in aller Ruhe die präzisen Würfe genauestens anschauen, bevor er mit einem Strike-Out im Gepäck zurück zur Bank marschierte.

Leichte Fassungslosigkeit war auf den Gesichtern der Ellwanger Trainer zu erkennen.

Doch von dem Ganzen völlig unbeeindruckt zeigte sich 2nd-Baseman Rafael Lutz im Angriff des 2. Inning. Mit einem Schlag ins Infield überraschte er die Verteidigung und sorgte ebenso wie seine Kameraden nach Ihm für ein kleines Punktefestival und die aktuelle 5-1 Führung.

Doch um diesen Vorsprung zu halten, waren über die Woche Strategien in der Verteidigung erarbeitet worden. Pitching-Coach Andreas Hunke setzt dieses Mal als Starting-Pitcher auf Konstantin Schiele. Und der schien einen glänzenden Tag erwischt zu haben, trotz einer seiner Meinung nach recht kurzen Nacht davor. In insgesamt vier Innings warf er acht Göppinger Spieler Strike-Out, erreichte die historische Gesamtzahl von 80 Würfen, von denen 40 strikes auf sein Konto gingen.

Das war auch der Grund, warum die Elks-Offensive ihren Vorsprung weiter vergrößern konnte. Am Ende des vierten Innings, beim Stand von 10-2 brachte Coach Hunke seinen bisherigen Outfielder Jan Clemens als Einwechselwerfer. Und der machte seine Sache genauso gut. Er benötigte für das fünfte Verteidigungsinning insgesamt 21 Würfe, davon 13 strikes. Am Ende dieses Innings stand es bereits 13-3 für Ellwangen, weshalb die beiden Umpire Alex Wanzek und Jutta Jakob das Spiel aufgrund der 10-Punkte-Differenz Regel vorzeitig beendeten. Der Jubel kannte daraufhin bei den Elch-Youngsters keine Grenzen, hatte man doch endlich ein Spiel für sich entscheiden können. Was für eine tolle Entschädigung für das harte Mittwochs-Training. Und das hervorragend organisierte Catering der Familie Clemens sorgte noch für zusätzlichen Glanz in den Augen der Schülerbande.

Virngrund ELKS: Manuel deWit (1 Basehit), Emil Behr (1 Basehit), Rafael Lutz (2 Basehits), Dimitri Panagiotidis, Leopold Behr (1 Basehit), Jan Clemens, Konstantin Schiele (1 Basehit), Tim Hunke, Felix Schiller, Simon Schneider (1 Basehit), Dominik Wiegandt, Ilyas Toth.

27. APRIL 2013 - SCHÜLER - 1-14 L

Am 27. April konnten die Elks-Schüler bei leichtem Nieselregen und recht kühlen Temperaturen den Nachwuchs des Bundesligisten aus Heidenheim am Ellwanger Hartplatz begrüßen.

Dass die Heideköpfe das Spiel so dominieren würden, damit hatte niemand gerechnet. Das Pitching des Gegners war einfach zu stark. Auf die ungewohnt schnellen Würfe fanden die Jungelche nicht die richtigen Mittel. Entweder man ging Strike-Out oder die getroffenen Bälle wurden sofort vom Infield zu einfachen Aus verwertet. Einzig Rafael Lutz sorgte mit dem einzigen Basehit der Elks für den Ehrenpunkt zum 1:14 durch Julian Fischböck, der zuvor vom Heidenheimer Pitcher hart im Rücken abgeworfen wurde und dadurch auf Base kam.

Pitching-Coach Rainer Schiele zeigte sich jedoch zufrieden über die gezeigte Leistung seiner Werfer. Gegenüber dem ersten Spiel in Aichelberg waren die drei Pitcher Julian Fischböck, Jan Clemens und Konstantin Schiele in der Trefferquote der Strike-Zone viel konstanter. Sechs Heidenheimer Schlagmänner wurden Strike-Out geworfen und das Infield mit Leopold Behr, Emil Behr und Dimitri Panagiotidis fingen vier Bälle direkt aus der Luft. Besonders ein spektakulärer Catch von 2nd-Baseman Leopold Behr riss die anwesenden Eltern von den feuchten Bänken hin zu donnerndem Applaus. Er selbst konnte es nicht glauben, was er da im Handschuh hatte.

Auch 3rd-Baseman Tim Hunke erwischte einen besonders frechen Heideköpfe Baserunner beim Stealing und beförderte ihn mit einem gekonnten Tag zu einem Aus zurück auf die Spielerbank. Im Ansatz sah Headcoach Peter Hunke Aktionen, die in den letzten Trainingsstunden oft geübt wurden. Bleibt zu hoffen, daß die Elks-Youngsters diese Baseball-Demonstration der Heidenheimer Heideköpfe zum Anlass nehmen, im Training doch noch konzentrierter zu arbeiten.

Offensiv-Coach Conny Toth wird sicherlich mit seinen Baserunnern noch die ein oder andere Sprinteinlage und das Basestealing im Besonderen üben müssen. um auf Base effektiver zu sein. Bleibt abzuwarten, wie sich der Elks-Nachwuchs in 3 Tagen gegen die ligaerfahrenen Göppingen Green Sox schlägt. Im Trainerstab werden schon seit Tagen die verschiedensten Strategien durchgespielt.

Für die Elks spielten: Manuel deWit, Emil Behr, Julian Fischböck, Rafael Lutz, Dimitri Panagiotidis, Leopold Behr, Jan Clemens, Konstantin Schiele, Tim Hunke, Felix Schiller.

14. APRIL 2013 - SCHÜLER - 12-4 L

Premiere des Schülerteams: 12-4 in Aichelberg

(ph). Nach über 2-jähriger Pause fand am 14. April das erste Saisonspiel des neu formierten Schülerteams statt. Den ganzen Winter über hatte man fleissig trainiert und am Sonntag fand der erste Härtetest bei den Aichelberg Indians statt. Dieser Gegner gilt unter Kennern als sehr erfahren und so merkte man den Jung-Elchen vor dem Spiel doch eine gewisse Nervosität an.

aic_road
Die ELKS Schüler mit den Coaches Rainer Schiele, Andreas und Peter Hunke in Aichelberg
(Foto: elk)

Aber mit Spielbeginn wurde man ruhiger. Vor allem Jan Clemens machte in seinem ersten Spiel als Starting-Pitcher einen guten Job. Dass er manchesmal die Strike-Zone verfehlte, ließ er sich nicht anmerken. Er strahlte eine innere Ruhe aus, die seinesgleichen sucht und sich auf seine Mitspieler übertrug. Genauso die anderen Ellwanger Pitcher Julian Fischböck, Konstantin Schiele, Leopold Behr und Rafael Lutz zeigten in Ihren Bewegungsabläufen eine Routine, auf die Pitching-Coach Andreas Hunke im Training weiter sehr gut aufbauen kann.

Die Ellwanger Schlagmänner hatten zu Beginn Schwierigkeiten, die Bälle zu treffen, was an den schnellen Würfen des Aichelberger Pitchers seine Ursache hatte. Doch bereits im 2. Inning sorgte Rafael Lutz mit einem wuchtigen Schlag durchs Infield für den ersten Läufer der Elks auf Base und gleichzeitig für Respekt beim Heimteam. Durch Fehler in der Verteidigung erkämpfte sich Rafael den ersten Punkt für die Elks.

Hitting-Coach Rainer Schiele zeigte sich nach dem Spiel hocherfreut über die gezeigte Schlagleistung seiner Jungs, standen doch neun Basehits im Spiel nur drei Hits von Aichelberger Seite gegenüber.
Das Baserunning sollte aber bis zum nächsten Spiel verfeinert bzw. optimiert werden, konnten die Ellwanger trotz vieler Läufer auf den Bases nur vier Punkte erzielen.
Einen tollen Job machten in Ihrem ersten Spiel auch die beiden Catcher Manuel deWit und Emil Behr. Diese Position ist natürlich sehr kräfteraubend und beide konnten sich in dieser Hitzeschlacht aufeinander verlassen.

Ohne großen Respekt standen Dimitri Panagiotidis und Tim Hunke im Bereich des dritten Base und und im Leftfield, Baseballprofis wissen genau, dass hierher die Bälle am härtesten geschlagen werden. Aber Dimitri sorgte mit einem gnadenlosen Wurf ans erste Base für ein Aus bei den Aichelbergern.
Headcoach Peter Hunke bedankte sich nach dem Spiel besonders bei seinen Einwechselspielern Rene Armbruster, Dominik Wiegandt und Simon Schneider für Ihre ständige Unterstützung des Teams während des gesamten Spiels. Auch Claudius Schiele erhielt ein Lob vom gesamten Elks-Team für das freiwillige Tragen des Elks-Trikots.

In einer abschließenden Spielbesprechung lobte Peter Hunke seine Jungs für Ihren gezeigten tollen Einsatz und dass es trotz der 12:4 Niederlage heute keinen Verlierer gibt, denn die Jung-Elche haben so riesiges Talent bewiesen, dass mit Sicherheit in den nächsten Spielen mit einem Sieg zu rechnen ist. Und bei den Heimspielen hofft der Nachwuchs natürlich auch auf die Unterstützung durch die gesamte Elks-Familie.

SPIELBERICHTE SLOWPITCH SOFTBALL

8. JUNI 2014 - SLOWPITCH SOFTBALL

Heißes Softball-Turnier in Aalen bei 35 Grad!

aa_slow
Kein Wasserball, keine Wasserbombe, kein Softeis! (Foto: geb) Mehr Bilder


12 neue Fotos!

8. JULI 2013 - SLOWPITCH SOFTBALL

Revanche gegen Aalen Strikers nicht geglückt

(ph). Am Montag, 8. Juli, fand auf dem Ellwanger Hartplatz die zweite Begegnung in diesem Jahr gegen die Aalen Strikers statt. Gleich auf vier Spielerinnen musste Coach Peter Hunke wegen Krankheit verzichten. Sina Gösele, Jutta Jakob, Wei Cheng und Brigitte Schiele-Grill konnten Ihr Team leider nicht unterstützen. Dafür opferten die SpielerInnen Johanna Pfisterer, Ramona Reeb, Gebhard Schäffler und Steve Beyer ihre kostbare Freizeit.

softhome
Für die Elks spielten Gebhard Schäffler (Catcher), Helmut Fischer (Pitcher), Luise Jakob (1st), Sarah Seis (2nd), Johanna Pfisterer (3rd), Peter Hunke (Shortstop), Sonja Nagel, Steve Beyer, Claudia Pfisterer, Ramona Reeb (alle Outfield). (Foto: elk)

Gut gelaunt starteten beide Teams in diesen Schlagabtausch, wobei sich keine Mannschaft im gesamten Spiel richtig absetzen konnte. Das Schlagen klappte bei den Elchen wesentlich besser als eine Woche zuvor in Aalen. Und auch wurden wieder weit geschlagene Bälle der Aalener aus der Luft gefangen, genauso harte Bodenbälle gestoppt und an die Bases geworfen. Alles in allem waren die Elks am Ende zufrieden mit Ihrer Leistung trotz der knappen Niederlage. Nach den Sommerferien möchte man am 8. September an einem Turnier in Aalen teilnehmen.

1. JULI 2013 - SLOWPITCH-SOFTBALL

Ellwanger Softballteam zu Gast in Aalen

(ph). Es gibt uns doch noch!
Mit diesem Ausspruch zeigten die Mixed-Softball-SpielerInnen aus Ellwangen mal wieder eine tolle Teamleistung beim Freundschaftsspiel gegen die Aalen Strikers am Montag Abend.

AAsoft
(Foto: elk)

Bedingt durch schlechtes Wetter, Ferien und Nachholspielterminen im Baseball-Jugendbereich war die diesjährige Trainingsbilanz richtig mangelhaft. Und wenn trainiert wurde, waren höchstens 5 bis 6 SpielerInnen anwesend.

Umso überraschter waren die Aalen Strikers, als zum Freundschaftsspiel am 1. Juli zehn Elche aufs Aalener Spielfeld liefen.

Allen voran Pitcher Helmut Fischer, der über die gesamte Distanz von 9 Innings bzw. 2 Stunden souverän warf und nur ganz wenige Freiläufe abgeben musste. Das Infield spielte auch fehlerfrei. Luise Jakob am ersten Base war die Zuverlässigkeit in Person, musste sie u.a. die hart geworfenen Bälle von 3rd Base Brigitte Schiele-Grill unter Kontrolle bringen. Wiederum musste sich Brigitte sogar quer fliegenden Softball-Schlägern erwehren. Aber aufgrund ihrer tollen Reflexe meisterte sie auch diese Situation in Ihrer gewohnt lässigen Art.

Das mittlere Infield mit 2nd Basefrau Sarah Seis und Shortstop Peter Hunke harmonierte perfekt im Zusammenspiel und sorgte für einige 'Aus' am zweiten Base.
Das Außenfeld der Elks war auch mit schnellen Beinen ausgestattet. Grossen Dank an Claudi Pfisterer, die extra für dieses Softballpiel auf wichtige Termine verzichtete. Als linkshändige Schlagfrau sorgte sie für einige Verwirrung in der Aalener Verteidigung. WeiCheng sprintete einige Male unter die weit geschlagenen Bälle der aus überwiegend männlichen Schlagleuten bestehenden Aalener Mannschaft und fischte sie gekonnt aus der Luft, sehr zum Jubel seiner Mitspieler. Auch die Aalener Spieler sparten hier nicht mit Komplimenten.

Viel Laufarbeit im Leftfield bekamen Jutta Jakob, Sonja Nagel und Sina Gösele, die dann oft mit weiten Würfen in Richtung Infield versuchten, Punkte an der Homeplate zu verhindern.
Das erste Spiel der Saison endete zwar nach 2 Stunden mit 19-7 für Aalen, aber für das Rückspiel am kommenden Montagabend auf dem Ellwanger Hartplatz stehen die Rauchzeichen voll auf Angriff.

WAS SONST NOCH WICHTIG WAR...

11. APRIL - TEAMINFOS 2014

Elks Saisonmagazin erschienen

mag14

OUT NOW! - Mit dem Erscheinen der Ellwanger Stadtinfo vom 11. April wurde das neue Saisonmagazin der Elks in einer Auflage von rund 11.000 Stück an alle Haushalte der Ellwanger Umgebung verteilt.
Hier können alle Neuigkeiten zu den einzelnen Teams für die Saison 2014 nachgelesen werden. Für die hervorragende Gestaltung der Broschüre war auch dieses Jahr wieder Infielder Jonas Vaas verantwortlich.
Um unsere Werbekunden kümmern sich in bewährter Weise Pitcher Andreas Hunke und 2nd Base Bernd Schmidt. Ein Großteil der zahlreichen Fotos wurden während der Vorjahressaison durch Roland Conzelmann aufgenommen. Vielen Dank!
Alle auswärtigen Fans können unter der Rubrik "Teams" die aktualisierte Info 2014 für die HERREN-, JUGEND-, SLOWPITCH- und SCHÜLER-TEAMS nachlesen. In Kürze steht das Magazin auch wieder auf der Webseite zum Download zur Verfügung.
Unser Dank geht an unsere lokalen Werbekunden, die mit Ihrer Werbung die Virngrund Elks finanziell unterstützen.
Bitte, liebe Fans, berücksichtigt bei euren Einkäufen, bevorstehenden Handwerksarbeiten und Kneipenbesuchen unsere Sponsoren!

5./6. APRIL 2014 - SCORER C-LEHRGANG

Regionaler BWBSV-Scorerlehrgang mit großer Teilnehmerzahl

Ellwangen: (aes). 21 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus ganz Baden-Württemberg zählte der externe Lehrgang, der am 5. und 6. April im Ellwanger Jugendzentrum stattfand.
Unter der Anleitung von Ausbilder Daniel Nehske und Regine Conzelmann lernte, schrieb und zitterte sich das in Altersstufen weit gefächerte Teilnehmerfeld zur Erlangung der Spielschreiber (Scorer) C-Lizenz.

scorer14
Alle Teilnehmer des Scorer C-Lehrgangs am 5. und 6. April im Jugendzentrum Ellwangen. (Foto: rc)

Mit dabei waren die Ulm Falcons, die Aichelberg Indians, Hemsbach Tigers, Heidenheim Heideköpfe, Schwäbisch Hall Renegades, Reutlingen Woodpeckers, Kehl Mosquitos, Freiberg Brewers und die Virngrund Elks.
Die ELKS gratulieren allen Weitgereisten zur erfolgreichen Teilnahme und freuen sich über ihre frisch lizensierten C-Scorer Johannes, Pascal, Armin, Dennis und Anton!
Herzlichen Glückwunsch und always Good Game!

23. MÄRZ 2013 / SPRING ACTION

Aufbautag im Schneetreiben

Hartplatz (ph). Diesen Aufbautag wird der erlesene Arbeitstrupp, der sich vergangenen Samstag zusammengefunden hatte, sicher auf Jahre nicht vergessen. Pünktlich um 10 Uhr trafen sich die Helfer aus den verschiedensten Teams am Hartplatz bei Temperaturen knapp über dem Gefrierpunkt.
Nach kurzer Lagebesprechung verteilten sich die einzelnen Gruppen an ihren Einsatzorten und kämpften mit schwerem Lehm in Schubkarren, beim Knüpfen von feinmaschigen Netzen am Battingcage, Reparaturen in schwindelerregender Höhe am Backstop, Platzierung des immens schweren Pitchermounds, Modellierung von neuen Bullpen-Hügeln laut Vorgabe des Verbandes.
Wer dann noch Zeit und Reserven hatte, half beim Befestigen des Fangnetzes rund um das komplette Spielfeld. Ohne diese tatkräftige Unterstützung der Spieler aus den Jugend,- Junioren- und Herrenteams wäre dieser Einsatz nie so erfolgreich gewesen. Peter Hunke und Kai Leiter möchten sich an dieser Stelle nochmals bei allen Helfern ganz herzlich bedanken, die diesen Tag für die Elks geopfert haben.
Auch einen großen Dank an die Fa. Hau aus Neuler, die ihr fahrbares Gerüst zur Verfügung gestellt hatte.
Als um 18.30 Uhr die letzten Elche bei dichtem Schneetreiben den Platz verließen, lagen die Früchte der Arbeit bereits unter einer dicken Schneedecke. Aber keine Panik, in zwei Wochen beginnt ja schon die Saison. Wahrscheinlich erst in Freiburg, da ist es ein bisschen wärmer.

GUTE AUSSICHTEN - SAISON 2013

Regionalliga, Spielgemeinschaft und starke Jugendarbeit

Ellwangen. Am 13. April fällt der Startschuss zur neuen Saison:
Die erste Begegnung der Virngrund ELKS wird das Pokal-Heimspiel gegen die bundesligaverstärkten Karlsruhe Cougars sein, die offizielle Saisoneröffnung auf Ellwanger Terrain ist das Regionalliga-Heimspiel am Sonntag, 21. April gegen die Gauting Indians.

Fundierte Jugendarbeit wird beim TSV Ellwangen groß geschrieben: So starten die TSV-Elche mit Schüler-, Jugend- und Juniorenteams 2013 in den Ligabetrieb. Dabei übernimmt Sara Humpf die Leitung des Juniorenteams, Kai Leiter wird das Jugendteam anleiten und für das Schülerteam sind Peter Hunke und Rainer Schiele als erfahrenes Trainergespann zur Stelle.
Lange blieb die Trainerfrage für die erste Herrenmannschaft offen - ab Mai 2013 wird Marlowe Peter aus den USA dem Team als offizieller Trainer und Spieler zur Verfügung stehen und gemeinsam mit Kai Leiter die Mannschaft führen.
Ein weiteres Novum: Um aufstrebenden Talenten aus dem Juniorenbereich die Möglichkeit zu bieten, auch erste Erfahrungen im Erwachsenen-Spielbetrieb zu sammeln, konnte gemeinsam mit den MTV Aalen Strikers eine Spielgemeinschaft in der Bezirksliga gemeldet werden. Die Heimspiele dieses Teams werden unter Leitung von Paul Soos auf dem Feld im Aalener MTV-Stadion ausgetragen.
Alles in allem also gute Aussichten auf viele tolle Baseballspiele demnächst!
Tabellen, Ergebnisse sowie die nächsten Spielbegegnungen aller Teams sind auf dieser Seite rechts immer top-aktuell zu finden.

 

ARCHIVSEITEN 2012 - 2008

 

TOP